4. Biologicum Almtal Miteinander. Gegeneinander. Das Prinzip Kooperation 5.-8. Oktober 2017 in Grünau

4. Biologicum Almtal „Miteinander. Gegeneinander. Das Prinzip Kooperation“ 5.-8. Oktober 2017 in Grünau

Biologicum Almtal, Leserartikel, 14.02.2017 16:30 Uhr

Das Biologicum Almtal ist eine jährliche Veranstaltung für die populäre Vermittlung biologischer Wissenschaft und ihrer internationalen Spitzenforschung. Im herbstlichen Almtal treffen sich mittlerweile zum 4. Mal Wissenschaftler und eine tolles Publikum unterschiedlicher Interessengruppe um aktuelle Themen zu diskutieren. Dieses Mal: Kooperation. Vorträge, Workshops, Exkursionen und frischgemachte Pausenverpflegung mit Produktion der Region zeichnen diese Erlebnistage im Almtal aus. Der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Kurt KOTRSCHAL hat wieder renommierte Vortragende eingeladen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich und nur bis 30. Juni 2017 gibt es den Frühbucherbonus. Auch stehen nur 150 Teilnahmeplätze zur Verfügung. Info zu den Vortragenden, zum Programm und zur Anmeldung finden Sie auf www.biologicum-almtal.at

Menschen können freundlich und erfolgreich zusammenarbeiten, oder aber einander das Wasser abgraben, die Schädel einschlagen. Immer schon. Darin sind wir Wölfen sehr ähnlich, die innerhalb ihrer Familien gemeinsam für Nahrung sorgen, fürsorglich den Nachwuchs aufziehen, gelegentlich aber auch höchst aggressiv die Nachbarn bekämpfen. Das ist typisch für Tiere mit komplexem Sozialleben, denn Konkurrenz und Kooperation stehen in dynamischer Beziehung: Aus Gegnern werden Verbündete, oder aber aus Freunden Feinde, je nachdem. Menschen können sich versöhnen, sie feiern Feste mit ehemaligen Feinden, tun sich für gemeinsame Aufgaben zusammen, oder verschmelzen sozial gar durch Heirat mit „den Anderen“. Kooperation nützt langfristig allen Beteiligten mehr als Konkurrenz im Interesse von Einzelinteressen. Für das Überleben von Mensch und Biosphäre im „weltweiten Dorf“ gibt es langfristig zur Kooperation keine Alternative.

Eine Fixierung auf Konkurrenz verdrängt nutzbringendes Miteinander. Aber Menschen sind keine perfekt rationalen Wesen. Unsere Neigung zu kooperieren oder eben nicht, hängt jenseits aller Nutzüberlegungen stark von der Motivation, den Neigungen und den Werten von Individuen und Gruppen ab. Sie werden geformt durch evolutionäre Anpassung, Sozialisierung und Bildung.

Funktionell steuert vor allem der sozio-ökonomische Kontext die Dynamik von Kooperation oder Konkurrenz. Die Mechanismen und Regeln für Kooperation und Konkurrenz gelten gleichermaßen in der Evolution wie auch im gesellschaftlichen Leben des Menschen: in der Wirtschaft, in der Wissenschaft, in der Politik. Daher wird das Biologicum diese Dynamik sowohl aus biologischer, als auch wirtschaftlicher Perspektive beleuchten. Internationale Spitzenforscher als Vortragende werden die evolutionären Grundstrukturen skizzieren, die Kooperation auch bei Tieren in den Rahmen der Markttheorie stellen und die psychischen und sozialen Voraussetzungen für Kooperation diskutieren, bis hin zur Kooperation bei Pflanzen.

Alle Vortragenden werden für vertiefende Workshops und Gespräche zur Verfügung stehen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch thematisch bezogene Exkursionen in die Natur des Almtals.

Das detaillierte Programm finden Sie ab Anfang März auf der Homepage.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Junge Bad Ischlerin macht Tatorte und Messie-Wohnungen sauber

Junge Bad Ischlerin macht Tatorte und Messie-Wohnungen sauber

BAD ISCHL. Die 33-jährige Claudia Kettner ist in Österreich die einzige weibliche Tatort-Reinigerin, beschäftigt in ihrem Unternehmen 14 Personen – zu Tatorten fährt sie ... weiterlesen »

Gelbe Pfeile markieren wieder Müll in der Landschaft

Gelbe Pfeile markieren wieder Müll in der Landschaft

VORCHDORF. 200 Müllpfeile zeigen drei Wochen lang entlang der Gmundner Straße, wie viel Abfall neben der Straße liegt. Die in Vorchdorf schon zum dritten Mal durchgeführte Aktion ... weiterlesen »

Wolfgangsee-Schiff wird für eine Million Euro renoviert

Wolfgangsee-Schiff wird für eine Million Euro renoviert

ST. WOLFGANG. Für rund eine Million Euro renoviert die Salzburg AG, als Betreiber der Wolfgangsee Schifffahrt, nun das größte Schiff der Flotte. weiterlesen »

Vorbehaltsgebiet soll Zweitwohnsitze in Gmunden eindämmen

"Vorbehaltsgebiet" soll Zweitwohnsitze in Gmunden eindämmen

GMUNDEN. Ein guter Schritt in die richtige Richtung, freut sich der Gmundner SP-Stadtrat Wolfgang Sageder über den Schulterschluss der FPÖ in Sachen Zweitwohnsitz. weiterlesen »

Das Tips-Glücksengerl überraschte diese Woche Wanderer am Traunfall

Das Tips-Glücksengerl überraschte diese Woche Wanderer am Traunfall

OHLSDORF. Überglücklich war ein treuer Tips-Leser aus Ohlsdorf, als ihn das Tips-Glücksengerl mitten im Wald bei einer Wanderung am Traun­fall mit Fussl-Gutscheinen im Wert von ... weiterlesen »

Kleine Feuerwehr mit großem Engagement

Kleine Feuerwehr mit großem Engagement

BAD ISCHL. Die Freiwillige Feuerwehr Reiterndorf blickte in der 128. Jahreshauptversammlung auf das vergangene Einsatzjahr zurück.  weiterlesen »

Tischtennis Nachwuchs holt Meistertitel

Tischtennis Nachwuchs holt Meistertitel

Großer Erfolg für die Sektion Tischtennis Gmunden. Erstmalig in der Meisterschaft angetreten, konnte sich unsere Nachwuchsmannschaft in der letzten Begegnung, gegen den bisherigen Tabellenführer ... weiterlesen »

Tourismusschüler besuchten größte Reise-Messe

Tourismusschüler besuchten größte Reise-Messe

BAD ISCHL. Tourismusschüler machten sich auf der ITB in Berlin ein Bild von den vielfältigen Karrierechancen in der Reisebranche. weiterlesen »


Wir trauern