Loxone will Weltmarktführer werden
 

Loxone will Weltmarktführer werden

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 13.06.2018 10:05 Uhr

KOLLERSCHLAG. 100 Tage nehmen sich die Gründer von Loxone Zeit, um in Klausur die Weichen für die Zukunft zu stellen. Das Ziel ist klar: die Weltmarktführerschaft für Real Smart Homes.

Nach zehn Jahren des erfolgreichen Geschäftsaufbaus ist Zeit zu reflektieren und um die strategischen Entscheidungen für die nächsten zehn Jahre zu definieren: Die Gründer und Manager von Loxone, Martin Öller und Thomas Moser, ziehen sich über den Sommer ab 18. Juni für exakt 100 Tage aus dem operativen Geschäft zurück und entwickeln ihre Vision für den Smart Home-Spezialisten weiter. Damit alles reibungslos klappt, ist in den letzten Monaten ein schlagkräftiges Managementteam aufgebaut worden. Rüdiger Keinberger, seit 2017 dritter CEO im Bunde, führt die Geschäfte eigenverantwortlich weiter.

Unternehmen liegt in guten Händen

„In den letzten zehn Jahren haben wir alle gesetzten Ziele erreicht. Nun geht es um die kommenden zehn Jahre. Um die Weichen für die Weltmarktführerschaft zu stellen, beginnt für uns nun eine 100-tägige Absenz vom operativen Geschäft. Von dieser Zeit werden alle profitieren: Unsere Mitarbeiter werden in ihrer Eigenverantwortlichkeit weiter gestärkt, die strategische Ausrichtung von Loxone wird neu definiert“, erklärt Martin Öller den Schritt. Sorge, dass während seiner und Mosers Abwesenheit etwas schiefgehen könnte, hat Öller nicht: „Bei uns ist Vertrauen in unsere Angestellten mehr als ein Lippenbekenntnis. Wir wissen, dass Loxone bei unserem Team in den besten Händen ist.“

Meilensteine gesetzt 

Gerade in den vergangenen zwei Jahren sind zahlreiche wirtschaftliche Meilensteine gesetzt worden. Jährliche Umsatzsteigerungen von bis zu 47 Prozent, zuletzt etwa auch eine Investition von 7 Millionen Euro am deutschen Standort sowie die Eröffnung der Deutschlandzentrale in Baden-Württemberg. Die Zukunftsziele sind ambitioniert: Für 2020 strebt das Unternehmen 200 Millionen Euro Jahresumsatz an, zudem greift Loxone nach der Weltmarktführerschaft für Real Smart Homes.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Die Mühlviertler Traumlandschaft in Wort und Bild eingefangen

Die Mühlviertler Traumlandschaft in Wort und Bild eingefangen

MÜHLVIERTEL. Ein Buch zum Staunen über die Einzigartigkeit, die Vielfalt und die Faszination des Mühlviertels hat Helmut Deibl herausgegeben. weiterlesen »

Fußball 1./2. Klasse: Maximale Ausbeute in der Rückrunde

Fußball 1./2. Klasse: Maximale Ausbeute in der Rückrunde

BEZIRK ROHRBACH. Noch kein Punkteverlust und ein Torverhältnis von 12:3. Als klar bestes Team lacht Oepping von der Spitze der Rückrundentabelle der 1. Klasse Nord. weiterlesen »

Meister Lampe in Nöten: In manchen Gebieten gibt es kaum mehr Feldhasen

Meister Lampe in Nöten: "In manchen Gebieten gibt es kaum mehr Feldhasen"

BEZIRK ROHRBACH. Dem Feldhasen geht der Lebensraum verloren. Auch im Bezirk Rohrbach hat der Bestand in den letzten Jahrzehnten stark abgenommen. Mit ein Grund dafür ist die Intensivierung der Landwirtschaft, ... weiterlesen »

Fußball: Jindrich Rosulek bester Goalgetter der Landesliga Ost

Fußball: Jindrich Rosulek bester Goalgetter der Landesliga Ost

BEZIRK ROHRBACH. In der höchsten Spielklasse Oberösterreichs bereits drei Runden unbesiegt ist SU St. Martin im Mühlkreis. Bei Askö Donau erkämpfte der Aufsteiger ein achtbares ... weiterlesen »

Tagesmütter haben Kapazitäten für neue Kinder frei

Tagesmütter haben Kapazitäten für neue Kinder frei

BEZIRK. Gut aufgestellt ist momentan der Tagesmütter-Verein im Bezirk Rohrbach: 50 Kinder werden derzeit betreut, ab Herbst werden wieder Plätze frei. weiterlesen »

Paster zeigt seine Licht(t)räume

Paster zeigt seine Licht(t)räume

NEUFELDEN/LINZ. Eine Auswahl von Gemälden zum Ausstellungsthema Licht(t)raum zeigt derzeit Thomas Paster im Linz AG-Kunstforum. weiterlesen »

Zehn Feuerwehren konnten Bauernhof nicht retten

Zehn Feuerwehren konnten Bauernhof nicht retten

HELFENBERG. Nicht mehr zu retten war ein derzeit unbewohnter Bauernhof, der vermutlich durch Funkenflug durch ein Feuer in der Nähe in Brand geraten war. weiterlesen »

Tierpark Altenfelden beschenkt sich zum Jubiläum mit neuen Attraktionen

Tierpark Altenfelden beschenkt sich zum Jubiläum mit neuen Attraktionen

ALTENFELDEN. 1.000 Tiere in mehr als 200 Arten beherbergt der Tierpark Altenfelden auf 80 Hektar Fläche. Damit hat er sich in den 50 Jahren seines Bestehens zum größten privat geführten ... weiterlesen »


Wir trauern