Großbrand in Krems fordert zahlreiche Feuerwehren

Großbrand in Krems fordert zahlreiche Feuerwehren

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 25.08.2017 15:42 Uhr

KREMS. Zu einem verheerenden Großbrand kam es heute Morgen im Stadtgebiet von Krems. Aus noch unbekannter Ursache ist in unmittelbarer Nähe zum Universitätsklinikum Feuer im Wirtschaftsraum eines Winzerhofes ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich rasch aus und beschädigten vier Gebäude schwer. Mehrere Feuerwehrleute wurden verletzt und mussten behandelt werden. Die Löscharbeiten dauerten am Freitagnachmittag noch an.

Das Feuer brach gegen 8 Uhr in einem Winzerhof im Stadtteil Weinzierl aus und breitete sich über den Dachstuhl rasch auf umliegende Gebäude aus. In der Bezirksalarmzentrale Krems gingen aufgrund der gewaltigen Rauchsäule Dutzende Notrufe ein. Bis Freitagnachmittag waren etwa 250 Feuerwehrleute im Einsatz.

Flammen um Umkreis von 100 Metern

„Die Brandlast in dem Wirtschaftsraum war äußerst hoch, weshalb sich die Flammen in einem Umkreis von etwa einhundert Metern rasch ausbreiten konnten“, schildert der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Krems, Gerhard Urschler. Um zum Brandherd vordringen zu können, mussten mehrere Türen aufgebrochen werden. „Außerdem mussten einige Mauern eingerissen und Dächer abgedeckt werden.“

Enormer Aufwand

20 Atemschutztrupps standen zum Teil gleichzeitig im Einsatz, eine Drehleiter und zwei Hubsteiger unterstützen die Löscharbeiten von oben. Um die Wasserversorgung aufrecht zu halten, wurden vier Leitungen in den nahe gelegenen Kremsfluss gelegt. „Unsere derzeitige Bilanz ergibt, dass etwa 1.500 Liter Schaummittel aufgewendet worden sind. Um ein weiteres Ausbreiten der Flammen zu verhindern, waren Atemschutztrupps in fünf Häusern gleichzeitig im Einsatz“, so Urschler.

Mehrere Feuerwehrleute verletzt

Die Brandursache stand vorerst nicht fest. Der Besitzer des Winzerhofes und seine Familie blieben unverletzt, allerdings wurden mehrere Feuerwehrleute verletzt und mussten behandelt werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten am Freitagnachmittag an. „Bis Samstag in der Früh wird Brandwache gehalten und danach die Lage neuerlich beurteilt“, sagt Urschler.

15 weitere Feuerwehren alarmiert

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Feuerwehren aus dem Bezirk alarmiert. So bekämpften schließlich auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Mautern, Hadersdorf, Furth, Höbenbach, Langenlois, Stratzing, Gföhl, Imbach, Gedersdorf, Rohrendorf, Senftenberg, Imbach, Krustetten, Palt und Walkersdorf sowie die Betriebsfeuerwehren Metadynea, Voest und Universitätsklinikum Krems die Flammen.

Löscharbeiten dauern voraussichtlich noch Stunden

Der Großbrand erforderte vor allem den Einsatz von Atemschutzgeräteträgern. Da bei dem brennenden Wirtschaftsgebäude Einsturzgefahr herrschte, mussten die Atemschutztrupps sehr vorsichtig vorgehen, teilweise wurden sie sogar zurückgezogen. Die Löscharbeiten werden nach Angaben der Feuerwehr wohl noch mehrere Stunden dauern.

 

Weitere Informationen:

www.bfk-krems.at

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Viel Lob und Dank für Pfarrer Hugo

Viel Lob und Dank für Pfarrer Hugo

DÜRNSTEIN. Mit zahlreichen Gästen feierte Pfarrer Hugo Rafael de Vlaminck am Sonntag sein Goldenes Priesterjubiläumin der Stiftskirche Dürnstein. weiterlesen »

Kremser Stadtgeschichte: Wissensplattform nimmt Gestalt an

Kremser Stadtgeschichte: Wissensplattform nimmt Gestalt an

KREMS. Mehrere ehrenamtliche Topothekare bauen derzeit eine Online-Wissensplattform zur Stadtgeschichte auf. Auch die Bürger sind eingeladen, alte Fotos zur Verfügung zu stellen. weiterlesen »

SPÖ Krems-Süd unter neuer Führung

SPÖ Krems-Süd unter neuer Führung

KREMS-SÜD. Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der SPÖ Krems-Süd im Gasthaus Lumpazi-Bräu in Hollenburg. weiterlesen »

Klang trifft Kulisse beim Familientag in Grafenegg

Klang trifft Kulisse beim Familientag in Grafenegg

Beim Familientag im und um das Schloss Grafenegg erwartete Familien am 17. Juni den ganzen Tag lang ein besonders musikalisches Programm für Groß und Klein. Auch Familien-Landesrätin Christiane ... weiterlesen »

Landeshauptfrau besucht Nuhr Medical Center kurz vor Fertigstellung

Landeshauptfrau besucht Nuhr Medical Center kurz vor Fertigstellung

Senftenberg. Kürzlich besuchte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner das noch im Bau befindliche Nuhr Medical Center in Senftenberg. Sie wurde von den beiden Hausherren Mayra und Martin Nuhr durch ... weiterlesen »

Milla märchenhaft

Milla märchenhaft

Die kleine Hexe Milla feiert mit ihrem Erlebnisweg in Albrechtsberg ihren 10. Geburtstag und alle Freunde und Liebhaber des Märchen- und Sagenhaften sind eingeladen, mitzufeiern. weiterlesen »

Bezirkssieger kommen aus Els

Bezirkssieger kommen aus Els

Wieder gibt es Grund zur Freude bei den Sportlern der NMS Albrechtsberg. weiterlesen »

Noch ein Pokal!

Noch ein Pokal!

Nach den Wasserjugendspielen geht der Bezirkssieg bei den Waldjugendspielen ebenfalls an die NMS Albrechtsberg. weiterlesen »


Wir trauern