Olympia: Das schmutzige Geschäft mit der Sportbekleidung

Martina Kettner, Leserartikel, 25.07.2012 14:14 Uhr

WIEN/LINZ. Dass Bekleidung oft unter unwürdigen Bedingungen hergestellt wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Die Kampagne „Clean Clothes“ rückt vor Olympia bekannte Sportartikelmarken und die Hintergründe der Produktion in den Mittelpunkt.

Hungerlöhne und erzwungene Überstunden prägen den Alltag von Nähern in Produktionsländern wie China, Sri Lanka oder den Philippinen. Während Sportunternehmen bei den olympischen Spielen viel Geld für Sponsorverträge ausgeben, erhalten chinesische Näher für die Fertigung von adidas-Produkten einen durchschnittlichen Stundenlohn von einem Euro. „Playfair“, eine Initiative von internationalen Gewerkschaftsbünden und der Clean Clothes Kampagne, nahm vor Olympia Zulieferbetriebe, die Sportbekleidung für das atlethische Großereignis produzieren, unter die Lupe und befragte 175 Arbeiter. Das Ergebnis ist ernüchternd. Niedrige Löhne, gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen, erzwungene Überstunden und die Unterbindung gewerkschaftlicher Aktivitäten stehen in den Fabriken auf der Tagesordnung. „Die Olympischen Spiele zeigen: Geld ist nicht das Problem der internationalen Markenfirmen. Es wird aber auf unfaire Art und Weise verteilt. Unternehmen investieren das Maximum in die Präsentation der Marke, jedoch das Minimum in die Produktion der Ware. Für die Näherinnen und Näher bedeutet das ein Leben in Armut, trotz täglicher Schufterei“, erzählt Michaela Königshofer, Leiterin der Clean Clothes Kampagne. Die faire Herstellung von Kleidung ist auch Johannes Heiml ein Anliegen. Der Südwind Regionalstellenleiter für OÖ organisiert die Wear Fair Messe in Linz, die fair hergestellte Mode präsentiert. „Bei der ersten Messe hatten wir oberösterreichische Sportler als Models engagiert. Ivica Vastic, der damals noch beim LASK war, saß in der Jury und meinte, er hätte auch gerne, dass sich der Verein faire Dressen besorgt. Die Sportler haben sich damals ehrenamtlich auf der Messe engagiert und ich finde, das ist schon ein klares Statement aus dem Sport“, sagt Heiml.Der Bericht über die Zulieferbetriebe von Olympia und weitere Infos sind auf www.cleanclothes.at zu finden.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kinderbetreuungszentrum am Neuromed Campus eröffnet

Kinderbetreuungszentrum am Neuromed Campus eröffnet

LINZ. Am 25. September eröffneten Landesrätin Christine Haberlander und Bürgermeister Klaus Luger das neue Kinderbetreuungszentrum des Kepler Universitätsklinikums am Standort Neuromed Campus.  weiterlesen »

AK-Literaturpreis: Preisverleihung und Publikumsvoting am 29. September in Linz

AK-Literaturpreis: Preisverleihung und Publikumsvoting am 29. September in Linz

LINZ/OÖ. Die Arbeiterkammer Oberösterreich vergibt nach einer mehrjährigen Pause wieder einen Preis für schriftstellerische Leistungen: den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten AK-Literaturpreis. Die ... weiterlesen »

Sonntag der Völker im Linzer Mariendom

"Sonntag der Völker" im Linzer Mariendom

LINZ. Ein bereicherndes Miteinander von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft: So präsentierte sich der Sonntag der Völker. Am 24. September wurde auf Einladung der Fremdsprachigen Seelsorge ... weiterlesen »

Hohe Auszeichnungen des Landes für AK-Spitze

Hohe Auszeichnungen des Landes für AK-Spitze

LINZ. Bei einem Festakt im Landhaus wurden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich um Oberösterreich und seine Bevölkerung besonders verdient gemacht haben. Landeshauptmann Thomas Stelzer ehrte unter ... weiterlesen »

Laufen/Mountainbike: Der Weg nach oben war das Ziel

Laufen/Mountainbike: Der Weg nach oben war das Ziel

LINZ/EIDENBERG. An Favoriten aus Kenia vom Team Benedek gingen die Siege beim 44. Internationalen VKB-Gislauf über 7100 Meter. weiterlesen »

Judo: Talent schreibt Erfolgsgeschichte

Judo: Talent schreibt Erfolgsgeschichte

Mit der Goldmedaille im U10-Turnier bei den International Vienna Open eine sensationelle Erfolgsgeschichte schrieb Valentin Harrer vom Judozentrum Rapso Linz/Oberösterreich fort. weiterlesen »

Ars Electronica Futurelab: Schwachstellen im Energieverbrauch auf der Spur

Ars Electronica Futurelab: Schwachstellen im Energieverbrauch auf der Spur

LINZ. Ein neues Tool zur Abbildung des Energieverbrauchs einzelner Stadtteile steht Mittwoch, 27. September, im Mittelpunkt einer Präsentation im Deep Space 8K des Ars Electronica Center: Mit Hilfe von ... weiterlesen »

„Rasche Lösungen nötig“

„Rasche Lösungen nötig“

LINZ. In seltener Eintracht verabschiedeten alle Parteien am vergangenen Donnerstag eine Resolution und einen Appell an das Land Oberösterreich, vorhandene Park&Ride-Plätze umzusetzen, neue zu schaffen ... weiterlesen »


Wir trauern