Mounted Games: Sechstbester Reiter der Welt aus dem Mühlviertel

Claudia Greindl Claudia Greindl, Tips Redaktion, 12.08.2017 11:54 Uhr

BEZIRKE FREISTADT/ROHRBACH. Das war die spannendste Woche, seit es Mounted Games in Österreich gibt: Der sechstbeste Mounted Games-Reiter der Welt kommt mit Marvin Lorenz (U 14) vom Reitverein Mounted Games OÖ aus dem Mühlviertel!

Marvin  wurde zum Helden der Weltmeisterschaft in Newark (GB): Alle Mounted Games Fans in Österreich verfolgten seine Ritte am Livestream. Er lieferte einen spannungsgeladenen Krim: Am ersten Tag fand Marvin  nicht so richtig in das Spiel und landete aufgrund vieler Fehler auf dem 29. Platz.

Spannende Aufholjagd

Am Tag zwei fanden sich er und seine Araberhaflingerstute Fantaghiro etwas besser zurecht. Die Aufholjagd konnte beginnen. Die Zuschauer daheim fieberten mit und es geschah, woran keiner so recht glauben wollte: Mit viel Kampfgeist und starken Nerven kämpfte er sich auf den 18. Platz vor. Am dritten Tag geschah das wirklich Unglaubliche. Mit einer Wahnsinnsvorstellung und Nerven aus Stahl zeigte der 14 jährige sein ganzes Können. In der dritten Session holte er sich den Sieg und konnte seine Platzierung aus der Qualifikation enorm verbessern. In Summe 103 Punkte aus der Qualifikation bedeuteten den sicheren Platz im Semifinale!

Internationale Beachtung

Marvin spielte die stärkste Session in der ganzen Altersklasse und fand damit internationale Beachtung. Ganz nebenbei staubte Marvin den Preis für den „Bestdressed Rider“ der U14 Klasse ab! Chapeau!Der Donnerstag war der Tag der Entscheidung. Für den Vormittag war das Semifinale angesetzt. Die besten 16 Spieler der Welt traten gegeneinander an. Allen war die Nervosität ins Gesicht geschrieben. Mit guter Taktik und ruhigem Spiel  punktete Marvin. Fantaghiro war absolut souverän und zeigte sich von ihrer besten Seite. 

Spannend bis zum letzten Ritt

Und tatsächlich schaffte es Marvin als achtbester Reiter in das A Finale! Spannend bist zum letzten Spiel, wo am Schluß 1,5 Punkte für Marvin entschieden ! Damit war Geschichte geschrieben. Marvin und Fantaghiro waren das erste österreichische Paar in einem A Finale bei einer Weltmeisterschaft! „Wir freuen uns ungemein und gratulieren den beiden sehr herzlich“, sagt Verena Eichhorn vom Reitverein Mounted Games OÖ in Gutau. Beachtenswert ist, dass Fantaghiro ein Pferd aus österreichischer Zucht ist und auch in Österreich ausgebildet wurde. Marvin reitet erst seit 2014 und er schrieb bereits 2015 Mounted Games Geschichte. Schon 2015 war er  in das A-Finale der Europameisterschaft in der U12 eingezogen.

Nervenaufreibendes Stechen

Bei der WM in Newark zeigte Marvin im A Finale noch einmal groß auf. Er hielt mit den Top-Reitern mit und kämpfte Kopf an Kopf um jeden Punkt. Spiel für Spiel mischten sich die Karten wieder neu. Leider passierten dem österreichischen Reiter aus Nervosität ein paar Fehler. Schlussendlich, nach einem spannenden Stechen gegen eine englische Reiterin, reichte es für den großartigen 6. Platz.  „Der 6. beste Mounted Games Reiter der Welt kommt aus dem Mühlviertel!  Ein tolles Resultat!“, strahlt Verena Eichhorn.  „Dieses Jahr hinterließ Marvin einen bleibenden Eindruck auf der Einzel-WM, und wir hoffen auf eine lange Erfolgsgeschichte dieses Top Mounted Games Reiters!“ 

Nächste Woche: EM der Teams

Die Story geht schon nächste Woche weiter. Eichhorn: „Am 15. August melden wir uns zurück von der EM der Teams! Auch hier ist Marvin mit an Board. Er ist Kaderreiter im U17 Team.“ Toi Toi Toi!

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Musikalische Familie

Musikalische Familie

WINDHAAG. Die ganze Familie Kapeller spielt in der Feuerwehrmusik Windhaag. Erst kürzlich hatte die elfjährige Tochter ihren ersten großen Auftritt. weiterlesen »

Langjährige Kurgäste heiraten in Bad Zell

Langjährige Kurgäste heiraten in Bad Zell

BAD ZELL. Eine Kurgästehochzeit durfte Gästebetreuer und Tourismusgeschäftsführer Hans Hinterreiter erleben. weiterlesen »

Nasslöschbewerb wurde seinem Namen gerecht

Nasslöschbewerb wurde seinem Namen gerecht

WINDHAAG. Den diesjährigen Wanderpokal, beim Nasslöschbewerb des Abschnittes Freistadt Nord, sicherten sich die Bewerbsgruppen Prendt-Elmberg 1 (Bronze) und Windhaag bei Freistadt 3 (Silber). weiterlesen »

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

FREISTADT. Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall Montagnacht im Stadtgebiet von Freistadt. weiterlesen »

Brand in Tischlerei

Brand in Tischlerei

NEUMARKT. Zu einem Brand in einer Tischlerei im Ortszentrum von Neumarkt kam es am Montagnachmittag kurz nach 16 Uhr. weiterlesen »

Saisonauftakt für Nachwuchs-Adler

Saisonauftakt für Nachwuchs-Adler

WINDHAAG. Die Mühlviertler Nachwuchsspringer Dominik Neunteufel aus Windhaag und Simon Pinsker  aus Ottenschlag starteten zum Saisonauftakt in Pellizzano (Trentino). weiterlesen »

Dreister Betrugsversuch in der Pfarre Gutau

Dreister Betrugsversuch in der Pfarre Gutau

GUTAU. Der Pfarrer der Gemeinde Gutau erhielt einen dubiosen Anruf, worin ein rumänisch sprechender Mann und eine Frau mitteilten, sich in Rumänien zu befinden und um Geld baten.  weiterlesen »

Vize-Meistertitel im Bogensport geholt

Vize-Meistertitel im Bogensport geholt

PREGARTEN. Bei der Österreichischen AAA 3D Bogesportmeisterschaft in St. Johann im Pongau holten sich die UBC Sandgrube Schützen Max Reindl und Reinhard Kerschbaummayr den zweiten Platz. weiterlesen »


Wir trauern