Immer mehr Lenker begehen nach Wildunfällen Fahrerflucht
 

Immer mehr Lenker begehen nach Wildunfällen Fahrerflucht

Michaela Aichinger, Leserartikel, 10.02.2019 09:04 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF/KREMS. Schnell ist es passiert – ein Wildtier überquert plötzlich die Straße. Trotz Abblenden, Hupen, Bremsen kommt es zum Unfall. Autos sind beschädigt, die Tiere verendet oder verletzt. Doch Fahrzeuglenker ignorieren vermehrt die Verständigungspflicht.

Durch den Ausbau des Straßennetzes kommt es auch im Bezirk Kirchdorf häufiger zu Wildunfällen. „2018 gab es 482 angezeigte Fälle – die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein“, berichtet Reinhard Menneweger, Chefinspektor des Bezirkspolizeikommandos.

Moral der Lenker ist gesunken

Zugleich sei jedoch die Moral der Lenker die Meldepflicht betreffend gesunken. Denn nach einem Wildunfall besteht Verständigungspflicht, selbst wenn das Tier flüchten konnte. Andernfalls macht sich der Lenker der Übertretung der Fahrerflucht schuldig. „Ein Anruf beim Notruf 112 oder 133 genügt und die Polizei leitet die nötigen Schritte ein“, erklärt Menneweger.

Meldung ohne Aufschub

Die Meldung eines Wildunfalls müsse ohne unnötigen Aufschub getätigt werden. Eine Anzeige zwei Stunden nach dem Unfall könne zu spät sein – auch in Versicherungsfragen zur Deckung der Fahrzeugschäden. Die Nichtverständigung der Jägerschaft oder der Polizei führe zudem zu unnötigem Leid für die angefahrenen Tiere. Weiters entstünden den Jagdgesellschaften hohe Schäden.

Angefahrenes Wild nicht mitnehmen!

Lenker, die das angefahrene Wild mitnehmen, machen sich übrigens des Diebstahls schuldig. Die Polizeibeamten des Bezirks Kirchdorf wurden nun angewiesen, bei verspätet angezeigten Wildunfällen rigoros mit Anzeigen wegen Fahrerflucht vorzugehen.

„Auch um das Tier kümmern“

„Ich appelliere an alle Lenker, sich nicht nur um den eigenen Schaden zu sorgen, sondern sich auch um das verletzte Tier zu kümmern. Es soll nicht unnötig leiden müssen“, unterstreicht Menneweger.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Geben und Nehmen Treff in Steinbach an der Steyr

Geben und Nehmen Treff in Steinbach an der Steyr

STEINBACH AN DER STEYR. Was für den einen wertlos, zu klein oder zu groß ist, kann für jemand anderen wichtig sein. Diese Dinge werden beim Geben und Nehmen Treff in Steinbach an der ... weiterlesen »

Naturfreunde Steyrling/Klaus setzen gemeinsam mit Kindern neue Bäume

Naturfreunde Steyrling/Klaus setzen gemeinsam mit Kindern neue Bäume

STEYRLING/KLAUS. Die Naturfreunde Steyrling/Klaus setzen am Samstag, 27. April, ein Zeichen: In einem vom Sturm zerstörten Areal setzen sie neue Bäume. Treffpunkt ist um 9 Uhr bei der Volksschule ... weiterlesen »

Tihomir Zivkovic: Micheldorfs Trumpf im Abstiegskampf

Tihomir Zivkovic: Micheldorfs Trumpf im Abstiegskampf

BEZIRK KIRCHDORF. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge will OÖ-Ligist Grün-Weiß Micheldorf auch gegen die Jungen Wikinger einen Dreier. Landesligist Union Pettenbach empfängt Sattledt.  ... weiterlesen »

Digitalisierung: Ausbau des Breitbandinternets bis in die ländlichsten Gebiete wird forciert

Digitalisierung: Ausbau des Breitbandinternets bis in die ländlichsten Gebiete wird forciert

BEZIRK KIRCHDORF. Die Veränderung der Gesellschaft und der Wirtschaft bringt es mit sich. Schnelle Datenleitungen sind mittlerweile für einen interessanten Wirtschaftsstandort ein Muss.  ... weiterlesen »

Bella Italia – Kulinarische Köstlichkeiten der berufsbildenden Schulen Kirchdorf

Bella Italia – Kulinarische Köstlichkeiten der berufsbildenden Schulen Kirchdorf

KIRCHDORF/KREMS. Ein viergängiges Menü genießen, dazu abwechslungsreiche Informationen zum Unterrichtsgegenstand Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement. Das war der kulinarische ... weiterlesen »

Micheldorfer als bester Produktfotograf ausgezeichnet

Micheldorfer als bester Produktfotograf ausgezeichnet

MICHELDORF. Die besten Berufsfotografen Oberösterreichs werden beim Landespreis der Berufsfotografen OÖ für herausragende Leistungen prämiert. Der Micheldorfer Oliver Mitterhumer ... weiterlesen »

Marlies Czerny stand als erste Österreicherin auf allen Viertausendern der Alpen

Marlies Czerny stand als erste Österreicherin auf allen Viertausendern der Alpen

ROSSLEITHEN/STEINBACH AN DER STEYR. Die gebürtige Steinbacherin Marlies Czerny hat vor zehn Jahren ihre Liebe zu den Bergen entdeckt und seitdem alle 82 Viertausender-Gipfel der Alpen bestiegen. Über ... weiterlesen »

Falsch entsorgter Hundekot – nicht nur lästig, sondern auch gefährlich

Falsch entsorgter Hundekot – nicht nur lästig, sondern auch gefährlich

KREMSMÜNSTER. Ein Landwirt aus Kremsmünster traute seinen Augen nicht. In einem kleinen Wildheckenstrauch auf seinem privaten Grundbesitz zählte er nicht weniger als 13 Sackerl mit ... weiterlesen »


Wir trauern