Ene Chronik als Geburtstagsgeschenk

Ene Chronik als Geburtstagsgeschenk

Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 11.04.2018 19:40 Uhr

NEUHOFEN/YBBS. Die Ostarrichi Musikschule in Neuhofen an der Ybbs feiert das 30-Jahre-Jubiläum. Aus diesem Anlass hat der Leiter Zoltan Pito eine umfangreiche Chronik zusammengestellt.

 

NEUHOFEN/YBBS. Zoltan Pito, der Leiter der Ostarrichi Musikschule machte der Musikschule zum 30-Jahre-Jubiläum ein besonderes Geschenk: In mühevoller und zeitaufwändiger Arbeit stellte er die Geschichte der Musikschule zusammen.

400 Fotos

Im Zentrum des Buches stehen die vielen Fotos von Lehrern, Schülern und Ensembles – beim Proben, beim Vorspielen und auf der Bühne. Zirka 3000 Fotos hatte Zoltan Pito eingescannt. Davon fanden 400 den Weg in das Buch. Pito musste 433 Nutzungsbewilligungen einholen und kann nun das reich bebilderte 95 Seiten dicke Buch vorlegen.Neben den Fotos finden sich auch zahlreiche Fakten und Details zur Entwicklung der Musikschule in drei Jahrzehnten in dem Band.Bürgermeister Gottfried Eidler verweist in einem Gastbeitrag auf die Einzeldarbietungen und Konzerte der Musikschule auf hohem Standard. Auch Vizebürgermeisterin Maria Kogler ist mit einem Gastbeitrag vertreten. Sie sieht die Ostarrichi Musikschule als prägende Säule in der Kulturlandschaft der Marktgemeinde Neuhofen.

Dank an Lehrkräfte

Amtsleiter Josef Ströbitzer dankt in seinem Beitrag den Lehrkräften um Musikschulleiter Zoltan Pito für ihre vorbildliche Arbeit und bittet sie, auch weiterhin die jungen Menschen zum aktiven Musizieren zu motivieren und damit zur musikalischen und persönlichen Entwicklung beizutragen.Michaela Hahn, die Geschäftsführerin des Musikschulmanagements Niederösterreich skizziert Blaskapellen, Orchester und Chöre als wichtige Partner der Musikschulen.Zoltan Pito erklärt seinen Beruf als Leiter der Musikschule als sein Herzblut. Er verweist auf die vielen jungen Bands, die aus dieser Musikschule hervorgegangen sind. Er lobt das tolle Arbeitsklima und die gute Zusammenarbeit im Kollegium.

Das Buch ist im Eigenverlag erschienen und wird am 13. April beim Jubiläumskonzert in der Sporthalle präsentiert. Es ist am Gemeindeamt erhältlich und kostet 20 Euro.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Erfolgreiche Premiere für das Symposium des Kinder- und Jugendnetzwerks Mostviertel

Erfolgreiche Premiere für das Symposium des Kinder- und Jugendnetzwerks Mostviertel

ZEILLERN/MOSTVIERTEL. Das Schlosshotel Zeillern bot am vergangenen Wochenende Raum für das erste Symposium des Kinder und Jugendnetzwerk Mostviertel, welches unter dem Motto Der Friedrich, der ... weiterlesen »

Bürgerinitiative mit Protest gegen einen Sendemast

Bürgerinitiative mit Protest gegen einen Sendemast

STADT HAAG. Schon über 1.100 Haager Bürger haben gegen die Errichtung und den Betrieb eines 30 Meter hohen Handymastes im Ort unterschrieben. weiterlesen »

Gemeinde-Challenge: Der Radler aus Weistrach

Gemeinde-Challenge: Der Radler aus Weistrach

WEISTRACH. SPORT.LAND.Niederösterreich sucht mit Hilfe von Runtastic und in Kooperation mit den beiden NÖ-Gemeindevertreterverbänden die aktivste Gemeinde Niederösterreichs. weiterlesen »

Glasharmonika-Konzert in der kulturKIRCHE St. Marien

Glasharmonika-Konzert in der kulturKIRCHE St. Marien

AMSTETTEN. In der kulturKIRCHE St. Marien wird das Glasharmonika-Duo Christa und Gerald Schönfeldinger gemeinsam mit dem Duo AlFa (Marimba und Schlagwerk) ein himmlisches Konzert geben. weiterlesen »

Schiedsrichter Franz Ziernwald: Man darf nicht arrogant sein

Schiedsrichter Franz Ziernwald: "Man darf nicht arrogant sein"

MOSTVIERTEL. Das Auto Franz Ziernwalds ist bisher noch immer heil geblieben. Nicht selbstverständlich nach fast zwei Jahrzehnten Schiedsrichter-Dasein. Tips hat mit dem leidenschaftlichen Fußball-Referee ... weiterlesen »

Thomas Franz-Riegler: Kabarettprogramm mit Tiefsinn

Thomas Franz-Riegler: Kabarettprogramm mit Tiefsinn

STADT HAAG. Der Kabarettist und Multiinstrumentalist Thomas Franz-Riegler gab im Haager Theaterkeller die ersten Vorpremieren seines neuen Programmes Jo eh!. weiterlesen »

Gespräch mit Zeitzeugen Ludwig Surkin

Gespräch mit Zeitzeugen Ludwig Surkin

AMSTETTEN. Der Stadtarchivar a. D. Josef Plaimer führte mit dem einst von den Nazis vertriebenen 99-jährigen Ludwig Surkin ein tiefgehendes Gespräch. weiterlesen »

Krimi: Neuer Fall für Max Silber: „Dämonen gibt‘s ned, oder?

Krimi: Neuer Fall für Max Silber: „Dämonen gibt‘s ned, oder?

AMSTETTEN. Der Wahl-Amstettner Jürgen Gerstmayer hat nach Da Wolf auf da Gstettn mit Dämonen gibts ned, oder? einen zweiten Max-Silber-Krimi veröffentlicht. weiterlesen »


Wir trauern