Großeinsatz nach Unwetter

Großeinsatz nach Unwetter

Philipp Hebenstreit Philipp Hebenstreit, Tips Redaktion, 11.05.2018 09:44 Uhr

MANK. Ein heftiges Gewitter mit enormen Regenmengen und Hagel sorgte am Donnerstagnachmittag im Bereich Rührsdorf, Nacht und Fritzberg für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Neun Wehren waren mit 75 Mann im Einsatz.

Neun Wehren und 75 Mann, zahlreiche private Helfer und die Straßenmeisterei waren bis in die Nacht im Einsatz, um die Schlamm-und Eismassen zu beseitigen. Keller und Höfe waren überflutet und die Bundesstraße 29 musste aufgrund der Überschwemmung gesperrt werden. Die Manker Wehr mit 30 Mann und die FF Hürm leisteten mit 25 Mann den Ersteinsatz. Einsatzleiter Franz Dvorak hatte alle Hände voll zu tun, auch Bezirksfeuerwehrkommandant Roman Thennemayer und Bürgermeister Martin Leonhardsberger (VP) machte sich ein Bild vor Ort und organisierten Hilfe und Verpflegung für die Helfer. Aus Krummnussbaum wurde der Teleskoplader angefordert, um das kniehohe Hagel- und Schlammgemisch bei den Häusern Buresch und Bernhuber zu entfernen. Ein Minibagger der Firma Thir leistete beim Haus Karner in Bodendorf und bei der Ortseinfahrt Strannersdorf Hilfe. Weitere Feuerwehren aus der ganzen Umgebung wurden zur Hilfe bei der Reinigung und zum Wassertranssport angefordert. Gegen 22 Uhr entspannte sich die Situation und die Wehren rückten nach und nach zur Verpflegung und Fahrzeugreinigung ins Manker FF-Haus ein.  „Ein großes Lob und Dank an alle Helfer – die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt bei so einer Situation ist auch Trost für die Betroffenen“, so Ortschef Leonhardsberger. 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Sommerspiele Melk: Musikrevue passiert

Sommerspiele Melk: Musikrevue passiert

MELK. Dass sich die Melker Sommerspiele in diesem Jahr dem personifizierten Bösen widmen, dürfte bereits weit über die irdischen Grenzen des Bezirkes bekannt sein. weiterlesen »

Bürgermeisterwahl Melk: Grünes Outing, sieben Abwesende und ein strahlender Strobl

Bürgermeisterwahl Melk: Grünes Outing, sieben Abwesende und ein strahlender Strobl

MELK. Seit wenigen Stunden hat Melk einen neuen Bürgermeister. Wenig überraschend lautet sein Name Patrick Strobl (ÖVP). Zwanzig Gemeinderäte votierten für den 31-Jährigen. ... weiterlesen »

Fünfzig Tage im Amt: Auf Besuch bei Yspertals Neo-Bürgermeisterin Schroll

Fünfzig Tage im Amt: Auf Besuch bei Yspertals Neo-Bürgermeisterin Schroll

YSPERTAL. Nach dem Rücktritt Karl Mosers steht mit Veronika Schroll (ÖVP) erstmals eine Frau an der Gemeindespitze. Am 1. Juni wurde sie einstimmig zur Bürgermeisterin gewählt. Tips ... weiterlesen »

Die Amigos bespielten Braunegg

Die Amigos bespielten Braunegg

Braunegg. Die Amigos begeisterten in Braunegg ein Publikum, das zumindest im Herzen jung war. weiterlesen »

Bezirk Melk: 400 Unfälle mit fünf Verkehrstoten im vergangenen Jahr

Bezirk Melk: 400 Unfälle mit fünf Verkehrstoten im vergangenen Jahr

BEZIRK MELK. Statistik Austria hat Zahlen zu den Straßenverkehrsunfällen im Jahr 2017 veröffentlicht. Auf Melks Straßen kamen fünf Menschen ums Leben. weiterlesen »

Vereinfachtes Verfahren für  Zitronensäurewerk in Wörth

Vereinfachtes Verfahren für Zitronensäurewerk in Wörth

Wörth/Leiben/Zelking-Matzleinsdorf. Das geplante Zitronensäurewerk der Firma Jungbunzlauer in Wörth bei Pöchlarn nimmt Formen an. Nun ist der Bescheid zur Umweltverträglichkeitsprüfung ... weiterlesen »

Leserbrief: Die Meinung eines Tips-Lesers zum UVP-Verfahren betreffend Werksbau

Leserbrief: Die Meinung eines Tips-Lesers zum UVP-Verfahren betreffend Werksbau

Betreff: UVP-Verfahren betreffend Zitronensäureproduktionsanlage der Jungbunzlauer Austria AG von Harald Kammerer/Hafnerbach weiterlesen »

Under the Bridge: 1500 Festivalfans in Emmersdorf

Under the Bridge: 1500 Festivalfans in Emmersdorf

EMMERSDORF. Bereits zum achten Mal verwandelte sich das Areal unter der Donaubrücke in ein Festivalgelände. Das Under the Bridge lockte mehr als tausend Musikfans in die Marktgemeinde. weiterlesen »


Wir trauern