Reiher mit gebrochenem Flügel erholt sich bei Pfotenhilfe von seiner Operation

Reiher mit gebrochenem Flügel erholt sich bei Pfotenhilfe von seiner Operation

Ute Schneiderbauer Ute Schneiderbauer, Tips Redaktion, 11.07.2018 15:56 Uhr

LOCHEN. Ein Graureiher, dessen gebrochener Flügel kürzlich operiert wurde, erholt sich nun bei der Pfotenhilfe in Lochen. Dies ist kein Einzelfall, denn zahlreiche weitere Wildtiere werden in dem Tierschutzhof wieder gesund gepflegt.

Vergangene Woche wurde ein Graureiher mit gebrochenem Flügel in das Tierheim in Linz gebracht. Auf der Suche nach einem Rehabilitationsort für den Vogel, wandte man sich an den Tierschutzhof Pfotenhilfe in Lochen, wo er sich mit Forellen auf seine bevorstehende Operation in der Tierklinik Altheim stärken konnte. 

„Wir hatten anfangs große Bedenken, ob wir den schwer verletzten Wildvogel durchbringen werden, da er unmittelbar nach seiner Rettung überhaupt keine Nahrung aufnehmen wollte. Doch die Forellen haben den Graureiher schnell überzeugt“, freut sich Johanna Stadler, Geschäftsführerin der Pfotenhilfe. Zusammen mit ihrem Team pflegt sie den Vogel so lange, bis er sich von seiner Operation erholt hat.

Rettung von Wildtieren

Dies ist kein Einzelfall. In diesem Jahr konnten schon zahlreiche andere Wildtiere bei der Pfotenhilfe gesund gepflegt werden. Durch die Einführung einer Wildtierhotline auf www.pfotenhilfe.at gab es seit März hunderte Anfragen. Über 30 Feldhasen, zwei Marder, zwei Fledermäuse, neun Igel, weit über 100 Singvögel, über 40 Krähen und viele weitere Vögel und Kleintiere bereiteten den Pfotenhilfe-Mitarbeitern bereits schlaflose Nächte. „Und die Saison ist noch nicht vorbei. Positiv ist, dass die meisten Anrufer sich noch vor dem Einschreiten erkundigt haben“, sagt Stadler.

Die Tierschutzorganisation appelliert an Finder, verletzte Wildtiere nicht einfach liegenzulassen. „Andererseits kann ein vorschnelles Einschreiten oft auch ein Fehler sein. Unverletzte Jungtiere, die nicht durch Katzen oder Hunde gefährdet sind, soll man nicht aufheben. Von Bodenbrütern wie Amseln über Ästlinge, die gerade fliegen lernen bis hin zu Hasen oder Rehen, die ihre Kinder oft stundenlang alleine lassen, brauchen viele keine menschliche Hilfe“, weist Stadler darauf hin, dass einmal zu oft anrufen besser ist, als vorschnell einzugreifen.

Wildtier-Hotline der Pfotenhilfe Lochen:

0677/61425226

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Weinlese auf dem Schlossberg in Friedburg

Weinlese auf dem Schlossberg in Friedburg

Rekordernte am 31. August 2018 weiterlesen »

Fliehburgen in der Kobernaußerwald- und Siedelbergregion

Fliehburgen in der Kobernaußerwald- und Siedelbergregion

Imposante Wallanlagen weiterlesen »

Durch aufmerksame Zeugen Ladendiebin samt Komplize ausgeforscht

Durch aufmerksame Zeugen Ladendiebin samt Komplize ausgeforscht

BEZIRK BRAUNAU. Eine Ladendiebin, die am 20. September in einem Geschäft in Weng mehrere Kosmetikartikel stehlen wollte, konnte dank aufmerksamer Zeugen nun ausgeforscht werden. weiterlesen »

Radfahrer streifte anhaltenden PKW und stürzte: 31-Jähriger hatte 2,2 Promille

Radfahrer streifte anhaltenden PKW und stürzte: 31-Jähriger hatte 2,2 Promille

BEZIRK BRAUNAU. Ein 31-jähriger Radfahrer aus dem Bezirk Braunau streifte am 21. September gegen 20 Uhr in Mattighofen einen anhaltenden PKW und kam zu Sturz; ein bei ihm durchgeführter Alkotest ... weiterlesen »

Kein Führerschein und gestohlenes Kennzeichen

Kein Führerschein und gestohlenes Kennzeichen

BRAUNAU/SIMBACH. Eine 19-jährige Autofahrerin wurde am Grenzübergang mit einem gestohlenen Kennzeichen erwischt. Außerdem hat sie noch nie einen Führerschein besessen. weiterlesen »

Historische Aufnahmen zeigen Eggelsberger Ortsbild einst und jetzt

Historische Aufnahmen zeigen Eggelsberger Ortsbild einst und jetzt

EGGELSBERG. Beim Vortrag 120 Jahre Eggelsberg in Bildern zeigt Josef Kammerstetter am 22. September, wie sich das Ortsbild der Gemeinde im Laufe der Jahre verändert hat. weiterlesen »

Mutter und Sohn durch missglücktes Überholmanöver verletzt

Mutter und Sohn durch missglücktes Überholmanöver verletzt

FRIEDBURG/MUNDERFING. Das Überholmanöver eines 22-Jährigen endete in einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto, wodurch eine 35-Jährige und ihr sechsjähriger Sohn ... weiterlesen »

„Es ist bewundernswert, was es an Kulturgut im Bezirk Braunau gibt“

„Es ist bewundernswert, was es an Kulturgut im Bezirk Braunau gibt“

EGGELSBERG. Über einen großen Besucherandrang freute sich der Innviertler Kulturkreis, der in Gundertshausen einen Vortrag zum Thema Innviertler Bildhauer organisierte. weiterlesen »


Wir trauern