Kunstrasenplatz erhitzt die Gemüter

Kunstrasenplatz erhitzt die Gemüter

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 11.07.2018 18:14 Uhr

KREMS. Der umstrittene Fußballtrainingsplatz auf dem Dach des neuen Parkdecks in Stein sorgte einmal mehr für Diskussionsstoff im Gemeinderat.

Ein Blick zurück: Bevor das Land Niederösterreich in der Yacht­hafenstraße ein neues Parkdeck für die Kunstmeile errichtet hat, befand sich dort der Trainingsplatz der Steiner Fußballer. Dieser musste für den Garagenbau weichen und wurde schließlich mit Kunstrasen auf dem Dach des Parkdecks neu errichtet.

Vereine müssen zahlen

Die Steiner Fußballer dürfen den Trainingsplatz weiterhin kostenlos benutzen. Alle anderen Sportvereine mit Meisterschaftsbetrieb müssen in drei Jahren jedoch für die Benützung des Platzes zahlen. Dies beschloss der Gemeinderat mehrheitlich in seiner jüngsten Sitzung. Ab 2021 zahlen die Vereine 8,40 Euro pro Stunde für den Platz und vier Euro pro Stunde für das Flutlicht – und damit genauso viel wie am Ausportplatz. „Der Kunstrasenplatz ist natürlich eine gewaltige Aufwertung“, begründet Sportstadtrat Albert Kisling (SPÖ) diese Maßnahme.

FPÖ: „ewiges Ärgernis“

Eine Ansicht, die nicht alle Mandatare im Gemeinderat teilen: „Wir waren von Anfang an dagegen 600.000 Euro für den Kunst­rasenplatz auszugeben. Er ist für Fußball nicht geeignet“, meint ProKrems-Gemeinderat Adolf Krumbholz. Als „ein ewiges Ärgernis“ und „nicht besonders zielführend“ bezeichnet FPÖ-Gemeinderätin Susanne Rosenkranz das Bauwerk. „Den Kindern hat man den Platz weggenommen und nichts Adäquates geschaffen“, kritisiert KLS-Mandatar Wolfgang Mahrer.

Kisling sehr zufrieden

„Wir haben die Rückmeldung von den Vereinen, dass der Platz sehr gut gelungen ist“, betont hingegen Sportstadtrat Kisling. Mit seiner Größe von 40x40 Metern sei er ideal für die Jugend. Der Platz sei „eine Bereicherung“ für die Fußballer und werde auch „sehr gut angenommen“.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Marty Bauer 11.07.2018 19:52 Uhr

    Wahnsinn - Also ich muss ja sagen, dass ich selbst ein großer Fußball-Fan bin, aber da habe ich schon Bedenken... meines Erachtens macht Fußball über einem Parkplatz keinen Sinn, ein Spielplatz wäre besser gewesen.

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Neues Fahrzeug der Feuerwehr Brunn am Wald gesegnet

Neues Fahrzeug der Feuerwehr Brunn am Wald gesegnet

BRUNN AM WALD. Im ansprechenden Ambiente des Schlosshofes fand die Segnung des neuen Hilfeleistunglöschfahrzeuges (HLF) und der Tragkraftspritze der Feuerwehr Brunn am Wald statt weiterlesen »

Nahversorger: Rohbau steht bereits

Nahversorger: Rohbau steht bereits

RASTENFELD. Die Errichtung des Nahversorgerzentrums schreitet zügig voran weiterlesen »

„Cyrano“: Jugend spielt Theater

„Cyrano“: Jugend spielt Theater

Göttweig. Für 10., 11., 12. und 14. August plant das Jugendhaus Stift Göttweig wieder eine hochkarätige Jugendtheaterproduktion, die im wunderbaren Ambiente von Stift Göttweig ... weiterlesen »

Schlossfestspiele Langenlois: Der Vogelhändler feiert schon bald Premiere

Schlossfestspiele Langenlois: Der Vogelhändler feiert schon bald Premiere

Langenlois. Am 19. Juli ist es endlich soweit. Die Schlossfestspiele Langenlois feiern mit Carl Zellers Der Vogelhändler Premiere in Schloss Haindorf. Mit der Sommernacht der Operette stehen noch ... weiterlesen »

Jakob Buchinger: Ein Wachauer Winzer geht neue Wege auf alten Wurzeln

Jakob Buchinger: Ein Wachauer Winzer geht neue Wege auf alten Wurzeln

Mauternbach. Der Wachauer Winzer Jakob Buchinger führt das Weingut Jakob gemeinsam mit seiner Frau Petra. Im Gespräch mit Tips erzählt der 35-Jährige von den Jungen Wilden Winzern, ... weiterlesen »

Grafenegger Triathletinnen dominieren Duathlon in Leobersdorf

Grafenegger Triathletinnen dominieren Duathlon in Leobersdorf

In Leobersdorf ging die 3. Austragung des Womens Duathlon über die Bühne. Drei Grafenegger Triathletinnen standen dort am Start und konnten hervorragende Ergebnisse erzielen. weiterlesen »

Junge Uni 2018: Werner Gruber über die Welt der Physik

Junge Uni 2018: Werner Gruber über die Welt der Physik

Krems. Werner Gruber ist einem breiten Publikum vor allem aufgrund seines ehemaligen Engagements bei den Science Busters ein Begriff. Dass der Physiker aber auch als Solounterhalter zu überzeugen ... weiterlesen »

„Ganz nah am Publikum sein“:  Der Mann hinter „Glatt & Verkehrt“

„Ganz nah am Publikum sein“: Der Mann hinter „Glatt & Verkehrt“

KREMS. Das Kulturfestival Glatt & Verkehrt findet heuer bereits zum 22. Mal in der Region statt. Von Anfang an dabei war ein Mann: Albert Hosp. Heuer zeichnet der Musikexperte und Radiomoderator erstmals ... weiterlesen »


Wir trauern