IG Waldviertel überreicht „offenes Schreiben“ an EVN Vorstand

IG Waldviertel überreicht „offenes Schreiben“ an EVN Vorstand

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 15.01.2015 14:00 Uhr

Maria Enzersdorf. Vertreter von sieben Waldviertler Bürgerinitiativen nutzten die Gelegenheit der EVN-Aktionärsversammlung am 15. Jänner 2015, um auf die umstrittenen Windkraftprojekte der EVN im Waldviertel aufmerksam zu machen.

Schon im Vorfeld gab es im Rahmen der strategischen Umweltprüfungen der Gemeinden zahlreiche ablehnende Stellungnahmen von Experten sowie an die 3000 Einsprüche aus der Bevölkerung. Biologe Wolfgang Lechthaler kritisierte die Qualität der vorgelegten Fachgutachten der Windkraftfirmen. Die Vorgehensweise, seltene, geschützte Tierarten zu verschweigen, Wildtierkorridore abzuändern und die Umweltauswirkungen der Projekte in den Waldstandorten als vernachlässigbar darzustellen, sei „skandalös und demokratiepolitisch höchst bedenklich“.   Man kann den „Feind“ nicht hören Allgemeinmediziner Manfred Maier wies auf gesundheitliche Bedenken hin: „Es ist falsch zu glauben, was man nicht hören kann, schadet auch nicht. Die schallempfindlichen Sinneszellen im Innenohr werden auch durch den nicht hörbaren Infraschall gereizt und übertragen diesen Reiz an das Gehirn. Es gibt einen wissenschaftlich eindeutigen Zusammenhang zwischen störenden Empfindungen sowie gesundheitlichen Störungen mit der Distanz zur Windkraftanlage.“   Tourismusgebiet bedroht Altabt Joachim Angerer wies auf den mühsam aufgebauten Tourismus in einer vormals stark benachteiligten Grenzregion hin, dessen Grundlage ausschließlich in der unberührten Landschaft liegt.   Zweymüller äußerte Bedenken, die Zuwanderung zu gefährden beziehungsweise die Abwanderung einzuleiten.   Der bekannte Musiker der Gruppe „Extremschrammeln“, Roland Neuwirth sprach sich vor allem gegen die Nutzung von Waldflächen für Windkraftanlagen aus. Der Nutzen steht im keinem Verhältnis zum voraussehbaren landschaftlichen und ökologischen Schaden.   EVN Vorstand Peter Layr stellte sich der Diskussion und verwies auf die Landesstellen, in deren Zuständigkeit die Letztbewertung der Gutachten liegt. Sprecher Stefan Zach zeigte sich offen und sicherte weitere Gesprächsbereitschaft zu.   Schutz für Tier- und Pflanzenwelt Die Waldviertler Bürgerinitiativen fordern nicht nur die EVN sondern vor allem die Windkraftanlagenbetreiber auf, auf die Errichtung von WKA in Waldstandorten zu verzichten, da diese auf Grund des Vorkommens seltener Tierarten mit den geltenden Natur-und Artenschutz nicht vereinbar sind.
Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen




MEISTGELESEN in Horn



Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum!

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum!

BEZIRK. Der Christbaum ist für viele Menschen das zentrale Element des Weihnachtsfestes, der alle Jahre wieder in festlichem Glanz tausende Kinderaugen zum Leuchten bringt. Eine Million der etwa 2,5 ... weiterlesen »

Weihnachten und der Müll

Weihnachten und der Müll

NIEDERÖSTERREICH. Tonnen, die weit über das normale Maß gefüllt sind, daneben Abfall, der keinen Platz mehr fand – so sieht es vor allem nach Weihnachten in vielen heimischen ... weiterlesen »

Jazziger Jahresausklang mit dem „Herbert Swoboda-Quintett“

Jazziger Jahresausklang mit dem „Herbert Swoboda-Quintett“

DROSENDORF. Zum musikalischen Jahresausklang am Samstag, 29. Dezember (20 Uhr) werden den Besuchern im Jazzkeller wieder die Klassiker der Swing-Ära in umwerfender und grandioser Frische dargeboten. ... weiterlesen »

25. Frostbegrüßungsfahrt der Volvo Liebhaber

25. Frostbegrüßungsfahrt der Volvo Liebhaber

EGGENBURG/ST. PÖLTEN. Als Mitbegründer des VolvoClubs (im Jahre 1983) erklärte sich Gerhard Vodusek gerne bereit, unter Mithilfe seiner Kinder Kevin, Markus und Nina, die 25. Frostbegrüßungsfahrt ... weiterlesen »

Alle Jahre wieder: Rote Nasen verbreiten Weihnachtsfieber

Alle Jahre wieder: Rote Nasen verbreiten Weihnachtsfieber

BEZIRK. Viele kranke Kinder, Erwachsene und Senioren müssen Weihnachten im Spital oder in einem Pflegeheim verbringen. Schmerzen, Sorgen und die Traurigkeit, nicht daheim sein zu können, lassen ... weiterlesen »

Internationaler Spitzenplatz

Internationaler Spitzenplatz

HORN/TSCHECHIEN. Bevor die nationalen Sportakrobatik-Bewerbe im Frühjahr 2019 starten, hat sich wieder eine Mini-Abordnung der Horner Akros auf den Weg nach Prag gemacht, um an den Czech Republic ... weiterlesen »

Hobby-Hallen Masters in Eggenburg

Hobby-Hallen Masters in Eggenburg

EGGENBURG. Für Freunde des gepflegten Hallenfußballs beginnt auch das Jahr 2019 mit einem Fußball Leckerbissen. Dann auch im kommenden Jahr veranstaltet der SKE Eggenburg wieder sein traditionelles ... weiterlesen »

Neue Schulform bereichert Horner Schullandschaft

Neue Schulform bereichert Horner Schullandschaft

HORN. Der neue Schulzweig EWF - Einjährige Wirtschafts-Fachschule an der HLW/FW Horn bietet einen einzigartigen Werdegang für Fachschüler. weiterlesen »


Wir trauern