Hans-Dieter Mirnegg trainiert Michaelnbacher Fußballer

Hans-Dieter Mirnegg trainiert Michaelnbacher Fußballer

Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 09.11.2018 19:00 Uhr

MICHAELNBACH. Seit Sommer leitet Hans-Dieter Mirnegg die Fußballmannschaft des SV Michaelnbach. Der ehemalige Bundesliga- und Nationalteam-Spieler hat dabei ein großes Ziel im Auge: die jungen Spieler zu fördern und in die Kampfmannschaft zu integrieren.

 

Tips: Herr Mirnegg, welche Pläne haben Sie mit den Michaelnbacher Fußballern?

Hans-Dieter Mirnegg: Ich möchte junge Spieler entwickeln und sie, bevor sie ein erfahrenes Alter erreicht haben, in die Kampfmannschaft bringen. Und wenn man so will, soll natürlich auch eine Verbesserung passieren. Für mich ist es wichtig, dass eine Weiterentwicklung der Spieler stattfindet. Man merkt, dass junge Menschen viel dazulernen.

 

Tips: Warum haben Sie sich entschieden, für die Union Michaelnbach zu arbeiten?

Mirnegg: Es ist einfach eine interessante Sache, mit jungen Spielern zu arbeiten.

 

Tips: Welches Saisonziel haben Sie?

Mirnegg: Wir haben derzeit kein Saisonziel. Das Wichtigste wird werden, weiterhin die jungen Spieler zu integrieren.

 

Zur Person

Hans-Dieter Mirnegg wurde 1954 in Klagenfurt geboren und begann seine Bundesliga-Karriere in der Saison 1972/73 bei Austria Klagenfurt. Nach drei Saisonen wechselte er 1975 zum SK VOEST Linz, wo er in vier Jahren über 100 Bundesliga-Einsätze absolvierte. 1979 wechselte er nach Deutschland zum MSV Duisburg. Nach zwei Jahren im Ruhrgebiet spielte Mirnegg ein Jahr in Italien bei Como Calcio. Im Jahr 1982 kehrte Mirnegg nach Österreich zurück und spielte u. a. beim FC Union Wels, dem Wiener Sportclub, dem SK Vorwärts Steyr und abermals beim SK VOEST Linz. Insgesamt absolvierte er in Österreich 244 Bundesliga-Spiele und erzielte zwölf Tore. Sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft gab er am 30. Jänner 1979 beim 1:0-Sieg seines Teams in einem freundschaftlichen Länderspiel im Bloomfield-Stadion in Tel Aviv-Jaffa in Israel. Bis 11. November 1981 und dem 0:0 im WM-Qualifikationsspiel im Vasil Levski-Stadion in Sofia gab es 14 weitere Auftritte im rot-weißen Nationaldress.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Mit dem VW Bus bis ans Nordkap

Mit dem VW Bus bis ans Nordkap

BAD SCHALLERBACH. Im Atrium präsentiert Weltnebummler Rudolf Gossenreiter am Montag, den 3. Dezember, ab 19.15 Uhr seine Fotovision Mit dem VW Bus zum Nordkap. weiterlesen »

Zwei Medaillen für Karatenachwuchs

Zwei Medaillen für Karatenachwuchs

GRIESKIRCHEN. Drei Karateka vom UKC Sparkasse Grieskirchen waren auch heuer wieder beim bereits traditionellen Internationalen Nachwuchs-Cup in Salzburg-Walserfeld dabei und zeigten mit zufriedenstellenden ... weiterlesen »

Kekskurs: Kleine Naschereien für jeden Anlass

Kekskurs: Kleine Naschereien für jeden Anlass

GRIESKIRCHEN. Nicht nur zur Weihnachtszeit sind selbstgebackene Naschereien ein Genuss. weiterlesen »

Kunstgenuss im Advent

Kunstgenuss im Advent

WAIZENKIRCHEN. Zum Kunstgenuss im Advent lädt Margit Pillinger auch heuer wieder in ihr Atelier in der Meindlstraße 4 ein. weiterlesen »

Lehre in Grieskirchen: Durchstarten statt abwarten lautet das Motto des Berufserlebnistags

Lehre in Grieskirchen: Durchstarten statt abwarten lautet das Motto des Berufserlebnistags

GRIESKIRCHEN. Mit 40 regionalen Lehrbetrieben bietet der Berufserlebnistag am 22. November in der Raiffeisen Sportarena Grieskirchen einen vielfältigen Einblick in die Welt der Lehre. weiterlesen »

Ursula Strauß unterstützt Aktion gegen Gewalt an Frauen in Grieskirchen

Ursula Strauß unterstützt Aktion gegen Gewalt an Frauen in Grieskirchen

GRIESKIRCHEN. Grieskirchen wird Teil der weltweiten Kampagne Orange the World – Stoppt Gewalt an Frauen sein. In Kooperation mit den Vereinten Nationen und HeForShe setzt sich Soroptimist International ... weiterlesen »

Familienforschung aus dem Internet

Familienforschung aus dem Internet

Suchen, Finden und Entziffern von Personenstandseintragungen im Internet für eine konstant fortgesetzte Ahnenforschungstätigkeit aus vielen europäischen Ländern weiterlesen »

Wirtschaftsstandort Grieskirchen: Sehr geringe Arbeitslosigkeit aber weniger Ausbildungsbetriebe

Wirtschaftsstandort Grieskirchen: Sehr geringe Arbeitslosigkeit aber weniger Ausbildungsbetriebe

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Der Bezirk Grieskirchen erfreut sich seit Jahren einer sehr geringen Arbeitslosenquote und rangiert damit bereits lange unter den Top fünf aller österreichischen Arbeitsmarktbezirke. ... weiterlesen »


Wir trauern