Junger Haslacher entwickelt technische Basis hinter hello again

Junger Haslacher entwickelt technische Basis hinter „hello again“

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 22.05.2017 12:30 Uhr

HASLACH. Einen direkten Draht zum Kunden schafft das neue Unternehmen hello again, das digitale Kundenbindung über das Smartphone möglich macht. Die technischen Fäden dahinter zieht der Haslacher Sebastian Auberger.  

Nachdem Auberger bereits den europäischen Hacker-Wettbewerb gewinnen konnte und eine eigene Flirt-App namens Pimper entwickelt hat, steckt der 22-Jährige nun sein Können, Wissen und seine Erfahrungen als Mitgründer in das neue Projekt. Ziel beim App-Entwickler hello again ist es, Zufallskunden und Laufkundschaft zu wiederkehrenden Stammkunden zu machen.

Smartphone statt Kundenkarte

„Wir müssen die Smartphones unserer Kunden erobern“, sagt Firmengründer und Geschäftsführer Franz Tretter, der die klassische Kundenkarten durch das Smartphone ersetzen will. Schon die Registrierung ist mit einem einzigen Klick denkbar einfach. Ab dann erfolgt die gesamte Kommunikation nur mehr über das Handy. „Plastikkarten schauen in die Vergangenheit der Kunden, hello again schaut in die Zukunft. So lassen sich natürlich wesentlich wertvollere Kundenbeziehungen aufbauen“, sagt Tretter, der auch schon die Eventcommunity szene1.at mitgegründet hat.

Maßgeschneiderte App

Die Aufgabe von Sebastian Auberger ist es, gemeinsam mit zwei weiteren Entwicklern die technische Basis hinter hello again zu entwickeln. hello again sammelt etwa Treuepunkte, belohnt Kunden, wenn sie Produkte bewerten, nach dem Einkauf QR-Codes auf Verpackungen oder Rechnungen scannen, Coupons an Freunde versenden oder Mitglieder für den Treue-Club werben. Kunden können ihre hello again-App auch mit vielen Zusatzfeatures und Funktionen ausstatten. Um das System auch wirklich sicher zu machen, simuliert ein Cyber-Security-Experte immer wieder Hackerangriffe.

Prominente Begleitung

Wie groß das Potenzial des Start-ups mit Hauptsitz in Pasching ist, verdeutlicht ein Blick auf die Investorenliste: Einer davon ist Runtastic-Chef Florian Gschwandtner.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kleine Flitzer groß in Fahrt: Motorrad-Weltmeisterschaft kommt nach Aigen-Schlägl

Kleine Flitzer groß in Fahrt: Motorrad-Weltmeisterschaft kommt nach Aigen-Schlägl

AIGEN-SCHLÄGL. Ein großartiger Coup ist Martin Mayrhofer für den Modellautoverein Aigen-Schlägl gelungen: Die nächste Motorrad-Weltmeisterschaft wird im August auf der Rennstrecke ... weiterlesen »

Skurril: So wurde Faust noch nie erzählt

Skurril: So wurde "Faust" noch nie erzählt

HELFENBERG. Ein ganz besonderes Dreiergespann führt am Freitag, 25. Jänner, ihre eigene, clowneske Version von Goethes Faust auf: Faust 3.0. weiterlesen »

Katholische Kirche knüpft an neuen Strukturen

Katholische Kirche knüpft an neuen Strukturen

BEZIRK ROHRBACH. Strukturelle Veränderungen stehen in der Katholischen Kirche an. Damit will man ein Modell für zeitgemäße territoriale Strukturen schaffen, das dem Wandel in Kirche ... weiterlesen »

Eine Messe, die unter die Haut ging

Eine Messe, die unter die Haut ging

ROHRBACH-BERG. So richtig krachen ließen es die Tattoo- und Piercing-Künstler der ersten Rohrbach-Berger Tattoo-Convention am vergangenen Wochenende. Und zwar in vielerlei Hinsicht: Wahre Kunstwerke ... weiterlesen »

Junge Böhmerwald-Boarder gut in Form

Junge Böhmerwald-Boarder gut in Form

BÖHMERWALD. Um FIS-Punkte im Internationalen Starterfeld kämpften die Boarder vom Snowboardclub Union Böhmerwald am Wochenende. weiterlesen »

Doppelsieg für Stöttner und Kalischko beim Nachwuchscup

Doppelsieg für Stöttner und Kalischko beim Nachwuchscup

BÖHMERWALD. Nach dem Schneechaos der letzten Wochen konnte mit zwei Rennen in Gosau der OÖ Nachwuchscup gestartet werden. Die Nachwuchsläufer der Schiunion Böhmerwald/Haderer waren ... weiterlesen »

Ulrike Wall an der Spitze der Freiheitlichen im Bezirk Rohrbach bestätigt

Ulrike Wall an der Spitze der Freiheitlichen im Bezirk Rohrbach bestätigt

ALTENFELDEN. 95,71 Prozent der Stimmen erhielt die Bezirksparteiobfrau der FPÖ, LAbg. Ulrike Wall beim Bezirksparteitag in Altenfelden. Damit wurde sie zum dritten Mal in ihrem Amt bestätigt. ... weiterlesen »

8-Jährige bei Schiunfall am Hochficht verletzt

8-Jährige bei Schiunfall am Hochficht verletzt

BEZIRK ROHRBACH. Eine 8-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach wurde am 20. Jänner gegen 14.20 Uhr im Schigebiet Hochficht am rechten Knie verletzt. weiterlesen »


Wir trauern