Neues Standbein für Sensenwerk

Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 30.06.2016 10:59 Uhr

LAUSSA. Im Sensenwerk Sonnleithner werden längst keine Sensen mehr geschmiedet – aber Ideen für eine nachhaltige Energieversorgung. Deshalb setzt man künftig auf Mikro-Windkraft.

Sonnleithner hat sich europaweit vor allem mit seinen Fahnenmasten, Pollern, Schranken und Stadtmobiliar einen Namen gemacht. „Ich bin mehrmals von Kunden darauf angesprochen worden, ob man auf den Fahnenmasten nicht kleine Windräder montieren könnte“, sagt Geschäftsführer Gerhard Furtner. „Das hat mein Interesse an dem Thema geweckt und nach einigen Recherchen, vor allem aber durch einen Artikel über die Auszeichnung beim deutschen Industriepreis, bin ich auf Mikro-Windkraftanlagen von FUSystems aufmerksam geworden.“ Das Sensenwerk Sonnleithner wird sich mit 25 Prozent am deutschen Start-Up-Unternehmen beteiligen. Künftig wird der gesamte Einkauf und die Logistik in der Laussa abgewickelt. „Wir bringen unsere Industrie-Erfahrung ein, die Mikro-Windräder passen sehr gut zu unserem Produkt-Portfolio“, betont Furtner. Im ersten Jahr sollen 800 Anlagen verkauft werden. Mit rund 3500 Euro schlägt sich eine Anlage beim Kunden zu Buche. Die maximale Leistung eines Windrades liegt bei etwa einem Kilowatt.

Boom in Deutschland

„Wer sich ein Mikro-Windkraftwerk auf dem Dach montiert, rechnet nicht nach, wie und wann sich das rentiert“, sagt Furtner. „Es ist ein Zeichen für Umweltbewusstsein, für Autarkie und für weniger Abhängigkeit von Gas und Öl.“ Vor allem in Deutschland boomen Mikro-Windkraftanlagen – sehr oft in Kombination mit Photovoltaikanlagen. In einigen deutschen Ländern sind die Mikro-Windräder – sie dürfen eine überstrichene Rotorfläche von zwei Quadratmetern nicht überschreiten – nicht einmal genehmigungspflichtig.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Steyrer Startup openIDA liefert Sensoren an die Großen

Steyrer Startup openIDA liefert Sensoren an die Großen

STEYR. Hoch hinaus will das Steyrer Startup openIDA, das aus den Stammtischen 4.0 des Expertennetzwerks Smart Innovation Steyr (SI.SR) hervorgegangen ist. weiterlesen »

Dämmerschoppen 2.0 am Rapoldeck

Dämmerschoppen 2.0 am Rapoldeck

WEYER. Nach dem gelungenen Auftakt im Vorjahr veranstaltet die TMK Harmonie Weyer am Samstag, 24. Juni, wieder den Sonnwend-Dämmerschoppen beim Eckerbauern am Rapoldeck, oberhalb der Pfarrkirche. weiterlesen »

13-jährige Mädchen randalieren im Freibad

13-jährige Mädchen randalieren im Freibad

SIERNING. Schwer alkoholisiert machten zwei Mädchen am Mittwoch im örtlichen Freibad auf sich aufmerksam. Die Polizei musste eingreifen. weiterlesen »

Kauf soll Zukunft des Bertholdsaals sichern

Kauf soll Zukunft des Bertholdsaals sichern

WEYER. Der Trägerverein Bertholdsaal tüftelt an einer Finanzierung für sein Projekt. weiterlesen »

Museum Arbeitswelt: Kinder basteln Feines für Biene und Hummel

Museum Arbeitswelt: Kinder basteln Feines für Biene und Hummel

STEYR. Lebensräume für Wildbienen und Hummeln gibt es immer weniger: Gärten mit kaum Blütepflanzen, intensive Landwirtschaft und der starke Einsatz von Pestiziden tun ihnen gar nicht gut. Am Samstag, ... weiterlesen »

Mit 71 erstmals Schwester getroffen

Mit 71 erstmals Schwester getroffen

SCHIEDLBERG. Helmut Holzer spürte durch Ahnenforschung seine Tante in Toronto auf. Sie war nun in Schiedlberg zu Gast. weiterlesen »

Schuldenstand der Stadt Steyr sinkt

Schuldenstand der Stadt Steyr sinkt

STEYR. Mit einem rechnerischen Abgang in Höhe von 1,97 Millionen Euro schloss die Stadt Steyr das Budget 2016 ab. weiterlesen »

Andy Lee Lang eröffnet Steyrer Stadtfest

Andy Lee Lang eröffnet Steyrer Stadtfest

STEYR. Österreichs Botschafter des RocknRoll steht seit mehr als 30 Jahren auf Bühnen in aller Welt. Er spielte bereits mit fast allen Größen des Genres, darunter Ex-Beatle George Harrison. Jetzt freut ... weiterlesen »


Wir trauern