Linz ist „City of Respect“

Linz ist „City of Respect“

Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 07.07.2016 10:41 Uhr

LINZ. „In welcher Stadt wollen wir leben?“ Das ist die zentrale Frage, die das neue Projekt „City of Respekt - Linz, wir bewegen eine Stadt“ stellt. Das Projekt ist im Juli 2016 gestartet und läuft ein Jahr. Auch ein Cityrunner der Linz AG Linien wird die Botschaft durch die Stadt tragen.

Linz soll eine Stadt des Respekts sein, in der die Stadtbewohner und Stadtnutzer ein Gefühl des Zusammenhalts entwickeln. Daher hat der KunstRaum Goethestrasse xtd., ein Angebot von pro mente OÖ, das Projekt „City of Respect“ ins Leben gerufen, in Kooperation mit der Friedensstadt Linz und den Linz AG Linien.

„Als Friedensstadt setzt sich Linz für Dialogbereitschaft, für die Anerkennung von Vielfalt als Chance und für einen respektvollen Umgang miteinander ein“, so Vizebürgermeister Christian Forsterleitner. „Mit der Unterstützung des Projekts möchten wir den Zusammenhalt aller in der Lebensstadt Linz stärken, denn nur gemeinsam wird unser Linz zu einer offenen Stadt der respektvollen Begegnung.“

Respekt und Toleranz ist ein Thema aktueller denn je. „Respekt ist etwas ganz Wesentliches für ein gelingendes gesellschaftliches Zusammenleben“, so Werner Schöny, Vorstandvorsitzender von pro mente OÖ. Jeder Mensch sei anders und verhalte sich individuell – zurecht, solange nicht die Freiheiten der anderen beschränkt werde.

Botschaft im öffentlichen Raum

Die Linz AG Linien unterstützen das Projekt „City of Respect“ unter anderem mit einem Cityrunner mit Vollbeklebung im Kampagnendesign.

Rund 300.000 Menschen fahren tätglich mit einem Bus oder einer Straßenbahn der Linz AG Linien. „Das öffentliche Verkehrsnetz gleicht einer pulsierenden Lebensader, die Menschen und Orte miteinander verbindet“, so Jutta Rinner, Vorstandsdirektorin der Linz AG. „Es ist notwendig, das die Fahrgäste ihen Beitrag leisten. Vor allem im öffentlichen Verkehr sind ein respektvolles Miteinander und ein rücksichtsvoller Umgang zentrale Themen.“

Neben dem Cityrunnter werden fünf Bushecks, fünf Haltestellen, zehn City-Light-Flächen, sowie Beiträge in den Infoscreens für die Kommunikation der Kampagne zur Verfügung gestellt.

Jeder kann sich einbringen

Hauptverantwortlich für das Projekt ist Susanne Blaimschein vom KunstRaum Goethestrasse xtd. „Wir setzen der “Angstgesellschaft„ ein gestaltbares, positives Bild eines respektvollen Miteinanders entgegen, zu dem jeder und jede etwas beitragen kann.“

Neben der großangelegten Kampagne gibt„s auch spezifische Angebote im Bereich Kunst- und Kultur. Weiters inszeniert der “Flagshipstore„ des Projekts, der KunstRaum Goethestrasse xtd. Ausstellungen. Die Friedensstadt Linz veranstaltet zahlreiche und vielfältige Workshops zu dem Thema “Respekt„.

Hinweis

Beteiligungsmöglichkeiten und nähere Infos gibt“s unter www.cityofrespect.net

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Zeugen Jehovas und das Blut - Der Kinofilm

Zeugen Jehovas und das Blut - Der Kinofilm

Film Kindeswohl mit Emma Thompson.  weiterlesen »

UEFA Europa League: Volles Haus beflügelt zusätzlich

UEFA Europa League: Volles Haus beflügelt zusätzlich

LINZ/PASCHING. Den Einzug in das Play Off der UEFA Europa League nimmt der LASK ins Visier. Vor dem Rückspiel gegen den türkischen Spitzenklub Besiktas Istanbul am Donnerstag, 16. August, ... weiterlesen »

Badespaß für die Kleinen

Badespaß für die Kleinen

LINZ. In den sieben Kinderfreibädern in Linz dürfen nur Kinder bis zwölf Jahre planschen und das sogar kostenlos.  weiterlesen »

Brückl und Kiesl feiern 20 Jahre

Brückl und Kiesl feiern 20 Jahre

LINZ. Die Sommer-Hauptsaison läuft auf hohen Temperaturen. Die neuen Modelle 2019 stehen schon bald zum Verkauf bereit und brauchen natürlich Platz. Bekleidung und Zubehör sowie viele Elektro-, ... weiterlesen »

Herbsttage der neuen JugendKreativUni der Kunstuniversität Linz

Herbsttage der neuen JugendKreativUni der Kunstuniversität Linz

2018 gibt es erstmals Herbsttage an der JugendKreativUni der Kunstuniversität Linz mit zwei neuen Workshops für Jugendliche von 12 – 16 Jahren! Die Kunstuniversität öffnet für ... weiterlesen »

Krist Mort Durch meine Fotos versuche ich, ein besseres Verständnis meiner inneren Welt zu bekommen

Krist Mort "Durch meine Fotos versuche ich, ein besseres Verständnis meiner inneren Welt zu bekommen"

Linzerin, Fotografin, Model: Kristina Feldhammer alias Krist Mort beschäftigt sich in der Fotografie und der Dunkelkammer mit dem Unterbewusstsein, dem menschlichen Körper, seiner Vergänglichkeit ... weiterlesen »

Seifenkaiser schlittert in Konkurs

"Seifenkaiser" schlittert in Konkurs

Die Kosmetikmanufaktur Bademeisterei aus Linz musste Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens eröffnen. Das Unternehmen war vielen vor allem durch die originellen Auftritte von Unternehmensgründer ... weiterlesen »

Lieblingsrezepte zu Papier gebracht

Lieblingsrezepte zu Papier gebracht

LINZ. Mit ihrer Facebook-Seite Linz isst... (über 30.000 Mitglieder) widmet sich die Linzer Unternehmerin Anita Moser schon seit längerem erfolgreich der Kulinarik, als Private Taste startet ... weiterlesen »


Wir trauern