Melker Donaubrücke seit Monaten ohne Beleuchtung – auch die Lichtmasten sollen bald Geschichte sein

Melker Donaubrücke seit Monaten ohne Beleuchtung – auch die Lichtmasten sollen bald Geschichte sein

Margareta Pittl Online Redaktion, 07.02.2019 11:29 Uhr

MELK. Autolenkern, die nachts die Melker Donaubrücke befahren, dürfte es bestimmt schon aufgefallen sein: Seit Ende April 2018 gehen dort keine Lichter mehr an – die Straßenbeleuchtung wurde auf diesem Abschnitt der Melker Straße B 3a eingestellt. Hintergrund ist ein einjähriger Testversuch, der kommenden April zu Ende geht. Dann werden die Lichtmasten voraussichtlich gänzlich abmontiert. Tips hat bei der Straßenmeisterei Melk nach den Gründen gefragt.

Auf der Donaubrücke Krems gibt es schon seit einigen Jahren keine Straßenbeleuchtung mehr. Im April des Vorjahres wurde auch auf der Melker Donaubrücke ein Testversuch gestartet. Seither bleiben dort die Lichter aus. Probleme oder Beschwerden habe es seit Beginn dieses Testlaufes nicht gegeben, erklärt Friedrich Lehensteiner, Leiter der Straßenmeisterei Melk. Das bestätigt auch Anton Schweighofer, er ist Mitarbeiter der Abteilung Brückenbau beim Amt der NÖ Landesregierung.

Keine Vorschrift

„Es gibt keine Vorschrift, dass eine Brücke beleuchtet sein muss“, weiß Straßenmeister Lehensteiner. Im April geht die einjährige Testphase zu Ende und es wird Resümee gezogen. Dann könnte der Entschluss fallen, die Lichtmasten gänzlich abzumontieren. „Derzeit sieht es danach aus“, so Lehensteiner. Er führt für das  Beleuchtungs-Aus zwei Gründe ins Treffen: Zum einen solle damit Energie gespart werden, zum anderen würden die Arbeiten mit dem sogenannten Brückeninspektionsgerät ohne Lichtmasten deutlich einfacher. 

Donaubrücke feiert Jubiläum

Mit Brückeninspektionsgeräten werden Brücken regelmäßig kontrolliert und gewartet – auch der Untergrund und das Tragwerk. Dafür verfügen sie über einen speziellen Korbarm, damit die Arbeiter die Brücken auch von unten prüfen können. „Das Brückeninspektionsgerät steht bei jedem Masten an und muss immer wieder 'ein- und ausgefädelt' werden“, erklärt Lehensteiner die bisherige Schwierigkeit. 

Baubeginn für die Melker Donaubrücke war übrigens im Jahr 1969 – also vor genau 50 Jahren. Fertiggestellt wurde sie 1972. Die Errichtungskosten betrugen damals 75 Millionen Schilling.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. anna p 13.02.2019 12:50 Uhr

    Donaubrücke ohne Lichtmasten - Dieser Versuch ist ein super Projekt! Der Lichtverschmutzung wird mit einem weithin sichtbaren Zeichen entgegengewirkt und die Insekten werden nachts nicht irritiert. Bravo!

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Karfreitag: Unzufriedenheit auch im Bezirk Melk

Karfreitag: Unzufriedenheit auch im Bezirk Melk

BEZRIK MELK. Ein bezahlter Feiertag darf nicht nur einzelnen Religionsgruppen zugestanden werden – das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) im Jänner. Diese Entscheidung entfachte ... weiterlesen »

Diskussionsrunde zur EU-Wahl in Ybbs

Diskussionsrunde zur EU-Wahl in Ybbs

Jugendliche stellten Fragen an Abgeordnete. weiterlesen »

Die letzten 18 Ybbser Diplomanden

Die letzten 18 Ybbser Diplomanden

Feierliche Diplomüberreichung im Therapiezentrum Ybbs. weiterlesen »

Unfall am Truppenübungsplatz in Allentsteig: Vier Melker Pioniere verletzt

Unfall am Truppenübungsplatz in Allentsteig: Vier Melker Pioniere verletzt

ALLENSTEIG/MELK. Bei einem Unfall am Truppenübungsplatz in Allensteig wurden vier Soldaten verletzt, zwei von ihnen schwer. Sie gehören dem Pionierbataillon 3 aus Melk an, berichtet Michael ... weiterlesen »

Emmersdorfer Nah & Frisch beliebtester Nahversorger im Bezirk Melk

Emmersdorfer Nah & Frisch beliebtester Nahversorger im Bezirk Melk

EMMERSDORF. Die junge Unternehmerin Michaela Kranabitl, sie führt den Nah & Frisch in Emmersdorf, wurde von ihren Kunden zur beliebtesten Nahversorgerin im Bezirk Melk gewählt.  ... weiterlesen »

31-Jähriger nach Auffahrunfall in Texingtal schwer verletzt

31-Jähriger nach Auffahrunfall in Texingtal schwer verletzt

TEXINGTAL. Gestern Nachmittag, 20. Februar, kam es in Texingtal zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw fuhr auf einen Klein-Lkw auf. Der Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Fahrbahn ... weiterlesen »

Feuerwehrjugend in Kettenreith im Einsatz

Feuerwehrjugend in Kettenreith im Einsatz

KILB/MANK. Vergangenen Samstag, 16. Februar, fand in Kettenreith die Abnahme des Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe der Feuerwehrjugend des Abschnittes Mank statt. weiterlesen »

Jehovas Zeugen präsentierten neue Bibelübersetzung

Jehovas Zeugen präsentierten neue Bibelübersetzung

BEZIRK MELK. Nach gut fünfjähriger Übersetzungsarbeit wurde die revidierte Neue-Welt-Übersetzung in Deutsch herausgegeben. Das war Anlass für eine besondere Veranstaltung ... weiterlesen »


Wir trauern