Digitales „Smartboard“ statt Kreide und Tafel in der Sonderschule Horn

Digitales „Smartboard“ statt Kreide und Tafel in der Sonderschule Horn

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 21.11.2017 08:30 Uhr

HORN. Die digitale Technik hat in der Sonderschule Horn Einzug gehalten: Direkt neben der herkömmlichen grünen Kreidetafel hängt seit wenigen Tagen ein interaktives Smartboard (oder auch Whiteboard genannt), das man mit einem digitalen Stift oder dem Finger bedienen kann, im Klassenzimmer. 

Gesponsert wurde die digitale Tafel im Wert von über 5.500 Euro von der Sparkasse der Stadt Horn – Privatstiftung. Gemeinsam mit VP-Bürgermeister Landtagsabgeordneter Jürgen Maier, der Schulleiterin Karin Hauer und den Stiftungsvorsitzenden Helmut Scheidl und Manfred Wielach wurde das Board offiziell seiner Bestimmung übergeben.

„Im Klassenzimmer angekommen, war die Tafel schon im Einsatz“, freut sich der Bürgermeister über die Neuanschaffung.

Neben der Verwendung als einfache Tafel kann das Whiteboard auch als Fernseher oder PC verwendet werden, der mittels färbigen Stiften oder mit der Hand gesteuert wird. Durch die Verbindung zum Internet können viele Lernunterlagen schnell und einfach heruntergeladen werden. Auf diese Weise lernen die Kinder auf spielerische Weise Schreiben, Lesen und den Umgang mit der neuen digitalen Technik.

Die Direktorin, das Lehrpersonal und die Kinder sind begeistert von der neuen digitalen Tafel und bedankten sich für diese wertvolle Unterstützung.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Scheuba zieht Bilanz

Scheuba zieht Bilanz

HORN. Drei Jahre nach seinem, mit dem Österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnetem, Solo-Debüt zieht Florian Scheuba wieder Bilanz. Doch diesmal nicht über das, was war, sondern über ... weiterlesen »

Ein Spielplatz der Stilrichtungen um musikalische Grenzen zu überwinden

Ein Spielplatz der Stilrichtungen um musikalische Grenzen zu überwinden

DROSENDORF. Mit Mandoline, Geige, Kontrabass und Gitarre lehnt sich das österreichische Ensemble Erwyn an der Besetzung klassischer Bluegrassbands an. Das musikalische Herz schlägt aber eher ... weiterlesen »

„Hofburgmaler“ Hans Hammerl im Drosendorfer Bürgerspital

„Hofburgmaler“ Hans Hammerl im Drosendorfer Bürgerspital

DROSENDORF. Malerei & Seidenglanz betitelt Drosendorfs Altbürgermeister Franz Krestan seine Sonderausstellung im Drosendorfer Bürgerspital. Bei Recherchen für sein Buch Verlassene Heimat, ... weiterlesen »

Eröffnung der neuen Ausstellung im weltgrößteste Zeitreise-Museum Terra Technica

Eröffnung der neuen Ausstellung im weltgrößteste Zeitreise-Museum "Terra Technica"

Das Terra Technica ist ein Museum der Superlative:700 Jukeboxen und 250 Flipper laden am neu geschaffenen 5 HA Areal in der Excalibur City bei Kleinhaugsdorf an der österreichisch-tschechischen ... weiterlesen »

Kampagne für den Kamp - Bluatschink kommt nach Horn!

Kampagne für den Kamp - Bluatschink kommt nach Horn!

HORN. Der Bluatschink ist ein Fabelwesen, das angeblich in den Stromschnellen des wilden Lech in Tirol hausen soll. In Wahrheit wollte man damit wohl eher allzu unvorsichtige Kinder von den reißenden ... weiterlesen »

Betriebsratsvorsitzender Reinhard Waldhör feierte seinen Runden

Betriebsratsvorsitzender Reinhard Waldhör feierte seinen Runden

HORN. Reinhard Waldhör feierte vor einigen Tagen seinen 50. Geburtstag. Der Betriebsratsvorsitzende der Mitarbeiter des Landesklinikums Horn ist somit in den Kreis der 50er eingetreten. weiterlesen »

Esprit coloré: Vernissage von Christine Weiser im Landesklinikum Horn

Esprit coloré: Vernissage von Christine Weiser im Landesklinikum Horn

HORN. Im Landesklinikum Horn wurde die bereits 10. Bilderausstellung im Rahmen einer Vernissage - diesmal von der Künstlerin Christine Weiser - eröffnet. weiterlesen »

Frauen in Niederösterreich sind immer noch unterbezahlt

Frauen in Niederösterreich sind immer noch unterbezahlt

BEZIRK HORN. Satte 20,4 Prozent verdient eine Frau in Niederösterreich weniger als ihre männlichen Kollegen, österreichweit sind es durchschnittlich 19,9 %. weiterlesen »


Wir trauern