Martinshof in Kematen: Erfolgreiches erstes Jahr

Martinshof in Kematen: Erfolgreiches erstes Jahr

Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 16.05.2018 18:44 Uhr

KEMATEN AN DER KREMS/PIBERBACH. Vor rund einem Jahr wurde der Martinshof in Kematen nach dem großen Umbau eröffnet. Seitdem hat sich das Gebäude als Veranstaltungsort für viele Anlässe und Vereine etabliert.

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit und unter der Mithilfe zahlreicher freiwilliger Helfer wurde das Pfarrzentrum Martinshof am 19. März offiziell gesegnet und eröffnet. Der Martinshof steht seitdem Angehörigen der Pfarre Kematen, zu der auch die Gemeinde Piberbach gehört, sowie den Gemeindebürgern von Kematen und Piberbach als Begegnungszone zur Verfügung.

„Das Gebäude ist sehr angenehm und hat eine tolle Wirkung“, sagt Georg Altmüller. Altmüller war während des Umbaus als Vertreter des Pfarrgemeinderates Kematen ein wichtiger Ansprechpartner. „Der Martinshof eignet sich perfekt für Veranstaltungen. Die Räumlichkeiten sind technisch gut ausgestattet. Es gibt viele Parkmöglichkeiten und man kommt barrierefrei ins Obergeschoß“, erklärt Altmüller.

Vielseitige Nutzung

Besonders begeistert ist Altmüller vom Innenhof: „Der Hof erzeugt einfach eine gute Stimmung, vor allem mit der Überdachung, die die Besucher vor Wind und Wetter oder auch Sonne schützt.“ Der Hof eignet sich für Agapen nach Hochzeiten, da die Pfarrkirche gleich ums Eck liegt. Der Martinshof etabliert sich auch immer mehr als Veranstaltungsort für Hochzeiten.

Die vielen Vereine aus den Gemeinden Kematen und Piberbach nehmen den Martinshof oft in Beschlag, egal ob Spielgruppe, Pfarrkaffee, Chorprobe, Theaterproben oder -aufführungen.

Im Online-Kalender kann jeder bis zu einem Jahr im Voraus sehen, wann welcher Raum im Martinshof belegt ist, und Reservierungen vornehmen. „Das System funktioniert einwandfrei“, sagt Altmüller. Im Kalender ist auf die Stunde genau aufgeschlüsselt, welche Gruppe wann welchen Raum reserviert hat.

„Der Martinshof ist ein gelungenes Projekt und wird von der Bevölkerung gut angenommen“, sagt Florian Kranawetter, Bürgermeister von Piberbach. Kematens Bürgermeister, Markus Stadlbauer, zeigt sich ebenfalls zufrieden mit dem Projekt: „Der Martinshof hat sich gut entwickelt. Es gibt viele Veranstaltungen dort. Die Möglichkeiten für Vereine und die Bevölkerung sind vielfältig. Die Räumlichkeiten werden auch für private Zwecke gut genutzt.“

Martinssaal

mit Bühne; bietet bei Theaterbestuhlung Platz für bis zu 170 Personen

Gwölb

Gemütlicher Raum mit Baranlage für bis zu 50 Personen

Raum Melodie

circa 50 Quadratmeter, für Besprechungen, Seminare oder Probenarbeit

Miniraum

circa 30 Quadratmeter, für Besprechungen, Seminare oder Probenarbeit

Reservierungen sind im Online-Kalender oder bei der Pfarre unter Tel. 07228 7226 möglich.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Harald Limberger: Der Künstler aus Leidenschaft prägte die Szene Ansfeldens

Harald Limberger: Der Künstler aus Leidenschaft prägte die Szene Ansfeldens

ANSFELDEN. Harald Limberger hat vor mehr als 50 Jahren nach Ansfelden geheiratet und hat dort seine Spuren hinterlassen. Er hat nicht nur die Galerie im Gemeindeamt (GIGA) gegründet, sondern war über ... weiterlesen »

Interview mit Bürgermeister Manfred Baumberger: Rückblick und Ausblick auf eine wachsende Stadt Ansfelden

Interview mit Bürgermeister Manfred Baumberger: Rückblick und Ausblick auf eine wachsende Stadt Ansfelden

ANSFELDEN. Seit acht Jahren ist Manfred Baumberger Bürgermeister in Ansfelden. Die Stadtpolitik kennt er aber schon länger. Die letzten 30 Jahre habe sich in Ansfelden alles schön entwickelt. ... weiterlesen »

Endlich ist es wieder so weit!

Endlich ist es wieder so weit!

30 000 Bücher sind wieder unser Ziel. Helfen Sie bitte mit! weiterlesen »

Bei einem großen Fest wurden 30 Jahre Stadterhebung Ansfelden gefeiert

Bei einem großen Fest wurden 30 Jahre Stadterhebung Ansfelden gefeiert

ANSFELDEN. Die siebtgrößte Stadt Oberösterreichs feierte am Freitag mit dem Tag für Ansfelden ihr 30-jähriges Stadtjubiläum. Höhepunkt war der Auftritt von Russkaja, ... weiterlesen »

Angehende Kapellmeister am Pult in Leonding

Angehende Kapellmeister am Pult in Leonding

LEONDING. Nach vierjähriger Kapellmeisterausbildung findet am Donnerstag, 20. September, um 19.30 Uhr das Abschlusskonzert der Klasse Thomas Doss im Doppl:Punkt in Leonding statt. Veronika Mair, ... weiterlesen »

Ausstellungswechsel: Küchen-Einbaugeräte bei Saturn Haid und Linz zum halben Preis

Ausstellungswechsel: Küchen-Einbaugeräte bei Saturn Haid und Linz zum halben Preis

HAID/LINZ. Jetzt fallen bei Saturn Haid und Saturn Linz massiv die Preise: Bis 30. September sind Küchen-Ausstellungsgeräte und Lagerware wegen des Ausstellungs-Umbaus drastisch reduziert. weiterlesen »

Unterschriftenübergabe der Petition für eine nachhaltige Verkehrspolitik für Neuhofen

Unterschriftenübergabe der "Petition für eine nachhaltige Verkehrspolitik für Neuhofen"

NEUHOFEN AN DER KREMS. Die Petition der Bürgerinitiative Zukunft Neuhofen wurde in den Sommermonaten von 1.100 Menschen unterstützt, die sich mit ihrer Unterschrift gegen die vom Land OÖ ... weiterlesen »

Plädoyer für „gesundes Misstrauen“ bei Sicherheitstour in Traun

Plädoyer für „gesundes Misstrauen“ bei Sicherheitstour in Traun

TRAUN. Wie man sich vor Einbrechern schützen kann, darüber informiert die OÖ Versicherung gemeinsam mit Experten auf ihrer Tour durch die Bezirke. Am Mittwoch, 12. September kamen etwa 140 ... weiterlesen »


Wir trauern