Debatte um Autobahn-Halbanschluss Pichling um 2,2 Millionen Euro

Debatte um Autobahn-Halbanschluss Pichling um 2,2 Millionen Euro

Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 23.04.2019 18:12 Uhr

LINZ. Mit der Idee eines Autobahn-Halbanschlusses in Pichling lässt Infrastrukturreferent Markus Hein aufhorchen – und erntet sogleich auch Kritik.

Auf Basis des im Jahre 1993 ausgearbeiteten generellen Projektes für einen A1-Halbanschluss in Pichling, der in Richtung Salzburg wirken soll, hat dieser vor ungefähr einem Jahr eine erweiterte Vorstudie in Auftrag gegeben. Die Studie sollte berücksichtigen, dass das Projekt auf den derzeitigen 6-streifigen Ausbau abgestimmt wird, wobei die ursprüngliche Form der Halbanschlussstelle beibehalten wird. „Das Ergebnis liegt nun vor und ist vielversprechend“, erklärt Hein (FPÖ), der jedoch auch verstanden wissen will, dass dieser Halbanschluss ist nicht in Konkurrenz zur geplanten Osttangente zu sehen sei.

Autobahnanschluss „zielführend“

Für die Anbindung des Siedlungsraumes Pichling an das Zentrum der Landeshauptstadt als Erwerbs- und Einkaufsregion besteht derzeit die Fahrtroute entlang der Wiener Straße B1 und der Umfahrung Ebelsberg. Unter Berücksichtigung von Umwegen über die A1-Anschlussstelle Asten/St. Florian, den Knoten Linz und die Mühlkreisautobahn ist Pichling auch an das Stadtzentrum angebunden. In Richtung Salzburg ist die Route über Ebelsberg, Freindorf und Ansfelden und der dortigen Anschlussstelle gegeben. „Für den Verkehr aus dem Siedlungsraum und den umliegenden Betriebsbaugebieten (Süd Park, Betriebspark Asten/St. Florian) scheint eine Entlastung der B1-Route und der Route bis nach Ansfelden durch einen Autobahnanschluss, der gerade in dem Bereich die B1 Richtung Salzburg entlasten würde, zielführend“, so Hein.

Kosten von 2,2 Millionen Euro

„Zulange wurde die Infrastruktur im Linzer Süden vernachlässigt. Heute kann sie mit den Wohnbebauungen und den umliegenden Betriebsbaugebieten nicht mehr mithalten. Wir brauchen schnelle Lösungen. Lösungen, die finanzierbar sind und auch in der Umsetzung nicht ewig dauern. Ein Halbanschluss an die A1 in Pichling könnte, bis die Osttangente kommt, die B1 schon bald entlasten.“ Die Kosten für den Halbanschluss würden sich auf 2,2 Millionen Euro belaufen.

Kritik von Neos

Kritik erntet Hein von Neos-Fraktionsobmann Lorenz Potocnik: „Das Auffällige ist, dass dieser Anschluss nie ein Thema war in den letzten vier Jahren. Und jetzt taucht er auf und es wird betont es hätte mit den Stadion-Plänen nichts zu tun.“ Statt einem Autobahn-Anschluss brauche Linz S-Bahn-Haltestellen, Schnellradwege und andere „innovative Verkehrslösungen“. Als gutes Beispiel nennt Potocnik das Bauprojekt bei der Kaserne Ebelsberg. Hier wurde unter Einbindung eines Verkehrsplaners nach Alternativen gesucht.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Tipico Bundesliga: Nach Premierensieg steht der LASK auch rechnerisch als Vizemeister fest

Tipico Bundesliga: Nach Premierensieg steht der LASK auch rechnerisch als Vizemeister fest

LINZ/PASCHING. Im vierten Anlauf in der zu Ende gehenden Bundesliga-Saison gelang dem LASK der erste Sieg gegen spusu SKN St. Pölten. weiterlesen »

20-Jähriger urinierte in Straßenbahn und attackierte Polizisten

20-Jähriger urinierte in Straßenbahn und attackierte Polizisten

LINZ. Ein 20-jähriger Linzer wurde am 19. Mai in den frühen Morgenstunden festgenommen, nachdem er um 4.35 Uhr in eine Straßenbahn uriniert und Polizisten attackiert hatte. weiterlesen »

Jugendlicher hatte Faustfeuerwaffe im Hosenbund - Pistole entpuppte sich als Softgun

Jugendlicher hatte Faustfeuerwaffe im Hosenbund - Pistole entpuppte sich als Softgun

LINZ. Am 18. Mai um 19.30 Uhr löste ein Passant eine Fahndung nach einem Jugendlichen aus, bei dem er zuvor eine schwarze Faustfeuerwaffe im Hosenbund entdeckt hatte. weiterlesen »

Stelzer lehnt Odin Wiesinger für den Landeskulturbeirat ab

Stelzer lehnt Odin Wiesinger für den Landeskulturbeirat ab

LINZ/OÖ. Der umstrittene Maler Odin Wiesinger wird nicht in den Landeskulturbeirat entsendet – dies gab Landeshauptmann Thomas Stelzer am Samstag bekannt. weiterlesen »

Landeshauptmann-Stellvertreter Haimbuchner befürchtet Neuwahlen

Landeshauptmann-Stellvertreter Haimbuchner befürchtet Neuwahlen

Mit Spannung wird die Pressekonferenz von Bundeskanzler Kurz erwartet. Der Oberösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) erwartet aber ein Ende der Koalition auf ... weiterlesen »

Daddies schief gewickelt?: Soroptimist Club Linz Lentos lädt zum Charity-Kabarett

"Daddies schief gewickelt?": Soroptimist Club Linz Lentos lädt zum Charity-Kabarett

LINZ. Lachen für den guten Zweck: Der Soroptimist Club Linz Lentos lädt am 22. Mai ins Neue Rathaus Linz zum Kabarettabend mit dem Programm Daddies schief gewickelt? von Martin Dreiling und Joachim ... weiterlesen »

Fußball: Kapitäne fielen als Torschützen auf

Fußball: Kapitäne fielen als Torschützen auf

LINZ/OEDT. Einen nächsten großen Schritt zum zweiten Meistertitel in Folge machte Askö Oedt mit einem 4:0-Kantersieg gegen Abstiegskandidat St. Martin im Mühlkreis. weiterlesen »

Odin Wiesinger verzichtet auf Platz im Kulturbeirat

Odin Wiesinger verzichtet auf Platz im Kulturbeirat

Linz/Andorf. Nach anhaltender Kritik verzichtet der Andorfer Maler Odin Wiesinger auf seinen Platz im Kulturbeirat. weiterlesen »


Wir trauern