Für uns wäre es der Supergau, wenn die Polizei unsere zwei Jungs mitnehmen würde

„Für uns wäre es der Supergau, wenn die Polizei unsere zwei Jungs mitnehmen würde“

Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 02.03.2018 14:00 Uhr

NEUSTIFT. Aus der Not heraus hat man sich im Gasthaus Wundsam vor einiger Zeit dazu entschlossen, die beiden Asylwerber Zabi und Ramasun als Lehrlinge einzustellen. Österreicher konnte man für die Stelle keine finden. Nun haben beide einen negativen Asylbescheid zugestellt bekommen.

„Anfangs war ich skeptisch, aber in der Not, da es einfach unmöglich ist, österreichische Lehrlinge zu finden, haben wir uns auf das Projekt eingelassen und wir wurden mehr als überrascht“, sagt Küchenchef Arthur Wundsam Junior. „Zabi und Ramasun haben sich innerhalb kürzester Zeit in unser Team eingegliedert. Sie sind motiviert, lernbegierig, hilfsbereit, zuvorkommend, achtsam und freundlich“, so Wundsam weiter. Der negative Asylbescheid sei sowohl für die beiden, als auch für den Betrieb eine Katastrophe. 

Ein Drittel mit negativem Bescheid

In Oberösterreich sind derzeit 312 Asylwerbende in Ausbildung. Gut ein Drittel dieser 312 hat bereits einen negativen Asylbescheid in erster Instanz erhalten. Im Fall einer Bestätigung des negativen Bescheids in zweiter Instanz, können die Betroffenen sofort abgeschoben werden. Das fürchtet man auch im Gasthaus Wundsam: „Für unseren kleinen Betrieb wäre es der Supergau, wenn die Polizei während dem Sonntagmittagsgeschäft plötzlich in unserer Küche steht und unserer zwei Jungs mitnehmen würde.“

Erfolgreichste Integrationschance

Die Problematik ist auch Landesrat Rudi Anschober von den Grünen bewusst: „Die Abschiebung von Asylwerbenden in Lehre schadet nicht nur den Unternehmerinnen und Unternehmern, sie verhindert auch eine der erfolgreichsten Integrationsmöglichkeiten. Eine der größten Chancen für die Integration ist die Eingliederung von geflüchteten Menschen in den Arbeitsmarkt. Eine Chance für die Betroffenen selbst, aber auch für die Unternehmen und unsere Gesellschaft. Schließlich bringt eine Lehrstelle Fachausbildung, Sprachkompetenz, Freundschaften und Einbindung in die österreichische Gesellschaft.“

Ausbildung statt Abschiebung

Er will die Plattform Ausbildung statt Abschiebung neu beleben und fordert auch die Bürgermeister und Gemeinden auf, aktiv zu werden. Linz, Luftenberg und Aigen haben bereits Resolutionen an die Bundesregierung verabschiedet mit dem Aufruf zu einer Lösung für Asylwerbende in der Lehre.

Möglich sei laut Anschober ein Modell, ähnlich der deutschen „Drei plus Zwei Regelung“. Diese besagt, dass Asylwerbende für die Zeit der Lehre sowie für weitere zwei Jahre einer anschließenden Beschäftigung einen Anspruch auf Erteilung einer Duldung haben.

Auf eine zeitnahe Lösung hofft man auch im Gasthaus Wundsam. Die Lehre sei für alle eine große Chance ist man dort überzeugt. Für das Land, die Betriebe und die Migranten.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Nach drei Monaten Hilfseinsatz in Sri Lanka bekommen Kinder eine Zukunft

Nach drei Monaten Hilfseinsatz in Sri Lanka bekommen Kinder eine Zukunft

ST. MARTIN. Margit und Dietmar Wengler haben schon vieles bei ihren jährlichen Hilfseinsätzen in Unawatuna in Sri Lanka geleistet. Dieses Jahr aber galt es, einen gewaltigen Brocken zu stemmen: ... weiterlesen »

Mühlkreisbahn blüht mit der Landesgartenschau auf

Mühlkreisbahn blüht mit der Landesgartenschau auf

AIGEN-SCHLÄGL/LINZ. Die Landesgartenschau Bio.Garten.Eden, die am 17. Mai in Aigen-Schlägl startet, wirkt sich auch positiv auf die Mühlkreisbahn aus. Denn rechtzeitig vor der Großveranstaltung ... weiterlesen »

NordwaldKammerorchester entführte zur musikalischen Gartenreise

NordwaldKammerorchester entführte zur musikalischen Gartenreise

ROHRBACH-BERG. NordwaldKammerorchester und NordwaldKammerchor füllten am Sonntag Nachmittag das Centro, als sie zugunsten des Projekts Garten der Erinnerung ein Konzert gaben. weiterlesen »

Destillata: Beste Schnaps-Ideen gekürt

Destillata: Beste Schnaps-Ideen gekürt

BEZIRK ROHRBACH. Abgeräumt haben die Schnapserzeuger aus dem Bezirk Rohrbach heuer wieder bei der Destillata-Prämierung der besten Spirituosen im Schloss Grafenegg in Niederösterreich. Drei ... weiterlesen »

Betriebsschluss nach einer erfolgreichen Wintersaison

Betriebsschluss nach einer erfolgreichen Wintersaison

HOCHFICHT/HANSBERG. Nachdem am Hansberg der Liftbetrieb schon am 3. März zu Ende gegangen ist, stehen seit Sonntag auch die Lifte am Hochficht still – nach einer Saison, mit der man durchaus ... weiterlesen »

7:7 zum Bundesliga-Auftakt war Weckruf für UJZler

7:7 zum Bundesliga-Auftakt war Weckruf für UJZler

NIEDERWALDKIRCHEN. Als Weckruf bezeichnete Judo-Trainer Martin Schlögl den Bundesliga-Auftakt in Niederwaldkirchen, bei dem die UJZ-Sportler nicht über ein 7:7 gegen Lokalrivalen Dynamic One ... weiterlesen »

Arnreiter Faustball-Jugend strahlt wieder in Gold und Silber

Arnreiter Faustball-Jugend strahlt wieder in Gold und Silber

ARNREIT. Erneut freut sich die Arnreiter Faustballjugend über schöne Erfolge bei Staatsmeisterschaften: Die U14-Mädels sicherten sich die Goldmedaille, die U18-Mannschaft ging mit Silber ... weiterlesen »

Motorradfahrer übersehen - zwei Verletzte

Motorradfahrer übersehen - zwei Verletzte

AHORN. Bei einem Zusammenstoß von Auto und Motorrad wurden am Sonntag Nachmittag zwei Unfallbeteiligte verletzt. weiterlesen »


Wir trauern