Martinshof in Kematen: Erfolgreiches erstes Jahr

Martinshof in Kematen: Erfolgreiches erstes Jahr

Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 16.05.2018 18:44 Uhr

KEMATEN AN DER KREMS/PIBERBACH. Vor rund einem Jahr wurde der Martinshof in Kematen nach dem großen Umbau eröffnet. Seitdem hat sich das Gebäude als Veranstaltungsort für viele Anlässe und Vereine etabliert.

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit und unter der Mithilfe zahlreicher freiwilliger Helfer wurde das Pfarrzentrum Martinshof am 19. März offiziell gesegnet und eröffnet. Der Martinshof steht seitdem Angehörigen der Pfarre Kematen, zu der auch die Gemeinde Piberbach gehört, sowie den Gemeindebürgern von Kematen und Piberbach als Begegnungszone zur Verfügung.

„Das Gebäude ist sehr angenehm und hat eine tolle Wirkung“, sagt Georg Altmüller. Altmüller war während des Umbaus als Vertreter des Pfarrgemeinderates Kematen ein wichtiger Ansprechpartner. „Der Martinshof eignet sich perfekt für Veranstaltungen. Die Räumlichkeiten sind technisch gut ausgestattet. Es gibt viele Parkmöglichkeiten und man kommt barrierefrei ins Obergeschoß“, erklärt Altmüller.

Vielseitige Nutzung

Besonders begeistert ist Altmüller vom Innenhof: „Der Hof erzeugt einfach eine gute Stimmung, vor allem mit der Überdachung, die die Besucher vor Wind und Wetter oder auch Sonne schützt.“ Der Hof eignet sich für Agapen nach Hochzeiten, da die Pfarrkirche gleich ums Eck liegt. Der Martinshof etabliert sich auch immer mehr als Veranstaltungsort für Hochzeiten.

Die vielen Vereine aus den Gemeinden Kematen und Piberbach nehmen den Martinshof oft in Beschlag, egal ob Spielgruppe, Pfarrkaffee, Chorprobe, Theaterproben oder -aufführungen.

Im Online-Kalender kann jeder bis zu einem Jahr im Voraus sehen, wann welcher Raum im Martinshof belegt ist, und Reservierungen vornehmen. „Das System funktioniert einwandfrei“, sagt Altmüller. Im Kalender ist auf die Stunde genau aufgeschlüsselt, welche Gruppe wann welchen Raum reserviert hat.

„Der Martinshof ist ein gelungenes Projekt und wird von der Bevölkerung gut angenommen“, sagt Florian Kranawetter, Bürgermeister von Piberbach. Kematens Bürgermeister, Markus Stadlbauer, zeigt sich ebenfalls zufrieden mit dem Projekt: „Der Martinshof hat sich gut entwickelt. Es gibt viele Veranstaltungen dort. Die Möglichkeiten für Vereine und die Bevölkerung sind vielfältig. Die Räumlichkeiten werden auch für private Zwecke gut genutzt.“

Martinssaal

mit Bühne; bietet bei Theaterbestuhlung Platz für bis zu 170 Personen

Gwölb

Gemütlicher Raum mit Baranlage für bis zu 50 Personen

Raum Melodie

circa 50 Quadratmeter, für Besprechungen, Seminare oder Probenarbeit

Miniraum

circa 30 Quadratmeter, für Besprechungen, Seminare oder Probenarbeit

Reservierungen sind im Online-Kalender oder bei der Pfarre unter Tel. 07228 7226 möglich.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Prima la musica: Höchste Punktezahl für Leondinger Blockflötistin

Prima la musica: Höchste Punktezahl für Leondinger Blockflötistin

BEZIRK LINZ-LAND. Aufregende Tage liegen hinter 615 Jungmusikern aus Oberösterreich. Von 8. bis 17. März wurde der Landeswettbewerb Prima la musica in Mattinghofen und Altheim ausgetragen. Höchst ... weiterlesen »

Schnuppertraining für Menschen mit Demenz und deren Angehörige in Ansfelden

Schnuppertraining für Menschen mit Demenz und deren Angehörige in Ansfelden

ANSFELDEN. In Österreich leben circa 130 000 Menschen mit Demenz. Für Betroffene und deren Angehörigen bedeuten die Veränderungen auch Unsicherheit und neue Herausforderungen. Um für ... weiterlesen »

Internorm wächst im Kernmarkt und sieht den Brexit entspannt

Internorm wächst im Kernmarkt und sieht den Brexit entspannt

TRAUN. Deutschland, Österreich, Schweiz: Hier konnte der Trauner Fensterhersteller Internorm im vergangenen Jahr zulegen. Ein Trend sind nach wie vor Fenster im XL-Format. weiterlesen »

Schüler aus Pucking waren bei 1, 2 oder 3

Schüler aus Pucking waren bei "1, 2 oder 3"

PUCKING. Victoria, Lorenz und Xenia aus Pucking haben sich getraut und sind als Team bei der Wissens-Show 1, 2 oder 3 angetreten. Als Unterstützung hatten sie ihre Klassenkollegen dabei. weiterlesen »

Drogenlenker in Traun aus dem Verkehr gezogen

Drogenlenker in Traun aus dem Verkehr gezogen

TRAUN. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch haben Polizisten der Polizeiinspektion Traun einen Lenker aus dem Verkehr gezogen: Ein Drogentest verlief positiv. weiterlesen »

Thujenbaum in Neuhofen geriet in Brand

Thujenbaum in Neuhofen geriet in Brand

NEUHOFEN. Eine Frau streute am Mittwoch in Neuhofen Asche auf ihrem Grundstück aus. Der Baum fing Feuer, die Freiwillige Feuerwehr Neuhofen rückte aus. weiterlesen »

Erstes Bundesligarennen 2019: Die Radsportsaison startet am Samstag in Leonding

Erstes Bundesligarennen 2019: Die Radsportsaison startet am Samstag in Leonding

LEONDING/WELS/STEYR. Nachdem die heimische Radsportelite bereits bei einigen Auslandsrennen um erste Siege kämpfte, beginnt jetzt auch die Radsportsaison in Österreich. Mit dem 59. Eröffnungsrennen ... weiterlesen »

Kein Investment für Trauner Viita Watches bei TV-Show 2 Minuten 2 Millionen

Kein Investment für Trauner Viita Watches bei TV-Show "2 Minuten 2 Millionen"

WIEN/TRAUN. Viel Lob, aber kein Geld gab es für das Trauner Startup Viita Watches bei der Puls4-Show 2 Minuten 2 Millionen. Die fünf Investoren lobten zwar die hochwertigen Smartwatches, kritisierten ... weiterlesen »


Wir trauern