Linzer Verein „Willy*Fred“ setzt sich kreativ für leistbaren Wohnraum ein
 

Linzer Verein „Willy*Fred“ setzt sich kreativ für leistbaren Wohnraum ein

Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 23.09.2015 07:12 Uhr

LINZ. Mit Kreativität gegen Spekulation - der Linzer Verein „Willy*Fred“ hat sich zum Ziel gesetzt, leistbaren Wohnraum zu schaffen, bei dem die Bewohner auch mitbestimmen und selbstverwaltet leben können.

„Wir wünschen uns einen Mietmarkt, der auch Menschen mit geringeren finanziellen Ressourcen die Chance auf eine angenehme Wohnsituation bietet“, so Willy*Fred-Gründungsmitglied Elisabeth Ertl. Dazu will der Verein mit derzeit 14 Mitgliedern als GmbH ein Haus erwerben, das aufgrund der GmbH-Rechtsstruktur nicht weiter verkauft werden kann. Das Haus soll den Bewohnern zur Verfügung stehen, ohne dass die Mieten steigen oder sich jemand bereichern kann.

Das passende Objekt ist bereits gefunden: ein Haus in der Linzer Innenstadt am Graben 3. Die vom Verein geschaffene GmbH will die Immobilie in den kommenden Wochen erwerben. Willy*Fred ist Teil des ebenfalls in Linz gegründeten Dachverbandes „habiTAT“, der ähnliche Projekte in ganz Österreich unterstützt. „Unser Ziel ist es, einen Dachverband für gemeinschaftliche Hausprojekte in Österreich zu etablieren. Deshalb unterstützen wir mit unserem Know-how gerne andere Gruppen, die selbst ein ähnliches Projekt auf die Beine stellen möchten, damit viel neuer, leistbarer Wohnraum entstehen kann“, erklären die Mitglieder des Hausvereins.

Miteinander statt nebeneinander

Das Haus am Graben soll gemeinschaftlich genutzt und bewohnt werden, Menschen verschiedenster Altersstufen sollen zusammenleben und sich gegenseitig unterstützen. „Menschen mit unterschiedlichen Lebenssituationen sollen Platz finden. Neben Wohnungen, die gut für Personen mit Kindern geeignet sind, gibt es auch WG-taugliche Wohneinheiten. Wir freuen uns schon auf das Zusammenleben in einer großen Hausgemeinschaft, die natürlich alle Altmieter bestmöglich integrieren wird“, so Gründungsmitglied Florian Humer. Zu Beginn können neben den Altmietern etwa 17 Personen neu in das Haus am Graben einziehen. Geplant ist aber auch, die großen Gewerbeflächen im Haus gemeinnützigen Vereinen und Kulturinitiativen zur Verfügung zu stellen. Somit soll auch das kulturelle und soziale Leben der Stadt Linz bereichert werden.

Geld über Direktkredite

Damit das Projekt „Willy*Fred“ im Herbst starten kann, braucht es noch Unterstützung bei der Finanzierung. Der Kaufpreis des Hauses mit nötigen Ausgaben für Barrierefreiheit beläuft sich auf gut drei Millionen Euro. Rund zwei Millionen Euro will der Hausverein per Bankkredit finanzieren. Der Restbetrag soll über private Direktkreditgeber gesammelt werden. „Die Direktkreditkampagne richtet sich an Personen, die ihr Geld lieber in einem Projekt als in einer Bank anlegen möchten. Alle Direktkreditgeber erhalten ihr Geld nach einer dreimonatigen Kündigungsfrist zurück, auf Wunsch mit Verzinsung“, wird erklärt. Bis Ende Okt­ober bleibt Zeit, das Geld zu lukrieren. Rund die Hälfte ist laut Vereinsangaben bereits zusammen.

Weitere Infos zum Projekt und zum Verein gibt's unter habitat.servus.at/willy-fred

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Peter Finger und Martin Moro: Gitarren-Virtuosität mal zwei in der Tribüne Linz

Peter Finger und Martin Moro: Gitarren-Virtuosität mal zwei in der Tribüne Linz

LINZ. Ein außergewöhnliches Gitarren-Doppelkonzert gibt es zu hören, wenn Peter Finger und Martin Moro am Donnerstag, 25. April, 19.30 Uhr in der Tribüne Linz gastieren. Tips verlost ... weiterlesen »

Tempo 30-Zonen in Urfahr werden erweitert

Tempo 30-Zonen in Urfahr werden erweitert

LINZ. Die Stadt Linz wird die bestehenden Tempo-30-Zonen in Urfahr erweitern. In der gesamten Ferdinand-Markl-Straße, der Dornacher Straße bis zum Biesenfeldweg und um den unbenannten Verbindungsweg ... weiterlesen »

Gewinnen: Cineplexx Filmbrunch bietet Kino und viel Genuss

Gewinnen: Cineplexx Filmbrunch bietet Kino und viel Genuss

LINZ. Kino und viel Genuss warten wieder im Cineplexx Linz, beim Filmbrunch – präsentiert von Tips – am Sonntag, 28. April. weiterlesen »

Linzerin begleitet auf Life Radio ihre Hörer in den „perfekten Feierabend“

Linzerin begleitet auf Life Radio ihre Hörer in den „perfekten Feierabend“

LINZ. Sie ist die Stimme aus Linz bei Life Radio und gestaltet moderierend souverän den perfekten Feierabend für die Hörer: die 30-jährige Sara Halbmayr. Tips erzählt sie ... weiterlesen »

Mit Grünschnabel Wurmkomposter selber bauen

Mit Grünschnabel Wurmkomposter selber bauen

Linz. Zwei Veranstaltungen vom Verein Grünschnabel werden für Selbermacher, die auf eine plastiksparende und nachhaltige Lebensweise Wert legen, geboten: Wie man Wurmkomposter selbst baut und ... weiterlesen »

Grüne Linz: Tipps fürs Garteln

Grüne Linz: Tipps fürs Garteln

LINZ. Zum gemeinsamen Garteln laden die Grünen Linz beim Tag der offenen Tür am 28. April ab zehn Uhr in ihrem Büro. Die Grünen freuen sich über viele Besucher und das gemeinsame ... weiterlesen »

Jobimpuls: erfolgreiches Linzer Sozialprojekt verhalf im Vorjahr 245 Personen zum Weg zurück ins Berufsleben

Jobimpuls: erfolgreiches Linzer Sozialprojekt verhalf im Vorjahr 245 Personen zum Weg zurück ins Berufsleben

Linz. Das erfolgreiche Linzer Sozialprojekt Jobimpuls verhalf im Vorjahr 245 Personen dabei - entsprechend ihren Fähigkeiten - im Berufsleben wieder Fuß fassen zu können. Drei Millionen ... weiterlesen »

Betrunkener 19-jähriger war als Geisterfahrer auf der A7 unterwegs

Betrunkener 19-jähriger war als Geisterfahrer auf der A7 unterwegs

LINZ/ANSFELDEN. Gegen 3.30 Uhr früh am heutigen 18. April war ein Geisterfahrer auf der A7 Mühlkreisautobahn unterwegs. Der 19-jährige hatte über ein Promille. weiterlesen »


Wir trauern