FPÖ entscheidet sich für Patrik Reiter als Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Micheldorf

FPÖ entscheidet sich für Patrik Reiter als Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Micheldorf

Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 09.02.2018 10:07 Uhr

MICHELDORF. Jetzt ist es offiziell: Der FPÖ-Kandidat für die Bürgermeisterwahl am 22. April in Micheldorf ist der 30-jährige Patrik Reiter.

Reiter will sich besonders für den Erhalt der Lebensqualität in seinem Heimatort einsetzen: „Die Burg Altpernstein als das Wahrzeichen Micheldorfs muss gerettet und die Möglichkeit einer öffentlichen Nutzung sichergestellt werden. Die Belebung des Ortskerns, eines der größten Kriterien für Lebensqualität in unserer Gemeinde, muss durch angemessene Rahmenbedingungen bestmöglich forciert werden. Nirgendwo in Europa wird so viel Grünland verbaut wie in Österreich. Es ist mir persönlich ein großes Anliegen im Sinne der Nachhaltigkeit, einem Verlust von Naturlandschaften auf Kosten nachfolgender Generationen entgegenzuwirken. Zu einem lebenswerten Ort trägt nicht zuletzt ein breit gefächertes, aufblühendes Vereinswesen bei, das ich nach allen Möglichkeiten unterstützen möchte.“

Vizebürgermeister Christian Hartwagner: „Entscheidung ist gegen meinen Willen gefallen“

Bei einer Ortsgruppenversammlung der FPÖ wurde mehrheitlich beschlossen, Patrik Reiter ins Rennen um das Bürgermeisteramt zu schicken. Micheldorfs Vizebürgermeister Christian Hartwagner (FPÖ) zeigt sich von dieser Entscheidung nicht begeistert. „Diese Entscheidung ist ausdrücklich gegen meinen Willen gefallen“, so Hartwagner, der den Bürgermeisterkandidaten für zu jung hält: „Ich hätte vorgehabt, ihn langsam und behutsam aufzubauen.“ Der 52-jährige Vizebürgermeister kündigt an: „Ich werde mich in keinster Weise am Wahlkampf beteiligen und künftig nicht mehr als Ortsparteiobmann zur Verfügung stehen.“

Bezirksparteiobmann Michael Gruber: „Befindlichkeiten einzelner Akteure müssen hintangestellt werden“

FPÖ-Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Michael Gruber nimmt die eigenständige Entscheidung der Ortsgruppe zur Kenntnis: „Mir ist wichtig, dass unser Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Micheldorf freiheitliche Werte vertritt und im Sinne der Bevölkerung agiert sowie positive gemeindepolitische Akzente setzt. Die Nominierung eines Kandidaten sowie von Funktionären für öffentliche Ämter ist in unserer Bewegung ein demokratischer Prozess, dem Befindlichkeiten einzelner Akteure hintangestellt werden müssen, denn nur so kann gemeinsam zukunftsfähige Politik gemacht werden. Nach einer längeren Entwicklungsphase, wo unter allen Beteiligten Gespräche geführt wurden, hat sich die Ortsgruppe Micheldorf auf Patrik Reiter als Kandidat für die Bürgermeisterwahl festgelegt. Als Bezirksparteiobmann nehme ich die eigenständige Entscheidung der Ortsgruppe selbstverständlich zur Kenntnis.“

„Verantwortung gegenüber der eigenen Parteibasis“

Michael Gruber versteht die Enttäuschung des Vizebürgermeisters, doch „wir als Gesinnungsfreunde sitzen im selben Boot und ihm müsste als langjährigem Funktionär bewusst sein, dass man sich seiner Verantwortung gegenüber der eigenen Parteibasis nicht entziehen kann.“

Jahrelange Erfahrung in der Gemeindepolitik

„Patrik ist ein Kandidat, der trotz seines jungen Alters bereits jahrelange Erfahrung in der Gemeindepolitik quer durch viele Themenbereiche gesammelt hat und sehr fortschrittlich denkt. Ich bin überzeugt, dass er und sein Team mit aller Kraft die besten Lösungen für Micheldorf und seine Bürger erarbeiten werden“, so Gruber abschließend.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Gut besuchter Kirtag in der Steyrling

Gut besuchter Kirtag in der Steyrling

STEYRLING. Der traditionelle Steyrlinger Kirtag zählte trotz großer Hitze viele Besucher.  weiterlesen »

Ferien mit Alpakas in Nußbach

Ferien mit Alpakas in Nußbach

NUSSBACH. Im Rahmen des Ferienprogramms besuchten heuer gleich mehrere Kindergruppen, aus verschiedenen Gemeinden, die putzigen Alpakas der Familie Lugerbauer in Nußbach. weiterlesen »

Feuerwehr und Bergrettung im Einsatz: betrunkene Kraftfahrer stürzten über Böschung

Feuerwehr und Bergrettung im Einsatz: betrunkene Kraftfahrer stürzten über Böschung

BEZIRK KIRCHDORF. Zwei betrunkene Kraftfahrer, die am 18. August gegen 17.30 Uhr über eine steile Böschung in der Nähe der A9 gestürzt waren, lösten einen Einsatz der Bergrettung ... weiterlesen »

Volles Haus beim Rock-Highlight im Lokschuppm in Klaus

Volles Haus beim Rock-Highlight im Lokschuppm in Klaus

KLAUS. Restlos gefüllt war der Lokschuppm beim Rock Klaus 14. weiterlesen »

Basteltag des Siedlervereins Molln endete mit 20 selbstgemachten Windrädern

Basteltag des Siedlervereins Molln endete mit 20 selbstgemachten Windrädern

MOLLN. Die Ferienaktion des Siedlervereins Molln stand dieses Jahr im Namen des Holzes. weiterlesen »

Junge ÖVP gab den Jugendlichen Wohntipps in Kirchdorf

Junge ÖVP gab den Jugendlichen Wohntipps in Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die Junge ÖVP (JVP) des Bezirkes Kirchdorf lud unter dem Titel Meine 4 Wände zu einem Vortrag zum Thema Wohnen in Kirchdorf ein. weiterlesen »

Kleine Hobbyfischer aus Molln

Kleine Hobbyfischer aus Molln

MOLLN. Die Mollner Kinderfreunde veranstalteten in Kooperation mit dem Großhändler für Fisch und Meeresfrüchte Eisvogel auch heuer wieder im Rahmen des Kinder-Ferienprogrammes Steyrtal ... weiterlesen »

Festgottesdienst mit Bischof Manfred Scheuer in Spital am Pyhrn

Festgottesdienst mit Bischof Manfred Scheuer in Spital am Pyhrn

SPITAL AM PYHRN. Diözesanbischof Manfred Scheuer feierte in Spital am Pyhrn gemeinsam mit vielen Besuchern den Gottesdienst anlässlich des Patroziniums und 600 Jahre Kollegiatstift Spital ... weiterlesen »


Wir trauern