Senioren übersiedeln: Nikolaus wird schon im neuen Zuhause gefeiert

Senioren übersiedeln: Nikolaus wird schon im neuen Zuhause gefeiert

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 21.11.2013

HASLACH. Die Koffer sind teilweise schon gepackt, die Kästen ausgeräumt – die Bewohner sind bereit, in ihr neues Zuhause zu übersiedeln: Am 4. Dezember wird das Altenheim in Haslach in Betrieb genommen. Damit sind fünf der sechs Altenheime im Bezirk komplett neu. Das letzte noch ausständige, jenes in Lembach, wird ab 2015 saniert.

96 Bewohnerzimmer, vier Kurzzeitpflegeplätze und zwei Zimmer für Tagesgäste stehen in dem Neubau in Haslach für die älteren Menschen zur Verfügung. Damit gehören die Zeiten in dem 1936 als Spital eröffneten und zuletzt vor 25 Jahren generalsanierten alten Heim der Vergangenheit an. Mit ein wenig Wehmut, aber doch mehr Vorfreude, sind Bewohner und Mitarbeiter bereit für den Umzug. „Das Wohlbefinden wird auf jeden Fall massiv gesteigert“, ist Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner, Obfrau des Sozialhilfeverbandes Rohrbach, überzeugt. Denn statt der nicht mehr zeitgemäßen Doppelzimmer bekommt jetzt jeder sein eigenes Reich. Die rüstigeren Bewohner reisen mit Kleinbussen zu ihrem neuen Zuhause, Personen mit höherem Pflegebedarf werden von Rotkreuz-Mitarbeitern begleitet. Spätestens zum Nikolausfest soll der Umzug abgeschlossen sein und einem besinnlichen Advent nichts mehr im Wege stehen. Mehr Betten in Lembach  Während die Haslacher Senioren somit bald ein zeitgemäßes Zuhause haben, steht in Lembach noch viel Arbeit bevor: 2015 wird mit dem Zubau eines neuen Bettentraktes begonnen, damit auch hier auf Einzelzimmer umgestellt werden kann. Dann folgt die Sanierung des Altbaus. Mitterlehner und Bürgermeister Herbert Kumpfmüller rechnen mit einer Bauzeit von etwa drei Jahren, mit 115 Plätzen wird Lembach dann das größte Altenheim im Bezirk. Insgesamt betreibt der Sozialhilfeverband Rohrbach sechs Altenheime mit rund 520 Betten. Mit 550 Beschäftigten ist dieser einer der größten Arbeitgeber im Bezirk. Gemeindebund-Obmann Bürgermeister Josef Moser weist in diesem Zusammenhang auf die seit Jahren funktionierende Zusammenarbeit hin: „Mit dem SHV kooperieren Gemeinden schon lange zum Segen für die Menschen. Denn alleine könnten Gemeinden solch moderne Heime nicht finanzieren.“
Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






HTLer holen ihre besten Diplomarbeiten vor den Vorhang

HTLer holen ihre besten Diplomarbeiten vor den Vorhang

NEUFELDEN. Bei der jährlichen Leistungsschau präsentieren die HTL-Maturanten ihre Diplomarbeiten und demonstrieren damit die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft. weiterlesen »

Aufmaß-Profi Digiplan agiert an einem neuen Standort

Aufmaß-Profi Digiplan agiert an einem neuen Standort

AIGEN-SCHLÄGL. Damit die elf Mitarbeiter bei Digiplan noch effizienter und zeitgemäßer arbeiten können, hat sich das Unternehmerpaar Cornelia Höfler und Michael Reisinger für ... weiterlesen »

Naturtipp Mai: Feldlerche – Sinkflug statt Singflug

Naturtipp Mai: Feldlerche – Sinkflug statt Singflug

Einst waren Feldlerchen überall über Äckern und Wiesen zu hören. Die Intensivierung der Bewirtschaftung brachte diesen und andere Bodenbrüter in vielen Teilen unserer Kulturlandschaft ... weiterlesen »

Bauarbeiten für das Ulrichsberger Busterminal sind erfolgreich angelaufen

Bauarbeiten für das Ulrichsberger Busterminal sind erfolgreich angelaufen

ULRICHSBERG. Bei den bestehenden Bushaltestellen in Ulrichsberg handelte es sich um nicht genehmigungsfähige Bushaltestellen. Laut Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner entsprachen ... weiterlesen »

Statt Gastgeschenken werden Musikstunden finanziert

Statt Gastgeschenken werden Musikstunden finanziert

NEUSTIFT. Erstmals gibt es heuer kein Gastgeschenk für die teilnehmenden Musikkapellen beim Bezirksmusikfest. Stattdessen unterstützt der Musikverein Neustift mit den erwarteten Ausgaben ein ... weiterlesen »

Peilsteiner Faustballer messen sich mit Sportlern aus allen Ländern

Peilsteiner Faustballer messen sich mit Sportlern aus allen Ländern

PEILSTEIN. Eine Olympiade für Amateursportler sind die World Sports Games, die alle zwei Jahre stattfinden. Bei der diesjährigen Auflage in Spanien werden auch die Peilsteiner Faustballer dabei ... weiterlesen »

Bürgermeister relativiert Rechnungshof-Kritik an Projekt Schöneben: Muss das Große Ganze betrachten

Bürgermeister relativiert Rechnungshof-Kritik an Projekt Schöneben: "Muss das Große Ganze betrachten"

ULRICHSBERG. Kein wirtschaftlicher Erfolg - so kritisiert der Landesrechnungshof (LRH) in seiner jüngsten Aussendung das Projekt Waldkompetenzzentrum in Schöneben. Ulrichsbergs Bürgermeister ... weiterlesen »

Es ist zehn vor zwölf im Adeg-Markt

Es ist zehn vor zwölf im Adeg-Markt

PFARRKIRCHEN. Gemeinde und Artegra kämpfen um den Adeg-Markt im Ortszentrum. Weil die Kundenfrequenz stetig weniger wird, ist der Fortbestand in Gefahr. weiterlesen »


Wir trauern