4. Biologicum Almtal Miteinander. Gegeneinander. Das Prinzip Kooperation 5.-8. Oktober 2017 in Grünau

4. Biologicum Almtal „Miteinander. Gegeneinander. Das Prinzip Kooperation“ 5.-8. Oktober 2017 in Grünau

Biologicum Almtal, Leserartikel, 14.02.2017 16:30 Uhr

Das Biologicum Almtal ist eine jährliche Veranstaltung für die populäre Vermittlung biologischer Wissenschaft und ihrer internationalen Spitzenforschung. Im herbstlichen Almtal treffen sich mittlerweile zum 4. Mal Wissenschaftler und eine tolles Publikum unterschiedlicher Interessengruppe um aktuelle Themen zu diskutieren. Dieses Mal: Kooperation. Vorträge, Workshops, Exkursionen und frischgemachte Pausenverpflegung mit Produktion der Region zeichnen diese Erlebnistage im Almtal aus. Der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Kurt KOTRSCHAL hat wieder renommierte Vortragende eingeladen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich und nur bis 30. Juni 2017 gibt es den Frühbucherbonus. Auch stehen nur 150 Teilnahmeplätze zur Verfügung. Info zu den Vortragenden, zum Programm und zur Anmeldung finden Sie auf www.biologicum-almtal.at

Menschen können freundlich und erfolgreich zusammenarbeiten, oder aber einander das Wasser abgraben, die Schädel einschlagen. Immer schon. Darin sind wir Wölfen sehr ähnlich, die innerhalb ihrer Familien gemeinsam für Nahrung sorgen, fürsorglich den Nachwuchs aufziehen, gelegentlich aber auch höchst aggressiv die Nachbarn bekämpfen. Das ist typisch für Tiere mit komplexem Sozialleben, denn Konkurrenz und Kooperation stehen in dynamischer Beziehung: Aus Gegnern werden Verbündete, oder aber aus Freunden Feinde, je nachdem. Menschen können sich versöhnen, sie feiern Feste mit ehemaligen Feinden, tun sich für gemeinsame Aufgaben zusammen, oder verschmelzen sozial gar durch Heirat mit „den Anderen“. Kooperation nützt langfristig allen Beteiligten mehr als Konkurrenz im Interesse von Einzelinteressen. Für das Überleben von Mensch und Biosphäre im „weltweiten Dorf“ gibt es langfristig zur Kooperation keine Alternative.

Eine Fixierung auf Konkurrenz verdrängt nutzbringendes Miteinander. Aber Menschen sind keine perfekt rationalen Wesen. Unsere Neigung zu kooperieren oder eben nicht, hängt jenseits aller Nutzüberlegungen stark von der Motivation, den Neigungen und den Werten von Individuen und Gruppen ab. Sie werden geformt durch evolutionäre Anpassung, Sozialisierung und Bildung.

Funktionell steuert vor allem der sozio-ökonomische Kontext die Dynamik von Kooperation oder Konkurrenz. Die Mechanismen und Regeln für Kooperation und Konkurrenz gelten gleichermaßen in der Evolution wie auch im gesellschaftlichen Leben des Menschen: in der Wirtschaft, in der Wissenschaft, in der Politik. Daher wird das Biologicum diese Dynamik sowohl aus biologischer, als auch wirtschaftlicher Perspektive beleuchten. Internationale Spitzenforscher als Vortragende werden die evolutionären Grundstrukturen skizzieren, die Kooperation auch bei Tieren in den Rahmen der Markttheorie stellen und die psychischen und sozialen Voraussetzungen für Kooperation diskutieren, bis hin zur Kooperation bei Pflanzen.

Alle Vortragenden werden für vertiefende Workshops und Gespräche zur Verfügung stehen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch thematisch bezogene Exkursionen in die Natur des Almtals.

Das detaillierte Programm finden Sie ab Anfang März auf der Homepage.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Rettungshubschraubereinsatz am Traunstein: Kletterer von Felsbrocken schwer verletzt

Rettungshubschraubereinsatz am Traunstein: Kletterer von Felsbrocken schwer verletzt

BEZIRK GMUNDEN. Per Rettungshubschrauber musste ein 36-jähriger Kletterer aus Hötting am 21. April gegen 7 Uhr vom Traunstein geborgen werden - er hatte sich durch einen herabstürzenden ... weiterlesen »

Tödlicher Sturz von Balkon in Ohlsdorf: 23-Jähriger noch an der Unfallstelle verstorben

Tödlicher Sturz von Balkon in Ohlsdorf: 23-Jähriger noch an der Unfallstelle verstorben

BEZIRK GMUNDEN. Ohne Fremdverschulden stürzte ein 23-Jähriger aus Roitham am 12. April gegen 7 Uhr von einem Balkon im 1. Stock eines Einfamilienhauses und erlitt dabei so schwere Kopfverletzungen, ... weiterlesen »

Glücksengerl überraschte  St. Konraderin nach der Arbeit

Glücksengerl überraschte St. Konraderin nach der Arbeit

GMUNDEN/ST. KONRAD. Regina Riedler war nach der Arbeit gerade auf dem Heimweg, als das Tips-Glücksengerl bei ihr landete. Mit einer einzigen Antwort war die St. Konraderin um Fussl Modegutscheine ... weiterlesen »

St. Wolfganger Tunnel wieder frei

St. Wolfganger Tunnel wieder frei

ST. WOLFGANG. Nach einer dreieinhalbmonatigen Sperre wurde die 5,3 Millionen Euro teure Generalsanierung des Tunnels St. Wolfgang beendet. Vor der gestrigen Freigabe für den Verkehr stand der ... weiterlesen »

Schlafstörungen im Alter –  lästiges Übel, das nicht sein muss

Schlafstörungen im Alter – lästiges Übel, das nicht sein muss

GMUNDEN. Bis zu 50 Prozent der über 65-Jährigen berichten von Schlaflosigkeit und Schlafstörungen. Was von jüngeren Menschen gerne als senile Bettflucht verharmlost wird, stellt für ... weiterlesen »

Absturz am Kleinen Sonnstein

Absturz am Kleinen Sonnstein

TRAUNKIRCHEN. Eine 57-Jährige aus Bad Goisern unternahm am 20. April 2018 mit zwei Bekannten eine Bergtour zum Kleinen Sonnstein im Gemeindegebiet von Traunkirchen. weiterlesen »

Zwei Spitzenköche  in der Schulküche

Zwei Spitzenköche in der Schulküche

ALTMÜNSTER. Wie man mit wenig Aufwand und viel Spaß selbst Gerichte zubereitet, die richtig gut schmecken, dem Körper gut tun und auch nicht teuer sind: Das erlebten Kinder von Neuer Mittelschule ... weiterlesen »

Unterschriften für BIS-Mobil übergeben

Unterschriften für BIS-Mobil übergeben

BEZIRK GMUNDEN/WIEN. Die Nachricht, dass das Sozialprojekt BIS-Mobil vor dem Aus steht, hat eine Welle der Bestürzung ausgelöst. Die Abgeordneten Elisabeth Feichtinger, Bürgermeisterin von ... weiterlesen »


Wir trauern