„Frauen fühlen anders, Männer auch“

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 23.09.2014

GRÜNAU. Das „Erste Biologicum Almtal“ widmet sich von 9. bis 12. Oktober dem Thema „Gefühle. Warum wir fühlen wie wir fühlen. Die Biologie der Emotionen“. Der Vortrag der Humanbiologin Barbara Schweder steht unter dem Motto: „Frauen fühlen anders, Männer auch“. Tips hat mit der Expertin gesprochen.

Tips: Warum fühlen Frauen anders als Männer? Schweder: Das hat viel mit der Säugetierevolution zu tun. Männer kommen über die Sexualität in die Partnerschaft - über optische Reize und Geruch. Auch heute sind Männer daher eher durch sexuelle Reize zu halten. Frauen hingegen kommen über Emotionalität in die Beziehung. Diese Emotionalität hat sich entwickelt, weil Kinder so früh und hilflos geboren werden. Die Frauen müssen daher stark an die Kinder gebunden werden. Dieses „Betreuungsbedürfnis“ und diese Emotion wurde in der Evolution dann auch auf den Mann ausgeweitet. Tips: Welche Probleme können in Partnerschaften durch diese Unterschiede entstehen? Schweder: Viele Paare erzählen dieselbe Geschichte: Er hätte gern mehr Sex, fühlt sich zurückgestoßen. Die Frauen wollen reden und sagen: Ohne Reden gibt es keinen Sex. Für sie ist das auch notwendig. Ohne Reden, ohne „sich Austauschen“ kommen Frauen nicht zum Sex. Tips: Mit Ihrem Hintergrundwissen: Gibt es Tipps, wie man Probleme in Partnerschaften vermeiden kann? Schweder: In einem Streit kann man sich nicht denken: „Das ist jetzt stammesgeschichtlich begründet“. Das gelingt auch mir nicht. Wenn man die Hintergründe kennt, kann man das Ganze aber mehr mit Humor nehmen. Und Humor ist ganz wichtig. Tagungs-Karten gewinnen Wer Barbara Schweder live erleben will, hat dazu beim „Ersten Biologicum Almtal“ Gelegenheit. Als Vortragende bei diesem dreitägigen Symposium unter wissenschaftlicher Leitung von Professor Kurt Kotrschal sind Claus Lamm, Wilhelm Schmid, Patricia Staniek, Jaak Panksepp und Sabine Döring angekündigt. Tips kann für die Veranstaltung zwei Freikarten für die Tagung verlosen (regulärer Gesamtwert der Karten: 700 Euro). Inkludiert sind alle Vorträge, Pausenverpflegung, Exkursionen, Workshops und Abendveranstaltungen für das gesamte Biologicum. Infos: www.biologicum-almtal.at
Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






„Es gibt keine eindeutige Grenze zwischen Pfusch und Nachbarschaftshilfe“

„Es gibt keine eindeutige Grenze zwischen Pfusch und Nachbarschaftshilfe“

GRÜNAU. Österreicher pfuschen im Vergleich zu anderen Europäern eher weniger. Das ist eines der Ergebnisse der Forschung von Friedrich Schneider, Professor am Institut für Volkswirtschaftslehre in ... weiterlesen »

Arbeitsunfall – Mann im Stapler eingeklemmt

Arbeitsunfall – Mann im Stapler eingeklemmt

EBENSEE. Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein 32-jähriger Staplerfahrer am gestrigen Montag, 25. September, als er nach einem Sturz unter seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. weiterlesen »

Rot Kreuz-Ortsstelle Ebensee feierte ihr 110-jähriges Bestehen

Rot Kreuz-Ortsstelle Ebensee feierte ihr 110-jähriges Bestehen

EBENSEE. Bei der 110 Jahr Feier des Roten Kreuz Ebensee am gestrigen Sonntag war die Halle bis auf den letzten Platz gefüllt. weiterlesen »

Laakirchens Faustballer auf Aufstiegskurs

Laakirchens Faustballer auf Aufstiegskurs

LAAKIRCHEN. Mit zwei Auswärtserfolgen gegen Ottensheim und Wels machen Laakirchens Herren den Sprung auf einen Aufstiegsplatz. Ein mühsamer 3:2-Erfolg gegen Vöest und ein 1:3 gegen Meister Nußbach ... weiterlesen »

Mit Gerlinde Kaltenbrunner auf den Hochleckenkogel

Mit Gerlinde Kaltenbrunner auf den Hochleckenkogel

ALTMÜNSTER/SCHÖRFLING/LINZ. Zu einer Wanderung mit Gerlinde Kaltenbrunner lud die VKB-Bank in das Salzkammergut. Ziel der gemeinsamen Bergtour war der 1.691 Meter hohe Hochleckenkogel. weiterlesen »

Ortsreportage über Bad Ischl

Ortsreportage über Bad Ischl

BAD ISCHL. Am 4./5. Oktober erscheint in der Gmundner Tips-Ausgabe eine Reportage über Bad Ischl. Fixe Bestandteile werden unter anderem Bürger-Statements zu einem Gemeindethema, historische Aufnahmen ... weiterlesen »

Regionale Milchbäuerinnen werben für regionale Produkte

Regionale Milchbäuerinnen werben für regionale Produkte

GMUNDEN/BAD ISCHL. Die neue Kampagne der Gmundner Milch mit dem Slogan Meine Wahl. Regional! will Konsumenten und Kunden auf die Vorteile regionaler Milchprodukte aufmerksam machen. weiterlesen »

Kenianischer Doppelsieg bei Ischler Kaiserlauf

Kenianischer Doppelsieg bei Ischler Kaiserlauf

Der diesjährige Kaiserlauf-Sieger heißt Wilson Cheruiyot. Er hatte über die Halbmarathon-Distanz nach exakt 1:05:28 Stunden im Ziel über eine Minute Vorsprung auf seinen Landsmann Robert Kipkoech ... weiterlesen »


Wir trauern