FPÖ entscheidet sich für Patrik Reiter als Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Micheldorf

FPÖ entscheidet sich für Patrik Reiter als Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Micheldorf

Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 09.02.2018 10:07 Uhr

MICHELDORF. Jetzt ist es offiziell: Der FPÖ-Kandidat für die Bürgermeisterwahl am 22. April in Micheldorf ist der 30-jährige Patrik Reiter.

Reiter will sich besonders für den Erhalt der Lebensqualität in seinem Heimatort einsetzen: „Die Burg Altpernstein als das Wahrzeichen Micheldorfs muss gerettet und die Möglichkeit einer öffentlichen Nutzung sichergestellt werden. Die Belebung des Ortskerns, eines der größten Kriterien für Lebensqualität in unserer Gemeinde, muss durch angemessene Rahmenbedingungen bestmöglich forciert werden. Nirgendwo in Europa wird so viel Grünland verbaut wie in Österreich. Es ist mir persönlich ein großes Anliegen im Sinne der Nachhaltigkeit, einem Verlust von Naturlandschaften auf Kosten nachfolgender Generationen entgegenzuwirken. Zu einem lebenswerten Ort trägt nicht zuletzt ein breit gefächertes, aufblühendes Vereinswesen bei, das ich nach allen Möglichkeiten unterstützen möchte.“

Vizebürgermeister Christian Hartwagner: „Entscheidung ist gegen meinen Willen gefallen“

Bei einer Ortsgruppenversammlung der FPÖ wurde mehrheitlich beschlossen, Patrik Reiter ins Rennen um das Bürgermeisteramt zu schicken. Micheldorfs Vizebürgermeister Christian Hartwagner (FPÖ) zeigt sich von dieser Entscheidung nicht begeistert. „Diese Entscheidung ist ausdrücklich gegen meinen Willen gefallen“, so Hartwagner, der den Bürgermeisterkandidaten für zu jung hält: „Ich hätte vorgehabt, ihn langsam und behutsam aufzubauen.“ Der 52-jährige Vizebürgermeister kündigt an: „Ich werde mich in keinster Weise am Wahlkampf beteiligen und künftig nicht mehr als Ortsparteiobmann zur Verfügung stehen.“

Bezirksparteiobmann Michael Gruber: „Befindlichkeiten einzelner Akteure müssen hintangestellt werden“

FPÖ-Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Michael Gruber nimmt die eigenständige Entscheidung der Ortsgruppe zur Kenntnis: „Mir ist wichtig, dass unser Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Micheldorf freiheitliche Werte vertritt und im Sinne der Bevölkerung agiert sowie positive gemeindepolitische Akzente setzt. Die Nominierung eines Kandidaten sowie von Funktionären für öffentliche Ämter ist in unserer Bewegung ein demokratischer Prozess, dem Befindlichkeiten einzelner Akteure hintangestellt werden müssen, denn nur so kann gemeinsam zukunftsfähige Politik gemacht werden. Nach einer längeren Entwicklungsphase, wo unter allen Beteiligten Gespräche geführt wurden, hat sich die Ortsgruppe Micheldorf auf Patrik Reiter als Kandidat für die Bürgermeisterwahl festgelegt. Als Bezirksparteiobmann nehme ich die eigenständige Entscheidung der Ortsgruppe selbstverständlich zur Kenntnis.“

„Verantwortung gegenüber der eigenen Parteibasis“

Michael Gruber versteht die Enttäuschung des Vizebürgermeisters, doch „wir als Gesinnungsfreunde sitzen im selben Boot und ihm müsste als langjährigem Funktionär bewusst sein, dass man sich seiner Verantwortung gegenüber der eigenen Parteibasis nicht entziehen kann.“

Jahrelange Erfahrung in der Gemeindepolitik

„Patrik ist ein Kandidat, der trotz seines jungen Alters bereits jahrelange Erfahrung in der Gemeindepolitik quer durch viele Themenbereiche gesammelt hat und sehr fortschrittlich denkt. Ich bin überzeugt, dass er und sein Team mit aller Kraft die besten Lösungen für Micheldorf und seine Bürger erarbeiten werden“, so Gruber abschließend.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kirchdorfer Poly Schüler mit Finanzführerschein ausgezeichnet

Kirchdorfer Poly Schüler mit Finanzführerschein ausgezeichnet

KIRCHDORF/KREMS. Damit Jugendliche nicht in die Schuldenfalle tappen, bieten Schuldnerhilfe OÖ, das Sozialressort des Landes und die Arbeiterkammer Oberösterreich jungen Menschen Kurse an, ... weiterlesen »

Erfolgreicher Biathlon-Nachwuchs

Erfolgreicher Biathlon-Nachwuchs

ROSENAU AM HENGSTPASS/WINDISCHGARSTEN. Kaiserwetter und ein optimal vorbereitetes Wettkampf-Stadion bot sich den zahlreichen Startern, Betreuern und Fans, die es am Wochenende in die Biathlon- und Langlaufarena ... weiterlesen »

Mit Spezialitäten beim Gast punkten

Mit Spezialitäten beim Gast punkten

STEINBACH/STEYR. Die Bezirksbauernkammer Kirchdorf-Steyr will die Zusammenarbeit von Direktvermarktern und Wirten weiter stärken. weiterlesen »

Kontrolle – kein Problem

Kontrolle – kein Problem

BEZIRK KIRCHDORF.  Alles dokumentiert? Zu diesem Thema fand vergangenen Mittwoch im Holzhaus 1, dem neuen Standort der Landwirtschaftskammer Kirchdorf Steyr, der bäuerliche Jung­unternehmer-Empfang ... weiterlesen »

Drei Schulen aus dem Bezirk als  „Meistersinger“ ausgezeichnet

Drei Schulen aus dem Bezirk als „Meistersinger“ ausgezeichnet

KIRCHDORF AN DER KREMS/SCHLIERBACH. Neuer Rekord bei den Meistersinger-Schulen in Oberösterreich: Landeshauptmann Thomas Stelzer hat 64 Schulen mit dem Meistersinger-Gütesiegel ausgezeichnet ... weiterlesen »

Unternehmerprüfung erfolgreich abgelegt

Unternehmerprüfung erfolgreich abgelegt

KIRCHDORF/KREMS. Vor kurzem schlossen sieben Kandidaten nach einem fünfmonatigen Lehrgang das Unternehmertraining mit der Unternehmerprüfung beim Wifi Kirchdorf erfolgreich ab. weiterlesen »

Pisten-Ersthelfer sorgen für einen sicheren Skisport

Pisten-Ersthelfer sorgen für einen sicheren Skisport

WURZERALM/HINTERSTODER. Von Skipiste direkt ins Krankenhaus: In den bevorstehenden Semesterferien herrscht wieder Hochsaison in den Unfallambulanzen der heimischen Spitäler. weiterlesen »

Faschingsball: Musik lädt zur Gaudi

Faschingsball: Musik lädt zur Gaudi

HINTERSTODER. Am 23. Februar findet in der Hösshalle der zweite Faschingsball der Trachtenmusikkapelle Hinterstoder statt. weiterlesen »


Wir trauern