Historischer Erfolg für Hirschbacher Faustballer

Historischer Erfolg für Hirschbacher Faustballer

Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 09.02.2018 08:08 Uhr

HIRSCHBACH. Den größten Erfolg der Vereinsgeschichte auf Männerebene fixierten Hirschbachs Faustballer. Mit dem Meistertitel in der 2. Bundesliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die höchste österreichische Liga schaffte das Team von Erfolgstrainer Bachl Martin Historisches. 

Nach einem Umbruch vor zwei Jahren und dem Abgang von zwei Nationalteamspieler kämpften die Hirschbacher in den vergangenen Hallensaisonen gegen den Abstieg, aber bereits mit der Qualifikation für das Aufstiegs-Play-Off in die 1. Bundesliga am Feld zeigte sich, dass sich das Team immer mehr zu einem Topteam in Österreich mauserte.„Unser Ziel vor Saisonbeginn war eine solide Saison zu spielen und sobald wie möglich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben. Dass wir aber auch das Zeug haben oben mitzuspielen, war uns aber auch bewusst“, berichtet Sektionsleiter Markus Plank über die Ausgangslage vor der Saison.

Ungeschlagene zweite Hälfte der Meisterschaft

Nach einem guten Start vor der Weihnachtspause, kam die Hirschbacher-Fünf im Kalenderjahr 2018 richtig in Fahrt und durch ihr druckvolles Angriffsspiel konnten nicht nur der Titelfavorit aus Vöcklabruck mit 3:0 geschlagen werden, sondern blieb das Team die komplette zweite Hälfte der Meisterschaft ungeschlagen. Den perfekten Abschluss bescherte die Heimrunde in der Hagenberger Software-Park-Arena, bei der vor toller Kulisse mit zwei Siegen gegen Askö Seekirchen und Union Münzbach der Meistertitel fixiert werden konnte. „Es ist eine geniale Geschichte, dass wir nächstes Jahr als 1100-Seelengemeinde und ohne eigener Halle im Ort bei den ganz Großen mitmischen werden. Natürlich wollen wir jetzt auch noch am für uns beliebteren Untergrund am Feld ein Wörtchen um die erste Liga mitreden, aber zurzeit sind wir einfach nur überglücklich über diesen historischen Erfolg“, freut sich Kapitän Manuel Gossenreiter über den Triumph.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Stiftinger Bau aus Unterweitersdorf insolvent - 13 Arbeitnehmer betroffen

Stiftinger Bau aus Unterweitersdorf insolvent - 13 Arbeitnehmer betroffen

UNTERWEITERSDORF. Über das Vermögen der Firma Stiftinger Bau GmbH, 4210 Unterweitersdorf, Schußweg 1 wurde heute am Landesgericht Linz aufgrund eines Eigenantrages das Sanierungsverfahren ... weiterlesen »

Musikerball: Casino Royale

Musikerball: Casino Royale

LEOPOLDSCHLAG. Casino Royale heißt es beim heurigen Musikerball des Musikvereines Leopoldschlag. weiterlesen »

Betrug mit Goldmünzen

Betrug mit Goldmünzen

BEZIRK FREISTADT. Eine 39-Jährige wurde vermutlich Opfer eines Betrugs mit Goldmünzen. Die Internetplattform, über die sie bestellte, ist vermutlich illegal. weiterlesen »

Sexualstraftäter ausgeforscht

Sexualstraftäter ausgeforscht

FREISTADT. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten Beamten der Polizeiinspektion Freistadt einen 22-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Freistadt als Sexualstraftäter ausforschen. ... weiterlesen »

Unbekannter versetzte Mofalenker Faustschlag

Unbekannter versetzte Mofalenker Faustschlag

PREGARTEN. Eine Auseinandersetzung zwischen einem Autofahrer und einem 15-jährigen Mopedfahrer endete mit einem geschwollenen Gesicht seitens des 15-Jährigen. weiterlesen »

Musikalische Reise durch Russland

Musikalische Reise durch Russland

FREISTADT. Der Russian Gentlemen Club ist am Freitag, 25. Jänner im Salzhof zu Gast. Russkaja-Frontmann Georgij Makazaria versammelt mit dem RGC ein Best-of der russischen Musiker Wiens um sich. weiterlesen »

Freude über großzügige Spende für den Sozialmedizinischen Betreuungsring

Freude über großzügige Spende für den Sozialmedizinischen Betreuungsring

BEZIRK FREISTADT. Mit großer Freude präsentierten SMB-Obmann Stellvertreter Hubert Koller und Obmann Stefan Weißenböck das Ergebnis der Spendenaktion im vergangenen Jahr und bedankten ... weiterlesen »

Heinrich-Gleißner-Preis 2018 geht an Therese Eisenmann

Heinrich-Gleißner-Preis 2018 geht an Therese Eisenmann

NEUMARKT. Der mit 5.000 Euro dotierte Heinrich-Gleißner-Preis wurde im Rahmen einer Feierstunde an die oberösterreichische Künstlerin Therese Eisenmann aus Neumarkt im Mühlkreis ... weiterlesen »


Wir trauern