Neues Zuhause für Kopfinger Wanderhühner

Neues Zuhause für Kopfinger Wanderhühner

Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 12.07.2018 05:59 Uhr

KOPFING. Vor einem Jahr hat Gerhard Zauner aus Kopfing von der Milchwirtschaft auf Wanderhühner umgestellt. Er schaffte sich im Mai 2017 einen fahrbaren Wanderhuhn-Stall an. Dazu 1.290 Legehühner und zehn Hähne. Nach einem Jahr müssen die Tiere ausgetauscht werden. Die Kopfinger Hühner werden allerdings nicht geschlachtet, sondern erhalten ein neues Zuhause, in dem sie weiterleben dürfen.

Wanderhühner werden in einem sogenannten Wanderhuhnstall auf einer Wiese gehalten, mit dem sie alle acht bis zehn Tage den Standort wechseln. Vorteile seien unter anderem, dass sich die Hühner immer in Stallnähe und somit in Sicherheit und nahe der Nahrung fühlen. Dadurch haben die Hühner immer frisches Gras zum Picken und legen geschmackvolle, gesunde Eier. Außerdem werde der Boden aufgewertet. Der fahrbare Hühnerstall wird mit einem Traktor umgestellt, damit die Hühner das zarte Grün der Wiesen, die Sonnenstrahlen und die gesunde Landluft in freier Natur erleben können. Sie dürfen einfach glückliche Hühner sein. Außerdem könne sich der Boden immer wieder erholen.

Keine Schlachtung

Für Gerhard Zauner war von Anfang an klar, dass seine Hühner, wenn sie nach einem Jahr ausgetauscht werden müssen, nicht geschlachtet werden dürfen. Hennen werden mit einem Jahr aus großen Eierbetrieben ausgemustert, da sie dann in die Mauser kommen und für einige Zeit das Legen einstellen. Auch das Federkleid wird erneuert. Ab diesem Zeitpunkt sind sie für den Eiererzeugungsbetrieb nicht mehr rentabel und werden durch Junghennen, die sofort wieder jeden Tag ein Ei legen, ersetzt. Zauner meint: „Ich will mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, dass man Tiere artgerecht halten und dabei trotzdem rentabel bleiben kann. Das ist schließlich auch das, was sich die Konsumenten wünschen.“

Rette dein Huhn

Er setzte sich mit dem Verein Rette dein Huhn aus Hainburg in Verbindung, die einen Großteil der Hühner vom Hof abholten und in ganz Österreich auf Plätze zum Weiterleben verteilten. Auch private Personen konnten sich einjährige Hühner vom Hof abholen. Der künftige Halter muss einen „Schutzvertrag“ unterzeichnen, in dem festgelegt wird, dass die Hühner am Leben bleiben dürfen und tierärztlich versorgt werden. Nina Hofstädter vom Verein Rette dein Huhn erklärt: „Wir geben den Tieren durch unsere Vermittlung eine Chance auf ein Leben in Freiheit und ohne Zwang.“

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Herbstkonzert in St. Willibald

Herbstkonzert in St. Willibald

ST. WILLIBALD, PEUERBACH. Unter der Leitung von Dirigent Philipp Haider lädt der Musikverein St. Willibald am Samstag, 24. November, ab 19.30 Uhr zum diesjährigen Herbstkonzert in das Kulturzentrum ... weiterlesen »

Münzkirchner Goldhauben bewiesen großes Herz für Familien

Münzkirchner Goldhauben bewiesen großes Herz für Familien

MÜNZKIRCHEN. Als Besichtigungstermin getarnt überraschte die Goldhaubengruppe Münzkirchen das Ronald McDonald Haus und Oase mit einem großzügigen Spendenscheck in Höhe von ... weiterlesen »

Subener Künstlerin verlost Werk für guten Zweck

Subener Künstlerin verlost Werk für guten Zweck

SCHÄRDING. Unter dem Titel Sinfonie der Farben präsentiert Annemarie Auinger ihre Werke. Bei der Vernissage waren zahlreiche Besucher gekommen, die von der Malkunst der Künstlerin aus Suben ... weiterlesen »

Literaturtag

Literaturtag

SCHÄRDING. Am Samstag, 24. November, um 15 Uhr findet der Schärdinger Literaturtag im Festsaal der Volksbank Schärding statt.    weiterlesen »

Herbstliche Klänge in Brunnenthal

Herbstliche Klänge in Brunnenthal

BRUNNENTHAL. Der Musikverein Brunnenthal lädt zum alljährlichen Herbstkonzert ein, das am Samstag, 24. November, um 20 Uhr im Mehrzwecksaal der Volksschule Brunnenthal stattfindet. weiterlesen »

Schauturnen in Andorf

Schauturnen in Andorf

ANDORF. Am Samstag, 24. November, ab 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 25. November, ab 14 Uhr findet in der Andorfer Sporthalle das allseits beliebte Schauturnen des ÖTB ATV Andorf statt.   weiterlesen »

Knapp 80 Prozent der Schärdinger Arbeitnehmer müssen pendeln

Knapp 80 Prozent der Schärdinger Arbeitnehmer müssen pendeln

BEZIRK SCHÄRDING. Laut einer aktuellen Statistik der Arbeiterkammer waren im Bezirk Schärding im Jahresdurchschnitt 2017 rund 22.250 (12.358 Männer und 9.895 Frauen) Menschen unselbstständig ... weiterlesen »

Ortsparteiobmann im Amt bestätigt

Ortsparteiobmann im Amt bestätigt

ST. WILLIBALD. Beim kürzlich abgehaltenen Ortsparteitag der FPÖ St. Willibald wurde der bisherige Obmann Adolf Diermaier, mit 100 Prozent der Stimmen, im Amt bestätigt.  weiterlesen »


Wir trauern