Paralympics-Qualifikation und erster Weltcupsieg für Martin Würz

Paralympics-Qualifikation und erster Weltcupsieg für Martin Würz

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 09.02.2018 12:09 Uhr

Gleich zwei sensationelle Erfolge feiert Schisportler Martin Würz: neben seiner Qualifikation für die Paralympics darf er sich auch über seinen ersten Weltcupsieg freuen.

Ende Dezember fanden die ersten Weltcuprennen der Saison statt. Dabei waren jeweils zwei Riesentorläufe und Slaloms zu bewältigen. Schon drei Tage früher angereist, nutzte Würz die Zeit, um vor Ort trainieren zu können. „Da die Rennpiste aufgrund von viel Schneefall sehr weich war, wurde die Piste vor dem ersten Rennen mit Wasser bearbeitet und vereist“, erzählt der ehrgeizige Sportler, „da es in den letzten zwei Wochen vor dem Start der Rennen im ganzen Land relativ viel geschneit hat, konnte ich in den Wochen davor nur auf weichen Verhältnissen trainieren und mir nicht ganz den gewünschten letzten Feinschliff holen.“

Quali souverän gesichert

Mit einem guten Start im Riesentorlauf belegte er den 5. Zwischenrang. Im zweiten Lauf verbesserte er sich sogar auf Platz 4. „Das war ein sensationeller Start in die neue Saison und gleichzeitig die Qualifikation für die Paralympics im März“, strahlt der Versehrtensportler. Nach dem zweiten Riesentorlauf am darauffolgenden Tag zeigte er sich mit der 10. Endplatzierung zufrieden.

„Am Donnerstag wurde der Slalom, meine Spezialdisziplin, durchgeführt. Nach einem soliden ersten Durchgang lag ich auf dem aussichtsreichen 4. Platz. Im zweiten Lauf wollte ich unbedingt die Chance aufs Podest nutzen. Grundsätzlich war ich richtig schnell, jedoch machte ich im Flachstück einen groben Fehler, der Zeit kostete und ich fiel auf den 8. Rang zurück“, so Würz.

Am letzten Renntag lag er nach dem ersten Lauf auf dem 9. Zwischenrang. Im zweiten Lauf riskierte er viel und hatte leider kein Glück. „Im Mittelteil ist eine Stange gebrochen, die mir genau in die Idealspur rutschte, was mich ziemlich aus dem Rhythmus brachte. Kurz darauf fädelte ich bei einer Kombination ein und das Rennen war vorbei“, berichtet das Schi-Ass, „auch wenn das Ergebnis im Slalom nicht ganz so aussieht wie ich es mir vorgestellt hatte, bin ich mit diesem Rennblock zufrieden. Im Riesentorlauf konnte ich gleich beim ersten Rennen meine gute Entwicklung in dieser Disziplin zeigen und auch im Slalom habe ich mich gut präsentiert.“

1. Weltcupsieg der Karriere

Nach einigen Trainingstagen in der Gosau und einem abschließenden Slalomtraining in Innerkrems ging es weiter nach Zagreb. „Das Slalomrennen fand am selben Hang und in der gleichen Länge wie das der Kollegen von den Nichtbehinderten-Rennen (Weltcup) in der Woche davor statt“, gibt er zu bedenken, „nach einem guten ersten Durchgang konnte ich mich auf 4. Stelle platzieren. Im zweiten Durchgang wollte ich unbedingt auf das Podium und ich riskierte ordentlich. Schlussendlich wurde diese starke Fahrt sogar mit dem Sieg belohnt.“

Am nächsten Tag stand ein zweiter Slalom auf dem Programm. Wieder konnte Würz einen guten Lauf zeigen und lag nach dem ersten Durchgang auf dem 3. Platz. Im 2. Lauf jedoch passierte ihm im Schlusshang ein Fehler und er fiel auf den 6. Platz zurück. „Mit Zagreb und meinem ersten Weltcupsieg bin ich natürlich sehr zufrieden und überglücklich“, ist Würz zu Recht stolz auf seine Leistungen.

Bei den anschließenden Rennen in Kranjska Gora (Slowenien) konnte er aufgrund der schwierigen Pistenverhältnissen an beiden Tagen leider nicht ganz vorne mitfahren und wurde einmal 11. und einmal 12. Jetzt geht die Reise nach Veysonnaz (Schweiz) weiter, wo zwei Slaloms und Riesentorläufe auf den talentierten Schifahrer warten.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Allgemeine Sonderschule Horn freut sich über Hilfsmittel für Kinder mit Sinnesbeeinträchtigung

Allgemeine Sonderschule Horn freut sich über Hilfsmittel für Kinder mit Sinnesbeeinträchtigung

ST. PÖLTEN/HORN. Das NÖ Medienzentrum stellt für Kinder mit Sinnesbeeinträchtigung, kommunikativer und körperlicher Behinderung technische bzw. elektronische Hilfsmittel zur Verfügung. ... weiterlesen »

Sanierung des Stiegenaufganges zur Frauenhofner Volksschule

Sanierung des Stiegenaufganges zur Frauenhofner Volksschule

- weiterlesen »

EVN startet neue E-Mobilitäts-App „Autoladen“

EVN startet neue E-Mobilitäts-App „Autoladen“

BEZIRK. Damit sich die E-Mobilität durchsetzt, muss das Laden von E-Autos am Ende des Tages genauso einfach sein, wie das Tanken herkömmlicher Fahrzeuge, so EVN E-Mobilitätsexpertin Ute ... weiterlesen »

Keine Kopfschmerzen – so setzt man die Klimaanlage richtig ein

Keine Kopfschmerzen – so setzt man die Klimaanlage richtig ein

BEZIRK. Bitte schalt die Klima aus, ich bin nach jeder Fahrt verkühlt und hab Kopfschmerzen. Dieses Problem kennen viele Autofahrer und vermeiden es deshalb, trotz sommerlicher Hitze die Klimaanalage ... weiterlesen »

Service für frisch gebackene Eltern

Service für frisch gebackene Eltern

BEZIRK HORN. Für frisch gebackene Eltern beginnt mit der Geburt ihres Kindes ein neuer und spannender Lebensabschnitt. In Niederösterreich gibt es – dank Unterstützung der NÖ ... weiterlesen »

Ausstellung des Blinden- und Sehbehindertenverbandes: „Gemeinsam mehr sehen“

Ausstellung des Blinden- und Sehbehindertenverbandes: „Gemeinsam mehr sehen“

HORN. Vom 18.07.2018 bis 03.08.2018 war in der NÖ Gebietskrankenkasse in Horn die Ausstellung Gemeinsam mehr sehen der beruflichen Assistenz des Blinden- und Sehbehindertenverbandes (BSV) zu ... weiterlesen »

Badespaß (sicher) genießen

Badespaß (sicher) genießen

BEZIRK. Gerade im Hochsommer ist das kühle Nass Anziehungspunkt Nummer Eins für Groß und Klein. Für Kinder kann Spielen im Wasser durch Unachtsamkeit aber auch zur tödlichen Gefahr ... weiterlesen »

72 Stunden ohne Kompromiss:  Jugendliche aus dem Bezirk gesucht

"72 Stunden ohne Kompromiss": Jugendliche aus dem Bezirk gesucht

BEZIRK. Wie können Jugendliche ihre Limits erkennen, wenn ihnen die Grenzen nur von außen festgelegt werden? 72 Stunden ohne Kompromiss ermöglicht Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren ... weiterlesen »


Wir trauern