Melker Donaubrücke seit Monaten ohne Beleuchtung – auch die Lichtmasten sollen bald Geschichte sein
 

Melker Donaubrücke seit Monaten ohne Beleuchtung – auch die Lichtmasten sollen bald Geschichte sein

Margareta Pittl Online Redaktion, 07.02.2019 11:29 Uhr

MELK. Autolenkern, die nachts die Melker Donaubrücke befahren, dürfte es bestimmt schon aufgefallen sein: Seit Ende April 2018 gehen dort keine Lichter mehr an – die Straßenbeleuchtung wurde auf diesem Abschnitt der Melker Straße B 3a eingestellt. Hintergrund ist ein einjähriger Testversuch, der kommenden April zu Ende geht. Dann werden die Lichtmasten voraussichtlich gänzlich abmontiert. Tips hat bei der Straßenmeisterei Melk nach den Gründen gefragt.

Auf der Donaubrücke Krems gibt es schon seit einigen Jahren keine Straßenbeleuchtung mehr. Im April des Vorjahres wurde auch auf der Melker Donaubrücke ein Testversuch gestartet. Seither bleiben dort die Lichter aus. Probleme oder Beschwerden habe es seit Beginn dieses Testlaufes nicht gegeben, erklärt Friedrich Lehensteiner, Leiter der Straßenmeisterei Melk. Das bestätigt auch Anton Schweighofer, er ist Mitarbeiter der Abteilung Brückenbau beim Amt der NÖ Landesregierung.

Keine Vorschrift

„Es gibt keine Vorschrift, dass eine Brücke beleuchtet sein muss“, weiß Straßenmeister Lehensteiner. Im April geht die einjährige Testphase zu Ende und es wird Resümee gezogen. Dann könnte der Entschluss fallen, die Lichtmasten gänzlich abzumontieren. „Derzeit sieht es danach aus“, so Lehensteiner. Er führt für das  Beleuchtungs-Aus zwei Gründe ins Treffen: Zum einen solle damit Energie gespart werden, zum anderen würden die Arbeiten mit dem sogenannten Brückeninspektionsgerät ohne Lichtmasten deutlich einfacher. 

Donaubrücke feiert Jubiläum

Mit Brückeninspektionsgeräten werden Brücken regelmäßig kontrolliert und gewartet – auch der Untergrund und das Tragwerk. Dafür verfügen sie über einen speziellen Korbarm, damit die Arbeiter die Brücken auch von unten prüfen können. „Das Brückeninspektionsgerät steht bei jedem Masten an und muss immer wieder 'ein- und ausgefädelt' werden“, erklärt Lehensteiner die bisherige Schwierigkeit. 

Baubeginn für die Melker Donaubrücke war übrigens im Jahr 1969 – also vor genau 50 Jahren. Fertiggestellt wurde sie 1972. Die Errichtungskosten betrugen damals 75 Millionen Schilling.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. anna p 13.02.2019 12:50 Uhr

    Donaubrücke ohne Lichtmasten - Dieser Versuch ist ein super Projekt! Der Lichtverschmutzung wird mit einem weithin sichtbaren Zeichen entgegengewirkt und die Insekten werden nachts nicht irritiert. Bravo!

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






15-Jähriger in Maria Taferl mit Moped verunglückt – Unfallbeteiligter Pkw-Lenker ist fahrerflüchtig

15-Jähriger in Maria Taferl mit Moped verunglückt – Unfallbeteiligter Pkw-Lenker ist fahrerflüchtig

MARIA TAFERL. Ein junger Moped-Lenker kam heute, 17. April, nach einem Überholmanöver eines Pkw zu Sturz. Er erlitt schwere Verletzungen an der Hand. Der Autofahrer ist flüchtig. Die Polizei ... weiterlesen »

Ibrahim Alnajar kam 2016 als Flüchtling nach Melk, heute frisiert er Paul Scharner

Ibrahim Alnajar kam 2016 als Flüchtling nach Melk, heute frisiert er Paul Scharner

MELK. Ibrahim Alnajar ist angkommen – 2015 in Österreich und nun als Unternehmer in der Melker Altstadt. Hinter ihm liegt Unbeschreibliches. Tips hat den einstigen Flüchtling und jetzigen ... weiterlesen »

Mittelalterfest auf der Burgruine Aggstein

Mittelalterfest auf der Burgruine Aggstein

Märchenhaft geht es beim Mittelalterfest von 20. bis 22. April auf der Burgruine Aggstein zu: Dabei versetzen buntes Markttreiben, Show-Acts, kulinarische Genüsse und eine Geschichte zum Mitfiebern ... weiterlesen »

Sommerspiele Melk-Weine wurden gekürt

Sommerspiele Melk-Weine wurden gekürt

Bei der diesjährigen Blindverkostung konnte das Weingut Georg Frischengruber aus Rührsdorf die Jury von seinem Grünen Veltliner Federspiel überzeugen. Das Rennen für den Riesling ... weiterlesen »

Weiße Fahne für Bezirks-Feuerwehrjugend

Weiße Fahne für Bezirks-Feuerwehrjugend

MELK. Am Samstagnachmittag, 13. April, kamen insgesamt 327 Mitglieder von Jugendfeuerwehr-Gruppen aus dem Bezirk Melk ins Feuerwehrhaus Melk. Dort stellten sie ihr Wissen um das Feuerwehrwesen unter Beweis. ... weiterlesen »

Lieber einen Mann als gar keinen Ärger

Lieber einen Mann als gar keinen Ärger

Die Mitglieder der Theatergruppe Weitentalbühne laden auch heuer wieder zum traditionellen Theater ein.     weiterlesen »

Mit vereinten Kräften: Leader, Verbund und Stadtgemeinde Ybbs forcieren die Entwicklung in Tourismus und Ökologie.

Mit vereinten Kräften: Leader, Verbund und Stadtgemeinde Ybbs forcieren die Entwicklung in Tourismus und Ökologie.

YBBS. In der Stadtgemeinde Ybbs ist das Tun der Leaderregion Südliches Waldviertel – Nibelungengau deutlich zu spüren. Denn neben dem Bewegungspark, der laut SP-Bürgermeister ... weiterlesen »

Dringend gesucht: Freiwillige Helfer für Essen auf Rädern im Raum Ybbs

Dringend gesucht: Freiwillige Helfer für "Essen auf Rädern" im Raum Ybbs

YBBS. Das Rote Kreuz Ybbs sucht dringend freiwillige Helfer, um für die Gemeinden Ybbs, Neumarkt und St. Martin-Karlsbach den Service Essen auf Rädern aufrechterhalten zu können. weiterlesen »


Wir trauern