Durch Wegfall des Pflegeregresses fehlen in den Altenheimen zwei Millionen Euro

Durch Wegfall des Pflegeregresses fehlen in den Altenheimen zwei Millionen Euro

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 13.11.2017 14:57 Uhr

BEZIRK/LEMBACH. Die Abschaffung des Pflegeregresses, mit dem bisher auf Privatvermögen von Altenheim-Bewohnern zugegriffen werden konnte, stellt Gemeinden und den Sozialhilfeverband vor gewaltige Herausforderungen. In den Altenheimen des Bezirkes Rohrbach fehlen zwei Millionen, zudem werden die Plätze knapp.

Derzeit sieht das System so aus, dass der größte Teil des Pflegegeldes und der Pension für die Pflege im Altenheim herangezogen wird, sowie auch allfälliges Privatvermögen. Damit letzteres unangetastet bleibt, zahlen etwa 20 Prozent der Heimbewohner die Pflege vollständig oder zumindest teilweise selbst. „Diese freiwilligen Selbstzahler werden verschwinden, wenn mit Anfang des Jahres der Pflegeregress abgeschafft wird“, ist Bezirkshauptfrau und Sozialhilfeverbands-Obfrau Wilbirg Mitterlehner überzeugt. Mit Anfang des nächsten Jahres fehlen für den SHV Rohrbach zwei Millionen Euro. „Das müssen die Gemeinden zusammenbringen und das ist unvorstellbar“, kritisiert Lembachs Bürgermeister Herbert Kumpfmüller, der ohnehin keinen finanziellen Spielraum bei den Gemeinden mehr sieht.

540 Heimplätze ab 2019

Das Altenheim in seiner Gemeinde wird gerade erweitert und umgebaut. Der erste Bauabschnitt ist abgeschlossen, 28 Bewohner sind bereits in die neuen Räume übersiedelt. Die Fertigstellung ist laut Baumeister Johannes Zechmeister vom Generalunternehmer WRS Energie- und Baumanagement im Sommer 2019 geplant.

Bald wieder Zweibettzimmer?

Dann stehen im Bezirk Rohrbach 540 Plätze für ältere Menschen zur Verfügung. Mit dem Wegfall des Pflegeregresses sind die Anmeldungen allerdings „exorbitant gestiegen“, berichtet Mitterlehner: 40 Anmeldungen stehen auf der Warteliste für eines der sechs Altenheime. „Jeder Fall wird individuell geprüft und immer der dringendste aufgenommen.“ Menschen mit niedrigen Pflegestufen haben überhaupt keine Chance, schon jetzt liegt die durchschnittliche Einstufung bei 4,7. „Das wird vermutlich auf Pflegestufe 5 und 6 ansteigen, wenn notwendig müssen wir auch wieder Zweitbettzimmer andenken“, meint die SHV-Obfrau.

Zudem wird zusätzliches Pflegepersonal benötigt, zumal auch eine Pensionierungswelle bevorsteht.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Fußball 1./2. Klasse: 28 Treffer in zehn Frühjahrspartien

Fußball 1./2. Klasse: 28 Treffer in zehn Frühjahrspartien

BEZIRK ROHRBACH. Keine Woche ohne Erfolgsmeldung aus Kollerschlag. Als beste Rückrundenmannschaft fertigten die Sportunion-Kicker diesmal Peilstein gleich mit 5:0 ab. weiterlesen »

Stopp-Tafel übersehen: Junger Rohrbacher bei Unfall in Eferding verletzt

Stopp-Tafel übersehen: Junger Rohrbacher bei Unfall in Eferding verletzt

EFERDING. Eine Stopp-Tafel dürfte ein junger Autofahrer aus dem Bezirk Rohrbach in Eferding übersehen haben. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem vier Beteiligte verletzt wurden. weiterlesen »

Promi-Tarockturnier brachte 1.000 Euro für das integrative Ferienlager von Arcus ein

Promi-Tarockturnier brachte 1.000 Euro für das integrative Ferienlager von Arcus ein

HELFENBERG. Prominente Gäste stellten sich am Samstag in der Gaststube beim Haudum ein, um für einen guten Zweck zu tarockieren. Dabei wurde aber auch um den Sieg hart gekämpft. weiterlesen »

Tom & Jerrylauf findet zum 30. Mal statt

Tom & Jerrylauf findet zum 30. Mal statt

ST. MARTIN. Der traditionelle Tom & Jerry-Lauf der Sportunion St. Martin hat sich in den 30 Jahren seines Bestehens zu einem der größten Kinderläufe in Oberösterreich entwickelt. ... weiterlesen »

Delikatesse Maibock: Von der freien Wildbahn frisch auf den Tisch

Delikatesse Maibock: Von der freien Wildbahn frisch auf den Tisch

PEILSTEIN. Delikatessen aus freier Wildbahn, serviert bei zünftiger Musik, gibt es am Samstag beim traditionellen Maibockgrillen in Kirchbach. weiterlesen »

Fußball: Galavorstellung mit sechs Volltreffern

Fußball: Galavorstellung mit sechs Volltreffern

BEZIRK ROHRBACH. Bei Titelfavorit und Tabellenführer Oedt völlig überfordert war SU mind.capital St. Martin/M. am 27. Spieltag der LT1 Oberösterreich-Liga. weiterlesen »

Der Deppenmagnet bin ich: Günter Grünwald kommt nach Lembach

"Der Deppenmagnet bin ich": Günter Grünwald kommt nach Lembach

LEMBACH. Ist das Kabarett? Ist das Comedy? Ist das ein Einbauschrank? Laut Günter Grünwald ist sein Programm Deppenmagnet eine Mischung aus allem. weiterlesen »

Mikado macht die Chancen und  Risiken digitaler Medien zum Thema

Mikado macht die Chancen und Risiken digitaler Medien zum Thema

SARLEINSBACH. Die Beratungsstelle Mikado des Arcus Sozialnetzwerks macht auf die Chancen und Risiken der veränderten medialen Lebenswelten aufmerksam und lässt dabei mit Gerhard Hintenberger ... weiterlesen »


Wir trauern