Anrainerbeschwerden: Hofbräu-Betreiber Othmar Seidl will massiv in Lärmschutz investieren

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 08.08.2017 15:54 Uhr

KREMS. Im Konflikt um das „Musikverbot“ im Hofbräu-Gastgarten zeichnet sich eine langfristige Lösung ab. Betreiber Othmar Seidl kündigt an, massiv in den Lärmschutz investieren zu wollen. Auf diese Weise stehen seine Chancen gut, eine Genehmigung für regelmäßige Liveauftritte von Blasmusikkapellen zu bekommen.

Das kolportierte „Musikverbot“ im „Hofbräu am Steinertor“ erhitzt derzeit die Gemüter. Hintergrund der Debatte ist die Tatsache, dass das Magistrat Hofbräuhaus-Betreiber Othmar Seidl vor wenigen Wochen aufgefordert hat, seine Frühschoppen-Konzerte im Gastgarten künftig zu unterlassen. Denn für regelmäßige Musikveranstaltungen sei eine Betriebsanlagengenehmigung erforderlich, erklärt Magistratsdirektor Karl Hallbauer auf Anfrage. Diese setzte jedoch auch entsprechende Lärmschutzmaßnahmen voraus.

Hohe Investitionskosten

Vergangenen Freitag gab es nun ein klärendes Gespräch im Rathaus, was sowohl Hallbauer als auch Seidl als „sehr konstruktiv und zielorientiert“ bezeichnen. Das Ergebnis: Othmar Seidl kündigt an, massiv in den Lärmschutz zu investieren. So will er nicht nur spezielle lärmschluckende Schirme anschaffen und bauliche Veränderungen vornehmen, sondern bei Live-Auftritten auch eine mobile Lärmschutzwand aufstellen. Der Unternehmer beziffert diese Investitionen auf „einige hunderttausend Euro“.

„Gab genug Beschwerden“

Laut Magistratsdirektor Karl Hallbauer sind die Lärmschutzmaßnahmen unerlässlich, wenn Seidl eine Betriebsanlagengenehmigung bekommen will. „Es gab genug Beschwerden von Anrainern“, berichtet der Verwaltungschef. „Wir wollen nichts abdrehen, was gut ist. Wir wollen, dass Rechtsbestimmungen eingehalten werden. Das ist auch unsere Aufgabe“, weist Hallbauer entsprechende Vorwürfe in sozialen Netzwerken zurück.

4000 Unterschriften

Besonders auf Facebook hatte das Aus der Blasmusik-Konzerte für massive Kritik gesorgt. Othmar Seidl und sein Team sammelten rund 4000 Unterschriften von Biergartenbesuchern, die sich für eine Fortführung dieser Tradition aussprechen. „Man sollte Musikgruppen nicht das Gefühl geben, dass sie Lärm produzieren“, gibt der Unternehmer zu bedenken. „Wir werden das Problem lösen“, ist Seidl überzeugt. Er hofft, heuer noch vier bis fünf Live-Veranstaltungen abhalten zu können. Bei den Frühschoppen gehe es ihm nicht um den betrieblichen Erfolg, sondern ums Brauchtum: „Die Blasmusik gehört in den Biergarten und sie gehört zu unserem Kulturkreis“.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






MSD-Ansiedlung bietet zahlreiche Chancen für Wirtschaftsstandort

MSD-Ansiedlung bietet zahlreiche Chancen für Wirtschaftsstandort

KREMS. Die Ankündigung des Pharmakonzerns MSD Tiergesundheit, sich auf dem leerstehenden Baxter-Gelände in Krems anzusiedeln, sorgt weiterhin für Furore. Während Bürgermeister Reinhard Resch (SPÖ) ... weiterlesen »

Leopold Prohaska tritt als Bürgermeister zurück

Leopold Prohaska tritt als Bürgermeister zurück

Paudorf. Von wegen Sommerloch: Der langjährige Paudorfer Bürgermeister Leopold Prohaska tritt mit 31. August zurück. Nachfolger soll sein bisheriger Stellvertreter Josef Böck (beide SPÖ) werden. Dieser ... weiterlesen »

Gföhlerin engagiert sich ein Jahr in Israel

Gföhlerin engagiert sich ein Jahr in Israel

GFÖHL. Verena Haselmann aus der Pfarre Gföhl brach dieser Tage für ein Jahr nach Israel auf, um sich dort in einem Pflegeheim für palästinensische Frauen zu engagieren. weiterlesen »

Manfred Tischberger vom URC Langenlois bei der Ironmanpremiere in Hamburg am Start!

Manfred Tischberger vom URC Langenlois bei der Ironmanpremiere in Hamburg am Start!

Am 13. August ging in Hamburg die Premiere des Ironman in der Hansestadt über die Bühne. Vom URC Spk Renner Langenlois nahm Manfred Tischberger die Reise in den Norden auf sich um dabei zu sein. weiterlesen »

Waldviertler Eisenmann Litschau - Erfolge der Langenloiser Triathleten beim Sprint

Waldviertler Eisenmann Litschau - Erfolge der Langenloiser Triathleten beim Sprint

In Litschau, im nördlichen Waldviertel, wurde am Samstag (12.8.2017) wieder einer der schwersten Triathlons in Österreich über die Double Olympic Distance (Mitteldistanz) ausgetragen. Schwimmen im Herrensee, ... weiterlesen »

Faktencheck: Bürger erhalten kostenlos Auskunft zu Gesundheitsthemen

Faktencheck: Bürger erhalten kostenlos Auskunft zu Gesundheitsthemen

KREMS. Über das Onlineportal medizin-transparent.at mit Sitz in Krems können alle Bürger Anfragen zu Gesundheitsbehauptungen in Medien und Werbung kostenlos einreichen. Ein Expertenteam gibt wissenschaftlich ... weiterlesen »

Harald Leopold ist jetzt Ortsvorsteher von Gobelsburg

Harald Leopold ist jetzt Ortsvorsteher von Gobelsburg

Langenlois. Trotz Sommerpause tut sich was im Gemeinderat. Nach dem altersbedingten Rückzug von Franz Parth wurde Harald Leopold zum neuen Ortsvorsteher von Gobelsburg gewählt. Den vakanten Posten im ... weiterlesen »

Kulturreihe startet im Herbst in die neue Spielzeit

Kulturreihe startet im Herbst in die neue Spielzeit

MÜHLDORF. Im Herbst startet die Veranstaltungsreihe Kultur.Kabarett.Kleinkunst im Dorfgemeinschaftshaus Mühldorf in die neue Saison. Von September bis April werden insgesamt neun Events geboten. weiterlesen »


Wir trauern