4. Biologicum Almtal „Miteinander. Gegeneinander. Das Prinzip Kooperation“ 5.-8. Oktober 2017 in Grünau

Biologicum Almtal, Leserartikel, 14.02.2017 16:30 Uhr

Das Biologicum Almtal ist eine jährliche Veranstaltung für die populäre Vermittlung biologischer Wissenschaft und ihrer internationalen Spitzenforschung. Im herbstlichen Almtal treffen sich mittlerweile zum 4. Mal Wissenschaftler und eine tolles Publikum unterschiedlicher Interessengruppe um aktuelle Themen zu diskutieren. Dieses Mal: Kooperation. Vorträge, Workshops, Exkursionen und frischgemachte Pausenverpflegung mit Produktion der Region zeichnen diese Erlebnistage im Almtal aus. Der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Kurt KOTRSCHAL hat wieder renommierte Vortragende eingeladen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich und nur bis 30. Juni 2017 gibt es den Frühbucherbonus. Auch stehen nur 150 Teilnahmeplätze zur Verfügung. Info zu den Vortragenden, zum Programm und zur Anmeldung finden Sie auf www.biologicum-almtal.at

Menschen können freundlich und erfolgreich zusammenarbeiten, oder aber einander das Wasser abgraben, die Schädel einschlagen. Immer schon. Darin sind wir Wölfen sehr ähnlich, die innerhalb ihrer Familien gemeinsam für Nahrung sorgen, fürsorglich den Nachwuchs aufziehen, gelegentlich aber auch höchst aggressiv die Nachbarn bekämpfen. Das ist typisch für Tiere mit komplexem Sozialleben, denn Konkurrenz und Kooperation stehen in dynamischer Beziehung: Aus Gegnern werden Verbündete, oder aber aus Freunden Feinde, je nachdem. Menschen können sich versöhnen, sie feiern Feste mit ehemaligen Feinden, tun sich für gemeinsame Aufgaben zusammen, oder verschmelzen sozial gar durch Heirat mit „den Anderen“. Kooperation nützt langfristig allen Beteiligten mehr als Konkurrenz im Interesse von Einzelinteressen. Für das Überleben von Mensch und Biosphäre im „weltweiten Dorf“ gibt es langfristig zur Kooperation keine Alternative.

Eine Fixierung auf Konkurrenz verdrängt nutzbringendes Miteinander. Aber Menschen sind keine perfekt rationalen Wesen. Unsere Neigung zu kooperieren oder eben nicht, hängt jenseits aller Nutzüberlegungen stark von der Motivation, den Neigungen und den Werten von Individuen und Gruppen ab. Sie werden geformt durch evolutionäre Anpassung, Sozialisierung und Bildung.

Funktionell steuert vor allem der sozio-ökonomische Kontext die Dynamik von Kooperation oder Konkurrenz. Die Mechanismen und Regeln für Kooperation und Konkurrenz gelten gleichermaßen in der Evolution wie auch im gesellschaftlichen Leben des Menschen: in der Wirtschaft, in der Wissenschaft, in der Politik. Daher wird das Biologicum diese Dynamik sowohl aus biologischer, als auch wirtschaftlicher Perspektive beleuchten. Internationale Spitzenforscher als Vortragende werden die evolutionären Grundstrukturen skizzieren, die Kooperation auch bei Tieren in den Rahmen der Markttheorie stellen und die psychischen und sozialen Voraussetzungen für Kooperation diskutieren, bis hin zur Kooperation bei Pflanzen.

Alle Vortragenden werden für vertiefende Workshops und Gespräche zur Verfügung stehen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch thematisch bezogene Exkursionen in die Natur des Almtals.

Das detaillierte Programm finden Sie ab Anfang März auf der Homepage.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Rot Kreuz-Ortsstelle Ebensee feierte ihr 110-jähriges Bestehen

Rot Kreuz-Ortsstelle Ebensee feierte ihr 110-jähriges Bestehen

EBENSEE. Bei der 110 Jahr Feier des Roten Kreuz Ebensee am gestrigen Sonntag war die Halle bis auf den letzten Platz gefüllt. weiterlesen »

Laakirchens Faustballer auf Aufstiegskurs

Laakirchens Faustballer auf Aufstiegskurs

LAAKIRCHEN. Mit zwei Auswärtserfolgen gegen Ottensheim und Wels machen Laakirchens Herren den Sprung auf einen Aufstiegsplatz. Ein mühsamer 3:2-Erfolg gegen Vöest und ein 1:3 gegen Meister Nußbach ... weiterlesen »

Mit Gerlinde Kaltenbrunner auf den Hochleckenkogel

Mit Gerlinde Kaltenbrunner auf den Hochleckenkogel

ALTMÜNSTER/SCHÖRFLING/LINZ. Zu einer Wanderung mit Gerlinde Kaltenbrunner lud die VKB-Bank in das Salzkammergut. Ziel der gemeinsamen Bergtour war der 1.691 Meter hohe Hochleckenkogel. weiterlesen »

Ortsreportage über Bad Ischl

Ortsreportage über Bad Ischl

BAD ISCHL. Am 4./5. Oktober erscheint in der Gmundner Tips-Ausgabe eine Reportage über Bad Ischl. Fixe Bestandteile werden unter anderem Bürger-Statements zu einem Gemeindethema, historische Aufnahmen ... weiterlesen »

Regionale Milchbäuerinnen werben für regionale Produkte

Regionale Milchbäuerinnen werben für regionale Produkte

GMUNDEN/BAD ISCHL. Die neue Kampagne der Gmundner Milch mit dem Slogan Meine Wahl. Regional! will Konsumenten und Kunden auf die Vorteile regionaler Milchprodukte aufmerksam machen. weiterlesen »

Kenianischer Doppelsieg bei Ischler Kaiserlauf

Kenianischer Doppelsieg bei Ischler Kaiserlauf

Der diesjährige Kaiserlauf-Sieger heißt Wilson Cheruiyot. Er hatte über die Halbmarathon-Distanz nach exakt 1:05:28 Stunden im Ziel über eine Minute Vorsprung auf seinen Landsmann Robert Kipkoech ... weiterlesen »

Andy Holzer: Der blinde  Extrembergsteiger und Kletterer kommt nach Strobl

Andy Holzer: Der blinde Extrembergsteiger und Kletterer kommt nach Strobl

STROBL. Um den Sehenden die Augen zu öffnen, kommt der Osttiroler Andy Holzer am Mittwoch, 4. Oktober, um 20 Uhr in den Gutshof Wolfgangsee nach Strobl. weiterlesen »

Gmundner Keramik mit neuem Web-Auftritt

Gmundner Keramik mit neuem Web-Auftritt

GMUNDEN. Der Internetauftritt der Gmundner Keramik strahlt nach dem Relaunch in einem frischen und modernen Design. weiterlesen »


Wir trauern