„Ich geh so gerne in die Himbeeren frühstücken, das geht in Wien nicht“

„Ich geh so gerne in die Himbeeren frühstücken, das geht in Wien nicht“

Alexandra Bäck, Leserartikel, 24.06.2015 18:29 Uhr

BONISDORF. „Seltene Zwiebeln im Kongo“ wachsen direkt an der slowenischen Grenze – und im Kopf von Schriftsteller, Drehbuchautor und Schauspieler Florian „Flo“ Knisatschek.

Der ursprünglich aus Wien stammende Autor lebt seit 20 Jahren in der Gemeinde Neuhaus am Klausenbach. Wieso gerade Bonisdorf? – „Weil es der freundlichste Fleck in Österreich ist“. Hier schrieb er unter anderem auch die Drehbücher zu den Filmen „Out of Wulkaprodersdorf“ (2010) „Starring (AT)“ (2012) und „Cornelia“ (2013), die alle vorwiegend im Südburgenland angesiedelt sind, bei deren Verfilmung er auch immer die Hauptrolle spielt.

Aber den eigentlichen Namen als Schriftsteller hat sich Florian Knisatschek mit einer nie enden wollenden Anzahl an Kurzgeschichten gemacht, die er in vielen Lesereisen quer durch Österreich und auch im Radio präsentierte.„Seltene Zwiebeln im Kongo“  liefert nun erstmals auch in Buchform eine Auswahl seiner vorwiegend in den Jahren 2000 bis 2010 entstandenen Kurzgeschichten.

Beruflich hat er schon so einiges gemacht, der Flo. Einige Jahre lang war er saisonal als Heizungsableser für die Wiener Fernwärme unterwegs – das gibt schon einmal allerhand Material für Geschichten. Einige Jahre lang hat er vom Malen gelebt, bis er schließlich beim Schreiben gelandet ist. Bei einer Vernissage seiner Bilder hats dann auch mit dem Schreiben begonnen: „Ich bin dort gesessen und hab Bukowski gelesen und hab mir überlegt, dass ich mit dem Schreiben mir meine Bilder mit Worten malen kann.“

Das Bauernhaus mit Vulgoname „Ortsjogas“, dass er sich in Bonisdorf gekauft hat, ist laut Maurer teilweise etwa 450 Jahre alt. Knisatschek hat es renoviert, die „Kuchlhex“ (ein alter Herd) durfte bleiben: „Die Pullover- und Wollabteilung is nix für mich, ich brauch über 25 Grad.“ Die Liebe zum Land kann er in  einem Satz ausdrücken: „Ich geh so gerne in die Himbeeren frühstücken, das geht halt in Wien nicht.“

„Seltene Zwiebeln im Kongo“ ist im Karina Verlag erschienen und seit Ende Mai im Buchhandel erhältlich.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen




MEISTGELESEN in Jennersdorf



Gesundheitsstammtisch: 18 Anmeldungen - 32 Gäste

Gesundheitsstammtisch: 18 Anmeldungen - 32 Gäste

Beim zweiten Gesundheitsstammtisch von Dr. med. Ehrenberger war das Paradieserl gerammelt voll. weiterlesen »

Naschen mit Fairstand

Naschen mit Fairstand

SchülerInnen der NMS Rudersdorf fairändern die Welt. weiterlesen »

Abschied vom Burgenland

Abschied vom Burgenland

BURGENLAND. Tips sagt dem Burgenland als Erscheinungsgebiet Lebewohl und konzentriert sich mit vereinten Kräften auf Oberösterreich und Niederösterreich. weiterlesen »

ÖVP unterstützt Jennersdorfer Studierende

ÖVP unterstützt Jennersdorfer Studierende

JENNERSDORF. Vizebürgermeister Bernhard Hirczy und die ÖVP-Fraktion konnten im gestrigen Gemeinderat eine wichtige Unterstützung für Jennersdorfer Studierende realisieren: Studenten ... weiterlesen »

Gesunde Ernährung an der Volksschule Grieselstein

Gesunde Ernährung an der Volksschule Grieselstein

GRIESELSTEIN. Das Jahresprojekt der Volksschule Grieselstein Gesunde Ernährung begann mit dem Workshop Der Erdapfel-die tolle Knolle unter fachkundiger Anleitung von Seminarbäuerin Ute Becher ... weiterlesen »

Von der Schulbank ins Gemüsebeet

Von der Schulbank ins Gemüsebeet

GRIESELSTEIN. Das schuljahrübergreifendes Projekt Pflanzen-Ernten-Kochen-Feiern der Volksschule erreichte seinen Höhepunkt mit der Kartoffelernte. weiterlesen »

Fleischerei Brunner holt bei der Wurst-WM in Hollabrunn dreimal Gold und einmal Bronze

Fleischerei Brunner holt bei der Wurst-WM in Hollabrunn dreimal Gold und einmal Bronze

JENNERSDORF/MINIHOF-LIEBAU. Fleisch aus der Region, feine Rezepturen und traditionelle Handwerkskunst auf Höchstniveau – das sind die Zutaten, mit denen die Fleischerei Brunner drei mal Gold ... weiterlesen »

Grenzüberschreitende Kunstausstellung von hier aus

Grenzüberschreitende Kunstausstellung "von hier aus"

NEUHAUS AM KLAUSENBACH. Am 2. Oktober 2016 wird die Kunstausstellung mit dem Titel von hier aus, die im Rahmes des EU-Förderprojekts Interreg V-A Slowenien Österreich veranstaltet wird, eröffnet. ... weiterlesen »


Wir trauern