Melks Grüne machen gegen geplantes Zitronensäure-Werk mobil

Melks Grüne machen gegen geplantes Zitronensäure-Werk mobil

Margareta Pittl Online Redaktion, 30.10.2018 12:39 Uhr

MELK. Die Grünen der Stadtgemeinde wollen den geplanten Werksbau der Firma Jungbunzlauer in Wörth verhindern. Nun wandten sie sich mit einem Schreiben an ihre Gemeinderatskollegen.

„Auf Grund der Lage – direkt vor dem Tor zur Wachau im Donautal und überwiegend Westwind – wird auch und vor allem die Stadtgemeinde Melk von Geruchs-, und Lärmbelästigungen betroffen sein“, so Grünen-Chefin Bettina Schneck und ihre Parteikollegen. Mit einem Schreiben versuchte sie die Melker Gemeinderatsmitglieder zum Widerstand gegen das Werk zu animieren. Die Melker Gemeindräte wurden von Schneck aufgerufen, deren Parteikollegen in den Gemeinderäten von Leiben und Zelking-Matzleinsdorf zu sensibilisieren und sie zu bitten, ihre etwaige positive Haltung zum geplanten Werk zu überdenken. „Unserer Ansicht nach ist es notwendig, den geplanten Flächenumwidmungen, die den Bau erst möglich machen, nicht zuzustimmen – um damit die Errichtung dieses Werkes zu verhindern“, so Schneck. Die Unterlagen zur Änderung des Raumordnungsprogrammes lagen beziehungsweis liegen derzeit in den Gemeinden Zelking-Matzleinsdorf und Leiben auf.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






500 Sportler bei der 37. Auflage des Melker Osterlaufes

500 Sportler bei der 37. Auflage des Melker Osterlaufes

MELK. Die Melker Altstadt verwandelte sich am Ostermontag wieder in eine Lauf-Arena. Hunderte Zuseher verfolgten das Sport-Spektakel vor Ort mit. Den Sieg über die 10 Kilometer holte sich erneut der ... weiterlesen »

Alko-Lenker verursacht mit Kleinkind an Bord Unfall in Kemmelbach

Alko-Lenker verursacht mit Kleinkind an Bord Unfall in Kemmelbach

KEMMELBACH. Mit 0,86 Promille Alkohol im Blut setzte sich ein Scheibbser am Karsamstag, 20. April, hinters Steuer. In Kemmelbach kollidierte er beim Linksabbiegen mit einem Motorrad-Lenker, der daraufhin ... weiterlesen »

Ein Kindergarten ohne Dach und Wände: Projekt Waldwiesel

Ein Kindergarten ohne Dach und Wände: Projekt Waldwiesel

EMMERSDORF. Sie sind klein, flink und leben im Wald: Die Wiesel. Vor knapp drei Jahren haben sie in einem Hain bei Emmersdorf Mitbewohner bekommen: die Waldkindergruppe Waldwiesel. Zehn junge Mädchen ... weiterlesen »

1. Ybbser Wasser Spaß war ein voller Erfolg

1. Ybbser Wasser Spaß war ein voller Erfolg

Nasser Spaß im Ybbser Hallenbad. weiterlesen »

Der Osterhase war in Ybbs unterwegs

Der Osterhase war in Ybbs unterwegs

Rote Ostereier vom Osterhasen. weiterlesen »

Er war dann mal weg: Dieter Juster schafft Lebensweg in zehn Tagen

Er war dann mal weg: Dieter Juster schafft Lebensweg in zehn Tagen

SÜDLICHES WALDVIERTEL. Mit Ruck- und Schlafsack machte sich Dieter Juster auf. Sein Ziel: Den gesamten 260 Kilometer langen Lebensweg in zehn Tagen zu durchwandern. Das Fazit: Er hat es tatsächlich ... weiterlesen »

15-Jähriger in Maria Taferl mit Moped verunglückt – Unfallbeteiligter Pkw-Lenker ist fahrerflüchtig

15-Jähriger in Maria Taferl mit Moped verunglückt – Unfallbeteiligter Pkw-Lenker ist fahrerflüchtig

MARIA TAFERL. Ein junger Moped-Lenker kam heute, 17. April, nach einem Überholmanöver eines Pkw zu Sturz. Er erlitt schwere Verletzungen an der Hand. Der Autofahrer ist flüchtig. Die Polizei ... weiterlesen »

Ibrahim Alnajar kam 2016 als Flüchtling nach Melk, heute frisiert er Paul Scharner

Ibrahim Alnajar kam 2016 als Flüchtling nach Melk, heute frisiert er Paul Scharner

MELK. Ibrahim Alnajar ist angekommen – 2015 in Österreich und nun als Unternehmer in der Melker Altstadt. Hinter ihm liegt Unbeschreibliches. Tips hat den einstigen Flüchtling und jetzigen ... weiterlesen »


Wir trauern