Einsprüche gegen Flutlichtanlage am Hochficht: Landesregierung muss genauer prüfen

Einsprüche gegen Flutlichtanlage am Hochficht: Landesregierung muss genauer prüfen

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 09.02.2018 12:16 Uhr

HOCHFICHT. Zurück an den Start heißt es bei der Bewilligung zur Erweiterung der Flutlichtanlage am Hochficht: Weil die oö. Umweltanwaltschaft und auch eine Naturschutzorganisation Beschwerde eingelegt haben, hat das Landesverwaltungsgericht die Angelegenheit zur neuerlichen Entscheidung an die oö. Landesregierung zurückverwiesen. Das Projekt sei nicht ausreichend geprüft worden, heißt es.

Die Hochficht Bergbahnen wollen die bestehende Flutlichtanlage auf der Wenzelwiese verlängern und dafür 23 Lichtmasten entlang des Reischlbergs errichten. Das Projekt wurde von der oö. Landesregierung naturschutzrechtlich befristet bis Ende des Jahres 2022 bewilligt, unter Einhaltung von Auflagen. Weil die Skipiste allerdings inmitten eines Europaschutzgebietes liegt, hat die oö. Umweltanwaltschaft Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht erhoben. Begründung: Das zugrundeliegende Sachverständigen-Gutachten sei unzureichend, es sei keine ausreichende Naturverträglichkeitsprüfung erfolgt und das Parteiengehör wäre nicht ausreichend gewahrt worden.

Ähnliche Beschwerden brachte auch eine Naturschutzorganisation vor.

Vollständige Prüfung fehlt

Laut dem Landesverwaltungsgericht braucht das eingereichte Projekt im Hinblick auf damit verbundene potenzielle Beeinträchtigungen des Europaschutzgebiets eine Bewilligung nach dem oö. Natur- und Landschaftsschutzgesetz. „Voraussetzung ist eine vollständige und umfassende Prüfung des Projekts auf Verträglichkeit mit den Erhaltungszielen des Schutzgebiets und insbesondere die Abwägung der widerstreitenden öffentlichen Interessen. Die Behörde hat jedoch für die Beurteilung wesentliche Ermittlungsschritte nicht mehr gesetzt, die Prüfung vorzeitig abgebrochen und eine Bewilligung erteilt“, heißt es vom Landesverwaltungsgericht.

Dieses hat daher die Bewilligung aufgehoben. Die Angelegenheit liegt jetzt zur Verfahrensergänzung und neuerlichen Entscheidung erneut bei der oö. Landesregierung als Naturschutzbehörde.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Zwei junge Sarleinsbacherinnen gingen mit Islandpferden auf Pokemon-Jagd

Zwei junge Sarleinsbacherinnen gingen mit Islandpferden auf Pokemon-Jagd

SARLEINSBACH. Auf Pokemon-Jagd gingen zwei junge Wanderreiterinnen: Julia (12) und Maja (13) Jungwirth nahmen an ihrem ersten Orientierungsritt teil und schnitten dabei mit einem ersten und einem vierten ... weiterlesen »

Mathematik verbindet Schüler aus dem Mühlviertel und Südböhmen

Mathematik verbindet Schüler aus dem Mühlviertel und Südböhmen

ST. PETER. Ein gemeinsames Interreg-Projekt der Johannes Kepler Universität Linz und der Universität Budweis läuft an der Mittelschule St. Peter. weiterlesen »

Smart Homes sollen entspannteres Urlauben ermöglichen

Smart Homes sollen entspannteres Urlauben ermöglichen

KOLLERSCHLAG. Plötzlich beschleicht einen im Urlaub das mulmige Gefühl, es könne daheim etwas nicht stimmen. Sind alle Fenster geschlossen, ist das Bügeleisen wirklich abgeschaltet, ... weiterlesen »

Soziales Lernen brachte Haslacher NMS-Schülern Solidaritätspreis ein

Soziales Lernen brachte Haslacher NMS-Schülern Solidaritätspreis ein

HASLACH. In ihrem Fach Soziales Lernen setzen sich die Schüler der Neuen Mittelschule Haslach für alte Menschen, Straßenkinder und Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Dafür erhielten ... weiterlesen »

Traudi Scherrer: Eine Ulrichsbergerin, die viele Fäden im Hintergrund gezogen hat

Traudi Scherrer: Eine Ulrichsbergerin, die viele Fäden im Hintergrund gezogen hat

ULRICHSBERG. Auch wenn sie keine gebürtige Ulrichsbergerin ist, haben wir uns für Traudi Scherrer als Orts-Original entschieden. Denn was die heute 80-Jährige für die Gemeinde geleistet ... weiterlesen »

Aussichtswarte am Moldaublick steht seit 50 Jahren

Aussichtswarte am Moldaublick steht seit 50 Jahren

ULRICHSBERG. An die eineinhalb Millionen Besucher sind schon die 137 Stufen auf die 24 Meter hohe Plattform des Moldaublicks hinaufgestiegen. Immerhin steht die Aussichtswarte seit 50 Jahren auf dem Sulzberg. ... weiterlesen »

Lebenswertes Ulrichsberg: Wo andere Urlaub machen, lässt es sich auch gut leben

Lebenswertes Ulrichsberg: Wo andere Urlaub machen, lässt es sich auch gut leben

ULRICHSBERG. Mit fast 40.000 Nächtigungen im Vorjahr hat die Tourismus A-Gemeinde Ulrichsberg eine beachtliche Entwicklung in den vergangenen Jahren hingelegt. Und die Tendenz ist steigend, denn es ... weiterlesen »

Jeder Brief trägt ein Stück Firmengeschichte hinaus in die Welt

Jeder Brief trägt ein Stück Firmengeschichte hinaus in die Welt

HASLACH. Drei Jubiläen auf einmal feiert die Tischlerei Andexlinger heuer: 20 Jahre Geschäftsführung durch Friedrich Andexlinger, den 80. Geburtstag von Senior-Chef Friedrich und das 90-jährige ... weiterlesen »


Wir trauern