Raus in die Natur am Nationalfeiertag

Raus in die Natur am Nationalfeiertag

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 18.10.2017 09:22 Uhr

HARDEGG. Der Nationalfeiertag am 26. Oktober wird in Österreich gerne für Wanderungen genutzt. Darum heißt es auch in den Nationalparks Thayatal und Donau-Auen: „Rein in die Wanderschuhe – raus in die Natur!“ Denn am Nationalfeiertag warten geführte Herbstwanderungen als kostenfreie Aktion von Nationalparks Austria.
 

Nationalpark Thayatal

Wandern mit Landesrat Ludwig Schleritzko und stimmungsvolles Weisenblasen in Hardegg

Im Nationalpark Thayatal kommt der ehemalige Nationalparkdirektor und nunmehrige Landesrat DI Ludwig Schleritzko zu Besuch. Im Rahmen der Eröffnung eines „Tut gut“ Schritteweges beim Nationalparkhaus lädt er zu einer kurzen Wanderung durch den herbstlichen Nationalparkwald. Die gemeinsame Tour führt zu einem Aussichtspunkt hoch über der Thaya mit Blick auf Hardegg, die kleinste Stadt Österreichs.

All jene, die gerne eine längere Wanderung unternehmen möchten, marschieren weiter nach Hardegg und anschließend hinauf auf das Max-Plateau, wo sich den Teilnehmern ein weiterer wunderschöner Ausblick auf die Stadt, den Fluss und die bunt gefärbten Wälder eröffnet.

Musikalisch begleitet wird die Wanderung durch ein Ensemble der Grenzlandkapelle Hardegg, die von der Burg aus mit stimmungsvollen Weisen den engen Talkessel von Hardegg erfüllen. Bei der Labstation am Aussichtspunkt bietet die Freiwillige Feuerwehr Hardegg kulinarische Schmankerl zur Stärkung.

 

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 10.00 Uhr

Treffpunkt: Hardegg, Nationalparkhaus

Dauer: ca. 2 - 4 Stunden je nach Route, kostenfrei!

Anmeldung: Tel. 02949/70050, office@np-thayatal.at, www.np-thayatal.at

 

Nationalpark Donau-Auen

An zwei Standorten erwarten hier die Nationalpark-Ranger ihre Gäste!

Hainburg: Wandern Sie entlang der Donau zur Ruine Rötelstein und über einen Panoramaweg zurück zum Ausgangspunkt. Wunderbare Ausblicke auf den Fluss und die Au offenbaren sich bei dieser Runde. Noch dazu erfahren Sie viel Wissenswertes zu Donau und Nationalpark.

Orth/Donau: Bei dieser Tour durch die Orther Auen durchqueren Sie typische Lebensräume von Harter Au und Wiesen bis zur Weichen Au, bis Sie schließlich die Donau erreichen. Lernen Sie unterwegs eine besondere botanische Kostbarkeit kennen: die echte Wilde Weinrebe, Stammform unseres Kulturweins. Diese gedeiht bis heute an einigen Standorten im Auwald, sie zu schützen und zu erhalten ist das Ziel eines speziellen Förderprojektes im Nationalpark. Zum Abschluss der Tour erhalten interessierte TeilnehmerInnen einen Steckling der Wilden Weinrebe für daheim!

 

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 14.00 Uhr

Treffpunkt: Orth/Donau, schlossORTH Nationalpark-Zentrum, Foyer bzw. Hainburg, Parkplatz Donaulände 2-3 beim Donaucafé

Dauer: jeweils ca. 3 Stunden, kostenfrei!

Anmeldung: Tel. 02212/3555, schlossorth@donauauen.at, www.donauauen.at

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Ein Kompass für zahlreiche Berufsbilder

Ein Kompass für zahlreiche Berufsbilder

BEZIRK HORN. Der aktuelle Wirtschaftsaufschwung ist auch bei vielen Waldviertler Unternehmen deutlich zu spüren. Daher boomt auch in diesem Jahr die Suche nach neuen und zusätzlichen Mitarbeitern, ... weiterlesen »

Kreativakademie startet in Horn und Eggenburg in das neue Semester

Kreativakademie startet in Horn und Eggenburg in das neue Semester

HORN/EGGENBURG. Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 19 Jahren können in Horn und Eggenburg ihre kreativen Talente in verschiedenen Malakademien, einer Fotoakademie, einer Musicalakademie und ... weiterlesen »

Digitaler Lesespaß in allen NÖ Volks- und Sonderschulen

Digitaler Lesespaß in allen NÖ Volks- und Sonderschulen

BEZIRK. Über 66.000 Volks- und Sonderschüler starteten heuer in ein neues Schuljahr. Die Stärkung der Lesekompetenz der Kinder und Jugendlichen in den NÖ Bildungseinrichtungen nimmt ... weiterlesen »

Meiseldorf  ist neue e5-Gemeinde

Meiseldorf ist neue e5-Gemeinde

MEISELDORF. Im Rahmen des Energie- und Umwelt-Gemeindetages im AKW Zwentendorf sind 13 neue Gemeinden in das e5-Programm aufgenommen worden. Aus dem Bezirk Horn ist Meiseldorf neu dabei.   weiterlesen »

Jubiläumsjahr wurde zum Erfolgsjahr

Jubiläumsjahr wurde zum Erfolgsjahr

HORN. Was vor 40 Jahren als ambitioniertes Projekt mit einigen wenigen Konzerten und einer Handvoll Teilnehmern bei der Allegro Vivo Sommerakademie begonnen hat, entwickelte sich im Laufe von vier Dekaden ... weiterlesen »

Am letzten Weg richtig begleiten

Am letzten Weg richtig begleiten

BEZIRK. Von Ende Oktober 2018 bis Ende Juni 2019 findet ein Grundkurs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung statt. Er will dazu befähigen, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten ... weiterlesen »

Hilfe für heimische Bauern: „Käferholz“ wird zu wertvoller Naturwärme

Hilfe für heimische Bauern: „Käferholz“ wird zu wertvoller Naturwärme

WALDVIERTEL/BEZIRK. Gemeinsam mit dem NÖ Waldverband unterstützt die EVN Waldbesitzer im Waldviertel: Noch heuer sollen 5.000 Schüttraummeter sogenanntes Käferholz in wertvolle Naturwärme ... weiterlesen »

Neuer Direktor an Schulen für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Horn und Zwettl

Neuer Direktor an Schulen für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Horn und Zwettl

HORN. Mit 1. Oktober 2018 übernimmt Wolfgang Schrenk die Leitung der Krankenpflegeschulen Horn und Zwettl. Zu seiner Stellvertreterin wurde Martina Grubmüller bestellt.   weiterlesen »


Wir trauern