Markus Steinmaurer geht für die FPÖ in die Grünauer Bürgermeisterwahl

Markus Steinmaurer geht für die FPÖ in die Grünauer Bürgermeisterwahl

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 07.02.2018 16:37 Uhr

GRÜNAU. Langsam kommt in Grünau der Wahlkampf ins Rollen: Nach der SPÖ präsentierte die FPÖ mit Markus Steinmaurer ihren Kandidaten für die Wahl am 29. April. Er wäre der erste FP-Bürgermeister im Bezirk.

Der 42-jährige Baupolier ist seit 15 Jahren bei der FPÖ und genauso lang im Grünauer Gemeinderat. Der langjährige Obmann des Verkehrsausschusses wurde 2015 in den Gemeindevorstand gewählt – und stieg bereits bei der letzten Bürgermeisterwahl 2015 für die FPÖ in den Ring. Damals konnte er knapp ein Viertel der Stimmen für sich verbuchen und landete hinter Alois Weidinger auf Platz 2. Nach dessen tragischem Tod wird nun wieder gewählt.

Hausbesuche und persönliche Begegnungen

Diesmal hofft der erfahrene Lokalpolitiker auf den Bürgermeistersessel. Im Wahlkampf, der nach einer Übereinkunft aller Parteien „kurz und fair“ werden soll, will Steinmaurer vor allem auf Hausbesuche und persönliche Begegnungen setzen. „Es wird eine reine Persönlichkeitswahl. Die Leute kennen uns und wissen, was wir bisher gemacht haben“, so Steinmaurer.

Seine Ziele sind Betriebsansiedlungen, eine Ankurbelung des Tourismus, Bürgerbeteiligung, leistbares Wohnen, eine Absicherung der Almtalbahn, die Wiederbelebung des Jugendtaxis und die Attraktivierung des Ortskerns. Der finanzielle Spielraum der Gemeinde sei jedoch gering.

Im Fall seiner Wahl wäre Steinmaurer der erste FP-Bürgermeister im Bezirk. Die Chancen dazu stehen nach Meinung mancher Beobachter nicht schlecht. Ob bereits der 29. April die Entscheidung bringt, hängt jedoch auch davon ab, ob die ÖVP ebenfalls einen Kandidaten nominiert. In diesem Fall sei eine Stichwahl wahrscheinlich, so Steinmaurer.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kirchhamer Sportler geehrt

Kirchhamer Sportler geehrt

KIRCHHAM. Bei der Jahreshauptversammlung der Union Kirchham freute man sich über die große Breitenwirkung des Vereins, der ein Drittel der Kirchhamer als Mitglieder zählt, aber auch über ... weiterlesen »

Neue Hallstatt Jahres-Chronik

Neue Hallstatt Jahres-Chronik

HALLSTATT. Urgestein dokumentierte das vergangene Jahr wieder für eine Gemeinde-Chronik.  weiterlesen »

Adele Neuhauser: Das Salzkammergut hat sich  richtig eingebrannt in mein System

Adele Neuhauser: "Das Salzkammergut hat sich richtig eingebrannt in mein System"

GMUNDEN. Adele Neuhauser-Fans im Salzkammergut haben es derzeit gut: Erst vor wenigen Tagen ermittelte sie als Tatort-Kommissarin Bibi Fellner im TV am Wolfgangsee, in Kürze ist die beliebte Schauspielerin ... weiterlesen »

Miba AG: Neuer Vice President Information Technology

Miba AG: Neuer Vice President Information Technology

LAAKIRCHEN. Jesper Hansen (53) hat als neuer Vice President Information Technology (CIO) die weltweite Leitung der IT in der Miba Gruppe übernommen. weiterlesen »

Fast 9.000 Salzkammergütler suchten im Vorjahr Hilfe bei der Arbeiterkammer

Fast 9.000 Salzkammergütler suchten im Vorjahr Hilfe bei der Arbeiterkammer

GMUNDEN. Die Arbeiterkammer des Bezirk Gmunden erkämpfte im Vorjahr für Mitglieder 8,43 Millionen Euro. Neben Differenzen mit Arbeitgebern ist auch der Sozialrechtsbereich stark betroffen. weiterlesen »

Sperre aufgehoben: Grünberg kann wieder bewandert werden

Sperre aufgehoben: Grünberg kann wieder bewandert werden

GMUNDEN. Grünberg ist nun für Wanderer und Tourengeher wieder freigegeben.  weiterlesen »

Blendung bei  Nachtfahrten

Blendung bei Nachtfahrten

SCHARNSTEIN. Viele Autofahrer klagen beim Fahren in der Nacht vor allem bei Regen über schlechte Sicht und Blendung, verursacht durch die Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge. weiterlesen »

Schweizerhof am See: Restaurant mit Seeterrasse

Schweizerhof am See: Restaurant mit Seeterrasse

ALTMÜNSTER.  Der Schweizerhof am See hat bis einschließlich 28. Februar Betriebsurlaub. weiterlesen »


Wir trauern