111 Jahre Linzer Grottenbahn: Mitfeiern mit Lenzibald und Sebastian am 16. und 17. September

Valerie Himmelbauer Valerie Himmelbauer, Tips Redaktion, 13.09.2017 14:53 Uhr

 Das beliebte Ausflugsziel für Groß und Klein entführt auch heuer mit der Hilfe von 65 Zwergen, 16 Märchengruppen, und den heißbegehrten Protagonisten Lenzibald und Sebastian in die zauberhafte Märchenwelt. Am 16. und 17. September feiert die Grottenbahn ihren 111. Geburtstag, inklusive Märchenerzähler Christian Ploier, Bastelstationen und Spielespaß!

Mit 146.273 Gäste, davon 64.170 Kinder, darf sich die Märchenwelt am Pöstlingberg über ein Besucherplus im Vorjahr freuen. Die Winterpause wurde auch heuer im Zwergenreich und der Märchenwelt genutzt, um die Jubiläumssaison für das 111. Jahr vorzubereiten.

Sanft Modernisieren

 „Wir versuchen die Grottenbahn sanft zu modernisieren, um den Grundgedanken zu erhalten, ganz bewusst bleiben wir dabei im analogen Bereich und versuchen nicht zu viel zu digitalisieren“, erzählt Grottenbahn-Leiterin Barbara Kaiser-Anzinger von den Innovationen im heurigen Jahr: Eine märchenerzählende Drehorgel, ein Jubiläumsstickeralbum zum Sammeln und fünf sich öffnen lassende Türen bei den Häuserfassaden am Märchenhauptplatz warten ganz frisch auf die zahlreichen Grottenbahn-Fans. „Wir haben dem Hauptplatz Leben eingehaucht. Oft erhielten wir die Anfrage, warum, man die Türen am Hauptplatz nicht öffnen kann. Ab dieser Saison kann man jetzt auch hinter die Häuserfassaden schauen. Neu ist auch, dass die Tourist-Info ins Rathaus eingezogen ist, statt dem bisherigen Reisebüro in der Rathausgasse“, freut sich Kaiser-Anzinger über die neuen Besonderheiten.

Ein Blick hinter die Fassade

Ganz neu wurden in dieser Saison die Fenster bzw. Türen bei fünf Häuserfassaden am Märchenhauptplatz bespielt. Um den Linzer Hauptplatz noch realistischer nachzubliden wurden auch einige Standorte getauscht und erneuert: Goldmaries Ballsaal zum Beispiel befindet sich rechts neben der Hofstätter Apotheke und lädt zum Tanzen ein. In zwei Schaufenstern stehen Wackelbilder vom Froschkönig und der Hexe sowie vom Gestiefelten Kater und Schneewittchen, inklusive Ton- und Beleuchtungseffekten. Zwischen Domgasse und Schmidtor erwartet die Besucher ein Schaufenster mit einem Diorama vom Urfahraner Markt. Am Standort der bisherigen Tourist Info ist eine neue Buchhandlung entstanden. Beim Ausgang am Märchenhauptplatz gibt es ein neues Wackelbild, auf dem sich die Märchenbewohner höchstpersönlich per Knopfdruck in verschiedenen Sprachen bei jedem einzelnen Gast verabschieden.

„Die Grottenbahn ist einzigartig in Österreich, genau das wollen wir auch erhalten“, schließt sich auch Linz AG Vorstandsdirektorin Jutta Rinner an und betont: „Mit vielen Aktivitäten versuchen wir anzuregen, dass die Besucher gerne wiederkommen. Wir bleiben bewusst am Standard und der Historie dran, auch bei der Darstellung der Märchen werden bewusst alte Geschichten und Darstellungen der Märchenfiguren verwendet.“

Märchenhafte Drehorgel

Im letzten Jahr wurde der magische Zauberspiegel und das verrückte Märchenbuch neu installiert, die sich beide über großes Interesse freuen durften. Exklusiv gibt es im Jubiläumsjahr das verrückte Märchenbuch als Mix-Max-Spiel für zu Hause zu erwerben. Heuer erwartet die märchenhafte Drehorgel mit Schauspieler Matthias Hack in der Rolle als Märchenerzähler auf die Besucher. Per Knopfdruck können die Gäste zwischen fünf Märchenerzählungen der Brüder Grimm und Hans Christian Andersen wählen, und kommen so direkt am zauberhaften Hauptplatz in den Genuss einer Märchenerzählstunde: Der Wolf und die sieben jungen Geißlein, Das tapfere Schneiderlein, Die Prinzessin auf der Erbse, Das hässliche Entlein, Des Kaisers neue Kleider warten darauf gehört zu werden.

Historische Infotafeln

Wer schon immer wissen wollte, seit wann es die Grottenbahn gibt, wie Lenzibald in die Grotte kam, seit wann die Zwerge und Märchenfiguren am Pöstlingberg leben und was es mit der maximilianischen Turmlinie auf sich hat, kann diese und noch viel mehr Fragen selbst anhand von historischen Infotafeln im Eingangsbereich der Grottenbahn beantworten.

Jubiläumsprogramm:

  • Samstag, 16. September, und Sonntag, 17. September: Großes Geburtstagsfest in der Grottenbahn
    • Lenzibald, Sebastian und die Zwerge feiern den 111. Geburtstag der Grottenbahn und begrüßen die Besucher persönlich. Auf die Besucher wartet ein unterhaltsames Programm inklusive Standlmarkt und Märchenerzähler Christian Ploier und viele Überraschungen.
    • Bastelstationen und Spielespaß
  • Zauberhafter Weihnachtsmarkt in der Grottenbahn am Pöstlingberg
    • Auch in diesem Jahr wird es wieder ein buntes Adventprogramm für die Besucher der Grottenbahn geben. Die Zwerge öffnen an drei Adventsonntagen (3. Dez., 10. Dez., 17. Dez.) sowie am Freitag, 8. Dezember, jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr, ihre Pforten.
    • Um am Heiligen Abend das Warten auf das Christkind zu verkürzen, hat die Grottenbahn auch im heurigen Jahr am Sonntag, 24. Dezember, von 10 Uhr bis 15 Uhr noch einmal geöffnet. Danach verabschieden sich Lenzibald, die Zwerge und alle anderen Grottenbahnbewohner in die wohlverdiente Winterpause. 
  • Die beliebten Kindergeburtstagsfeiern in der Grottenbahn sind jederzeit nach Anmeldung möglich
  • Info: http://www.linzag.at/portal/portal/linzag/privatkunden/mobilitaetverkehr/grottenbahn

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Gutscheine für die Kids

Gutscheine für die Kids

LINZ. Damit auch bedürftige Kinder den Weihnachtsmarkt in vollen Zügen genießen können hat Vizebürgermeister Bernhard Baier am Montagabend Gutscheine an Mädchen und Buben der Pfarre Don Bosco übergeben.  ... weiterlesen »

Kupfermuckn Kalender 2018

Kupfermuckn Kalender 2018

Ein Weihnachtsgeld für 250 Straßenzeitungsverkäufer. Jetzt wo es wirklich kalt wird! weiterlesen »

Winterfreudenfest im Andreas Hofer Park

Winterfreudenfest im Andreas Hofer Park

LINZ. Nach der  erfolgten Rettung des Andreas Hofer-Parks lädt die engagierte Bürgerinitiative am Samstag 2. Dezember ab 16 Uhr vor Ort zum stimmungsvollen Winterfest. weiterlesen »

#Kulturlandretten: Bereits fast 13.000 Unterstützer

#Kulturlandretten: Bereits fast 13.000 Unterstützer

LINZ. Der Budget-Entwurf des Landes Oberösterreich bleibt bei vielen Kulturschaffenden des Landes weiter umstritten. weiterlesen »

Dinner-Spektakel: Süße Träume werden wahr in Schuhbecks teatro

Dinner-Spektakel: Süße Träume werden wahr in Schuhbecks teatro

LINZ. Rote Teppiche, antike Möbel, funkelnde Kronleuchter: Nach dem riesigen Erfolg der bisherigen Gastspiele geht das Dinnerspektakel Schuhbecks teatro in seine dritte Saison in der Linzer Tabakfabrik ... weiterlesen »

34 Studierende der Bruckneruni feierten ihre Sponsion

34 Studierende der Bruckneruni feierten ihre Sponsion

LINZ. Freudestrahlende Gesichter an der Bruckernuni: 34 Studierende haben ihr Studium erfolgreich abgeschlossen, darunter 16 Bachelor - und elf Master-Absolventen sowie sieben des Unilehrgangs Musikvermittlung. ... weiterlesen »

Kleine „Steinmetz-Lehrlinge“ verewigten sich im neuen Altar des Mariendoms

Kleine „Steinmetz-Lehrlinge“ verewigten sich im neuen Altar des Mariendoms

LINZ. Als Steinmetze auf Probe durften sich im Mariendom Kinder aus der Linzer Dompfarre nach dem Familiengottesdienst versuchen: Unter der fachkundigen Anleitung von Domhüttenmeister Gerhard Fraundorfer ... weiterlesen »

Grottenbahn-Leiterin Barbara Kaiser-Anzinger lädt mit Sebastian und Lenzibald zum Advent wie im Märchen

Grottenbahn-Leiterin Barbara Kaiser-Anzinger lädt mit Sebastian und Lenzibald zum "Advent wie im Märchen"

Für Barbara Kaiser-Anzinger ist die Grottenbahn ein richtiges Linzer Original, das sie seit ihrer Kindheit begleitet. Dass die Linzerin selbst einmal die Chefin von Drache Lenzibald und Zwerg Sebastian ... weiterlesen »


Wir trauern