Für uns wäre es der Supergau, wenn die Polizei unsere zwei Jungs mitnehmen würde

„Für uns wäre es der Supergau, wenn die Polizei unsere zwei Jungs mitnehmen würde“

Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 02.03.2018 14:00 Uhr

NEUSTIFT. Aus der Not heraus hat man sich im Gasthaus Wundsam vor einiger Zeit dazu entschlossen, die beiden Asylwerber Zabi und Ramasun als Lehrlinge einzustellen. Österreicher konnte man für die Stelle keine finden. Nun haben beide einen negativen Asylbescheid zugestellt bekommen.

„Anfangs war ich skeptisch, aber in der Not, da es einfach unmöglich ist, österreichische Lehrlinge zu finden, haben wir uns auf das Projekt eingelassen und wir wurden mehr als überrascht“, sagt Küchenchef Arthur Wundsam Junior. „Zabi und Ramasun haben sich innerhalb kürzester Zeit in unser Team eingegliedert. Sie sind motiviert, lernbegierig, hilfsbereit, zuvorkommend, achtsam und freundlich“, so Wundsam weiter. Der negative Asylbescheid sei sowohl für die beiden, als auch für den Betrieb eine Katastrophe. 

Ein Drittel mit negativem Bescheid

In Oberösterreich sind derzeit 312 Asylwerbende in Ausbildung. Gut ein Drittel dieser 312 hat bereits einen negativen Asylbescheid in erster Instanz erhalten. Im Fall einer Bestätigung des negativen Bescheids in zweiter Instanz, können die Betroffenen sofort abgeschoben werden. Das fürchtet man auch im Gasthaus Wundsam: „Für unseren kleinen Betrieb wäre es der Supergau, wenn die Polizei während dem Sonntagmittagsgeschäft plötzlich in unserer Küche steht und unserer zwei Jungs mitnehmen würde.“

Erfolgreichste Integrationschance

Die Problematik ist auch Landesrat Rudi Anschober von den Grünen bewusst: „Die Abschiebung von Asylwerbenden in Lehre schadet nicht nur den Unternehmerinnen und Unternehmern, sie verhindert auch eine der erfolgreichsten Integrationsmöglichkeiten. Eine der größten Chancen für die Integration ist die Eingliederung von geflüchteten Menschen in den Arbeitsmarkt. Eine Chance für die Betroffenen selbst, aber auch für die Unternehmen und unsere Gesellschaft. Schließlich bringt eine Lehrstelle Fachausbildung, Sprachkompetenz, Freundschaften und Einbindung in die österreichische Gesellschaft.“

Ausbildung statt Abschiebung

Er will die Plattform Ausbildung statt Abschiebung neu beleben und fordert auch die Bürgermeister und Gemeinden auf, aktiv zu werden. Linz, Luftenberg und Aigen haben bereits Resolutionen an die Bundesregierung verabschiedet mit dem Aufruf zu einer Lösung für Asylwerbende in der Lehre.

Möglich sei laut Anschober ein Modell, ähnlich der deutschen „Drei plus Zwei Regelung“. Diese besagt, dass Asylwerbende für die Zeit der Lehre sowie für weitere zwei Jahre einer anschließenden Beschäftigung einen Anspruch auf Erteilung einer Duldung haben.

Auf eine zeitnahe Lösung hofft man auch im Gasthaus Wundsam. Die Lehre sei für alle eine große Chance ist man dort überzeugt. Für das Land, die Betriebe und die Migranten.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Erlebniswelt Granit: Steinlehrpfad besteht seit 20 Jahren

Erlebniswelt Granit: Steinlehrpfad besteht seit 20 Jahren

ST. MARTIN. Das heurige Hammerhüttenfest am 30. September nutzt der Kulturverein Erlebniswelt Granit, um zugleich das 20-jährige Bestehen des Steinlehrpfades zu feiern. weiterlesen »

3 schöne Tage in Oberbayern

3 schöne Tage in Oberbayern

Bericht Reise: Seniorenbund-Ortsgruppe Sankt Martin im Mühlkreis weiterlesen »

Profi Markus Schimpl gibt Kurse am Sicherheitstag in Rohrbach-Berg

Profi Markus Schimpl gibt Kurse am Sicherheitstag in Rohrbach-Berg

ROHRBACH-BERG. Der Profi, wenn es um Selbstschutz im Alltag geht, Markus Schimpl, ist beim Sicherheitstag am 29. September in Rohrbach-Berg zu Gast. weiterlesen »

Kapplinger Ereignisse finden sich in Buch wieder

Kapplinger Ereignisse finden sich in Buch wieder

NIEDERKAPPEL. Ein ganz spezielles Heimatbuch hat Resi Girlinger verfasst: Sie hat Ereignisse aus Niederkappel gesammelt und ergänzt durch einen kräftigen Schuss dichterischer Freiheit und viel ... weiterlesen »

Starke Leistung der Schiunion Böhmerwald Haderer am Kids Cup

Starke Leistung der Schiunion Böhmerwald Haderer am Kids Cup

KLAFFER/STEYR. Beim heurigen Kids Cup in Steyr  war natürlich auch die Schiunion Böhmerwald Haderer stark vertreten. Beim Konditionswettkampf erbrachten die Kinder super Leistungen.   ... weiterlesen »

SPÖ-Frauen machen gegen frauenfeindliche Kürzungspolitik mobil

SPÖ-Frauen machen gegen frauenfeindliche Kürzungspolitik mobil

BEZIRK ROHRBACH. Frauen verdienen um 26,4 Prozent weniger als Männer. Das heißt, am 26. September haben Männer bereits jenes Einkommen erreicht, wofür Frauen noch bis Jahresende arbeiten ... weiterlesen »

Nonni vom Gestüt Pröll in Ulrichsberg ist das beste Islandpferde-Fohlen Österreichs

Nonni vom Gestüt Pröll in Ulrichsberg ist das beste Islandpferde-Fohlen Österreichs

ULRICHSBERG. Über einen schönen Zuchterfolg freut man sich am Gestüt Pröll in Ulrichsberg: Der kleine Hengst Nonni wurde zum Sieger der diesjährigen Fohlenreise gekürt. weiterlesen »

Rohrbacher Soroptimistinnen widmen sich unter neuer Präsidentin verstärkt der Gesundheit

Rohrbacher Soroptimistinnen widmen sich unter neuer Präsidentin verstärkt der Gesundheit

ST. MARTIN. Der turnusmäßige Wechsel an der Spitze der Soroptimistinnen Rohrbacher-Land ist erfolgt: Ab Oktober ist die Ärztin Hildegund Nöbauer neue Präsidentin, sie ... weiterlesen »


Wir trauern