Traditionsweberei HERKA Frottier feiert heute 90 Jahr-Jubiläum

Traditionsweberei HERKA Frottier feiert heute 90 Jahr-Jubiläum

Daniel Schmidt, Leserartikel, 09.03.2017 11:52 Uhr

KAUTZEN. Das Industrieunternehmen HERKA Frottier in Kautzen feiert 2017 sein 90-jähriges Jubiläum. Trotz der schwierigen Lage der österreichischen Textilbranche konnte sich das Unternehmen nicht nur sehr erfolgreich gegen die harte Konkurrenz aus Fernost durchsetzen, HERKA exportiert weltweit und soll durch Investitionen auch in den kommenden Jahren weiterwachsen.

HERKA Frottier wurde am 9. März 1927 gegründet und erzeugt heute mit 77 Mitarbeitern Frottierwäsche für Luxushotels wie The Alpina Gstaad, Imperial oder Bristol, für die Filmfestspiele Cannes und Golfclubs von Schottland bis Guam sowie für anspruchsvolle Endkunden. Das von Karl Hermann gegründete Unternehmen wird in vierter Generation von Thomas Pfeiffer, Urenkel des Gründers, geleitet. „Das Waldviertel ist eine alteingesessene Textilregion. Wir sind Weber und wollen Weber bleiben. Wir sehen uns als Teil einer großen Tradition, in der wir uns rasant weiterentwickelt und Vielfalt zu unserem Markenzeichen gemacht haben“, so HERKA Geschäftsführer Thomas Pfeiffer.

Der Ursprung des Waldviertels als Textilregion geht auf die in der K+K Monarchie erteilten Fabriksprivilegien zurück. Die Textilherstellung war mit 163 Textilmanufakturen im Jahre 1790 ein führender Wirtschaftszweig der Monarchie. Heute gibt es in Österreich nur noch 50 Webereien, davon drei industrielle Frottierwebereien. „Wir sind stolz, dass wir diese Tradition fortsetzen können und es uns gelungen ist, durch hohe Flexibilität und das Eingehen auf individuelle Kundenwünsche das Unternehmen stetig wachsen zu lassen und die Produktion im Waldviertel zu halten“, so Thomas Pfeiffer.

Geplante Investitionen

Das Unternehmen produziert nach strengsten Umweltstandards und wurde als erste Frottierweberei Mitteleuropas nach der Biotextil Norm GOTS (Global Organic Textile Standard) und IVN Best zertifiziert. Der konsequent nachhaltige Weg wird 2017 mit der Errichtung einer 60kwp Photovoltaikanlage, die rund zehn Prozent des Strombedarfs der Firma erzeugen soll, fortgesetzt. Zusätzlich sind für die nächste Zukunft der Bau einer Kettbaumlagerhalle sowie eines Bürogebäudes am Firmenstandort Kautzen geplant.

Wachstum durch Export

Exportorientierung prägt HERKA Frottier seit seiner Gründung. Bereits in den ersten Jahren wurden die Waren nach Norwegen, England und Schweden geliefert. Die stärksten Wachstumsmärkte sind neben dem Inland vor allem Großbritannien, USA, Frankreich und die baltischen Staaten. HERKA Frottier exportiert schwerpunktmäßig nach Italien, Deutschland, Schweden, die Schweiz, Ungarn, Tschechien, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Slowenien, Russland und Norwegen. Aber auch nach Japan, Hawaii oder auf exotische Südseeinseln wie Guam werden die österreichischen Frottierwaren geliefert.

Verantwortung für die Region

Das Unternehmen ist der größte textile Arbeitgeber im nördlichen Waldviertel. Viele Mitarbeiter arbeiten bereits in zweiter Generation bei HERKA. „Die Verantwortung für die Region ist Teil unserer Unternehmensphilosophie, ebenso wie Weltoffenheit und Innovation. Aktuell kooperieren wir mit dem AMS Waidhofen und stellen syrische Flüchtlinge ein,“ berichtet Thomas Pfeiffer.

Große 90 Jahr-Feier am 9. September

HERKA Frottier wird am 9. September mit Mitarbeitern, Kunden und Freunden des Unternehmens sein 90-jähriges Jubiläum feiern. Die Dorfgemeinschaft Kautzen sowie ehemalige Mitarbeiter werden bereits in die Vorbereitung eingebunden. Sie sind aufgerufen, Erinnerungstücke für die geplanten Schauräume einzubringen. Geplant sind zwei Schauräume, die neben alten Webstühlen ein Stück österreichischer Textilgeschichte zeigen werden.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Migration quergedacht - öffentlicher Meinungs- und Gedankenaustausch

Migration quergedacht - öffentlicher Meinungs- und Gedankenaustausch

WAIDHOFEN/THAYA. for us – so nennt sich das neue Kompetenzzentrum für Gemeinwohl und Inklusionsprozesse, das in Groß Gerungs seinen Sitz hat. Neben dem Gründer und Geschäftsführer, ... weiterlesen »

Weißenbach bekommt Hochwasserschutz finanziert

Weißenbach bekommt Hochwasserschutz finanziert

GASTERN - ST. PÖLTEN. Für den Hochwasserschutz in Weißenbach (Gemeinde Gastern, Bezirk Waidhofen/Thaya) stellt nach Angaben von Landeshauptmannstellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) ... weiterlesen »

Auszeichnung für drei Betriebe aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya beim Unternehmer-Preis „move on Waldviertel 2018“

Auszeichnung für drei Betriebe aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya beim Unternehmer-Preis „move on Waldviertel 2018“

WAIDHOFEN – FRIEDERSBACH. Über eine besondere Auszeichnung können sich drei Unternehmen aus dem Bezirk freuen. Sie wurden nun beim Unternehmer-Preis move on Waldviertel 2018 geehrt, den ... weiterlesen »

Tagung der NÖ Sparkassen-Vorstände im Waldviertel

Tagung der NÖ Sparkassen-Vorstände im Waldviertel

GROSS SIEGHARTS. Niederösterreichs Sparkassenvorstände tagten in Groß-Siegharts und besuchten das erste Sparkassen-Museum Österreichs. weiterlesen »

Vollmondwanderung der Caritas Recycling Vitis am 23. November

Vollmondwanderung der Caritas Recycling Vitis am 23. November

VITIS. Auch heuer veranstaltet die Caritas Recycling Vitis eine Laternenwanderung. Die diesjährige Caritaswanderung findet am Freitag, den 23. November um 16 Uhr statt. Die Wanderstrecke ist ... weiterlesen »

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten bei Waldkirchen

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten bei Waldkirchen

WALDKIRCHEN. Ein  junger Fahrzeuglenker aus der Gemeinde Karlstein/Thaya verursachte am 14. November aus bisher ungeklärtem Grund einen schweren Verkehrsunfall auf der L67. Er kam  auf die ... weiterlesen »

Weil es mir großen Spaß macht

Weil es mir großen Spaß macht

WAIDHOFEN/THAYA. Christine Reiterer liebt Theater. Vor allem als Schauspielerin und Verfasserin von dramaturgischen Texten. Als Ensemblemitglied im Theater an der Mauer (TAM) begeistert sie seit vielen ... weiterlesen »

Wissenswertes aus drei Jahrhunderten Geschichte der Bandlkramerstadt Groß Siegharts

Wissenswertes aus drei Jahrhunderten Geschichte der Bandlkramerstadt Groß Siegharts

GROSS SIEGHARTS. Hans Widlroither hat ein neues Buch geschrieben. Der dritte Band der von ihm verfassten Trilogie Groß Siegharts - Wissenswertes aus drei Jahrhunderten liegt nun vor und ist damit ... weiterlesen »


Wir trauern