Bürgermeister Pfeifer: Nachfrage ist ungebremst

Bürgermeister Pfeifer: „Nachfrage ist ungebremst“

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 24.04.2019 18:11 Uhr

GRAFENEGG. Bürgermeister Anton Pfeifer kennt Grafenegg wie kaum ein anderer, steht er doch mittlerweile seit fast 20 Jahren an der Spitze des Rathauses. Tips sprach mit ihm unter anderem über aktuelle Projekte und die Entwicklung von Grafenegg als Wohn- und Tourismusgemeinde.

Tips: Herr Bürgermeister, was macht Grafenegg aus Ihrer Sicht denn besonders lebenswert?

Pfeifer: Wir sind eine wunderschöne Wohnsitzgemeinde mit sehr guter Infrastruktur. Wir haben Kindergärten in den Ortsteilen, zwei Volksschulen, eine Neue Mittelschule, drei Pfarren, viele Einkaufsmöglichkeiten, Nahversorger in Etsdorf und Haitzendorf sowie allerlei Gewerbetriebe. Die Verkehrsanbindung in alle Richtungen ist ebenfalls bestens. Weiters haben wir in Grafenegg ein Kulturangebot, wie es besser nicht sein könnte. Und wir sind noch eine Gemeinde mit großem Kellergassenfest.

Tips: Was sind momentan die wichtigsten Projekte der Gemeinde?

Pfeifer: Wir passen unser Abwassersystem an den aktuellen Stand der Technik an. In diesem Zuammenhang müssen wir nun den Kreuzungsbereich vor dem Rathaus neu gestalten, dieser wird dann auch sicherer. Die Umbauarbeiten in der Volksschule Grafenegg-Etsdorf gehen weiter. Für heuer ist außerdem eine Erweiterung des Siedlungsgebietes in Haitzendorf geplant, hier stehen Gespräche mit den Grund­eigentümern an.

Tips: Ist Grafenegg denn ein begehrter Wohnort?

Pfeifer: Wir sind eine Zuzugsgemeinde, die Nachfrage ist ungebremst. Allein im Jahr 2018 hatten wir 63 Bauverfahren, davon 36 Neubauten. Im Oktober hat die Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft Kirchberg am Wagram 18 Wohnungen in Etsdorf übergeben, weitere 18 folgen heuer im Herbst. In Enga­brunn wurden 27 neue Bauplätze geschaffen und alle sind bereits vergeben. Auch die 36 Wohnungen sind bereits weg.

Tips: Wie entwickelt sich der Tourismus in der Gemeinde?

Pfeifer: Im Schlosspark Grafenegg wurden zuletzt 16 Cottages mit insgesamt 128 Betten neu errichtet. Damit hat sich die Bettenkapazität in der Gemeinde verdoppelt. Ebenfalls verdoppelt haben sich seither die Nächtigungszahlen: von 8.589 im Jahr 2017 auf 16.800 im Jahr 2018.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Zu viele Besucher am selben Fleck: Gäste sollen sich besser verteilen

Zu viele Besucher am selben Fleck: Gäste sollen sich besser verteilen

DÜRNSTEIN. Bis zu 12.270 Touristen besuchten im Vorjahr pro Tag das kleine Wachaustädtchen Dürnstein. Jetzt wurden Maßnahmen zur besseren Besucherlenkung präsentiert, damit die ... weiterlesen »

Sensationelles Debüt am Red Bull Ring

Sensationelles Debüt am Red Bull Ring

LANGENLOIS. Der Langenloiser Patrick Tiefenbacher schaffte bei seinem Debüt im Chevrolet Cruze Cup am Red Bull Ring in Spielberg seine ersten Stockerlplätze. Dabei steuerte er einen Chevrolet ... weiterlesen »

Gewichtheberin Sarah Fischer ist dreifache Staatsmeisterin

Gewichtheberin Sarah Fischer ist dreifache Staatsmeisterin

KREMS. Trotz einer Knieverletzung trat Gewichtheberin Sarah Fischer vom ACU Krems in Vösendorf bei den Staatsmeisterschaften der Damen an und sicherte sich drei Meistertitel. weiterlesen »

Start in die Arbeitswelt: Info-Broschüre für Sonderschulabsolventen neu aufgelegt

Start in die Arbeitswelt: Info-Broschüre für Sonderschulabsolventen neu aufgelegt

KREMS. Die Stadt Krems hat eine Broschüre für Jugendliche mit Behinderungen zusammengestellt, die nach ihrer schulischen Ausbildung Orientierung brauchen. Nach drei Jahren ist sie nun neu überarbeitet ... weiterlesen »

Dorferneuerungsverein Idolsberg hat eine neue Führungsmannschaft

Dorferneuerungsverein Idolsberg hat eine neue Führungsmannschaft

IDOLSBERG. Der Dorferneuerungsverein Unser Gmoa wählte einen neuen Vorstand. Der bisherige Vorstand hatte angekündigt sich keiner Wiederwahl zu stellen. Die langjährige Obfrau Eva Weber ... weiterlesen »

Hilfswerk: Tageseltern trafen sich zum Erfahrungsaustausch

Hilfswerk: Tageseltern trafen sich zum Erfahrungsaustausch

RASTENFELD. Am 16. Mai lud das Hilfswerk Niederösterreich seine Tageseltern aus der Region Krems/Waldviertel zum Get together ein. Bei diesem Vernetzungstreffen in Rastenfeld stand der Austausch zwischen ... weiterlesen »

Weinbauschule Krems mit Forschungspreis ausgezeichnet

Weinbauschule Krems mit Forschungspreis ausgezeichnet

KREMS. Im Rahmen einer akademischen Feier am Boku-Institut für Weinbau in Tulln wurden Fachlehrer Erhard Kührer von der Weinbauschule Krems und Michaela Griesser von der Boku mit dem Josef Pleil ... weiterlesen »

Offenes Ohr für Schülerprobleme: Verein Impulse bietet Coaching

Offenes Ohr für Schülerprobleme: Verein Impulse bietet Coaching

KREMS. Ein engmaschiges Netz, geknüpft durch den Verein Impulse Krems, Future4children und das BRG Kremszeile gewährleistet unbürokratische Hilfe für Schüler in Problemsituationen. ... weiterlesen »


Wir trauern