Chemiepark Linz: Vier Verletzte bei Ammoniak- Austritt bei Borealis

Chemiepark Linz: Vier Verletzte bei Ammoniak- Austritt bei Borealis

Karin Seyringer Online Redaktion, 08.06.2018 16:06 Uhr

LINZ. Am Chemiepark Linz kam es aus bisher unerklärter Ursache bei einer Rohrleitung der Firma Borealis zu einem Austritt von flüssigem Ammoniak-Wasser-Gemisch. Vier Personen wurden verletzt.

Kurz nach Mittag ist es am heutigen Freitag, 8. Juni, zu dem Zwischenfall gekommen. Die Betriebsfeuerwehr des Chemieparks traf gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr der Stadt Linz sofort alle erforderlichen Maßnahmen, um eine Ausbreitung des ausgetretenen Stoffes zu verhindern.

Wasservorhänge aufgestellt

Die Feuerwehr stellte innerhalb weniger Minuten so genannte „Wasservorhänge“ (Hydroschilder) auf und deckte den betroffenen Bereich mit einem Schaumteppich ab. Es besteht keine weitere Gefahr.

Zwei Arbeiter im Spital

Zwei verletzte Arbeiter wurden ins Krankenhaus eingeliefert, zwei weitere konnten vom Ambulanzteam am Chemiepark versorgt werden. Eine Gefahr für Personen und Umwelt außerhalb des Werksgeländes bestand zu keiner Zeit, wie Borealis mitteilt. 

Das Unternehmen hat eine Expertenkommission zur Ursachenfindung eingesetzt.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Diese Räumpflichten haben Hauseigentümer im Winter

Diese Räumpflichten haben Hauseigentümer im Winter

OÖ. Die eisigen Temperaturen sorgen derzeit wieder für Schneefall und Glatteisbildung – nicht ohne Folgen für die Anrainer der davon betroffenen Straßen. Gemäß StVO ... weiterlesen »

AK Bilanz: 102 Millionen Euro erkämpft

AK Bilanz: 102 Millionen Euro erkämpft

LINZ. Rund 310.000 Beratungen führte die Arbeiterkammer (AK) OÖ 2018 durch – viele davon in Linz - und erkämpfte rund 102 Millionen Euro. weiterlesen »

Black Wings: Einstand gelungen

Black Wings: Einstand gelungen

LINZ. Ein Wochenende, zwei Heimspiele, zwei Siege: Der Einstand von Coach Tom Rowe bei den Black Wings ist gelungen. weiterlesen »

Creative Region: In Linz wird an der Mode der Zukunft geforscht

Creative Region: In Linz wird an der Mode der Zukunft geforscht

Linz. Die Creative Region hat mit dem Steyrer Forschungsunternehmen Profactor ein europäisches Leuchtturmprojekt in der Höhe von 4 Millionen Euro an Land gezogen. Die Modebranche soll durch die ... weiterlesen »

Maßnahmen gegen Lichtverschmutzung einstimmig beschlossen

Maßnahmen gegen Lichtverschmutzung einstimmig beschlossen

OÖ. Das Land Oberösterreich wird zukünftig bei den zahlreichen Landesgebäuden, Landesanlagen und Straßen mit einem umweltgerechten und effizienten Einsatz von Licht bei der Außenbeleuchtung ... weiterlesen »

Betreutes Reisen startet in die Saison

Betreutes Reisen startet in die Saison

OÖ. Urlaub machen trotz gesundheitlicher Einschränkungen mit Sicherheitsnetz im Gepäck – dieses Service bietet das OÖ. Rote Kreuz seit mehr als 20 Jahren. Insgesamt 24 interessante ... weiterlesen »

Heimische, lässige Kabarett- und Musikvielfalt wartet bei Heimspiel im Posthof

Heimische, lässige Kabarett- und Musikvielfalt wartet bei "Heimspiel" im Posthof

Linz. Country-Folk, Blues, Hip-Hop, junge Nachwuchs-Bühnenrocker, und hochkarätige Kabarett-Klassiker sowieNeustarter bringt das Heimspiel 2019 mit sich. Die Plattform zur Förderung der ... weiterlesen »

Faustball: Auf bestem Weg in das Finalturnier

Faustball: Auf bestem Weg in das Finalturnier

LINZ. Einen bestens gelungenen Rückrundenstart legte DSG UKJ Froschberg in der ersten Herrenfaustball-Hallenbundesliga hin. weiterlesen »


Wir trauern