Erste Hilfe im Garten
 

Erste Hilfe im Garten

Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 15.04.2019 12:03 Uhr

OÖ. Der Rasen leuchtet im satten Grün, die Frühlingsblumen sprießen und die wärmende Kraft der Sonne lässt die Bäume blühen. Endlich ist wieder Gartenzeit. Wo aber fleißig gepflanzt, gemäht, geschnitten, umgegraben und getrimmt wird, kann vieles passieren. Das OÖ. Rote Kreuz weiß, wie das Garteln zu einer sicheren Sache wird.

Die Regenwolken haben sich verzogen und die Sonne lacht vom Himmel. Deshalb beschließen Günther und Lebensgefährtin Simone die dürren Äste vom Apfelbaum zu schneiden. Plötzlich aber fällt Simone mit der Baumschere von der Leiter und verletzt sich am linken Bein. Sie liegt am Boden und kann nicht mehr aufstehen. Günther nimmt ein Tuch, gibt einen Kühlbeutel hinein und fixiert Simones Bein. Er alarmiert die Rettung und leistet seiner Freundin Beistand. Laut Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) verletzen sich rund 70 Österreicher pro Tag bei der Gartenarbeit. Die meisten Unfälle wären vermeidbar und passieren unter Zeitdruck.

Stürze vom Baum

„Gerade zur im Sommer startenden Obsternte passieren jährlich viele Stürze von Bäumen“, weiß Gerhard Lindner, Leiter der Bildungsakademie des OÖ. Roten Kreuzes. Wenn der Gestürzte starke Schmerzen im Rücken hat, sollte man seine Lage keinesfalls verändern bis die Rettung eintrifft. Ist dem Verletzten kalt, hilft eine Decke. Scheint ihm die pralle Sonne auf den Kopf, hilft ein Schirm zum Schattenspenden.

Stark blutende Wunden

Bei starken Blutungen sollen Verletzte oder Ersthelfer fest mit Finger, Handballen oder Faust auf die Wunde drücken. Saugfähiges Material als Druckkörper unterstützt die Blutstillung. „Legen oder setzen Sie verletzte Personen auf den Boden, um bei einem möglichen Kollaps weitere Verletzungen zu vermeiden. Rufen Sie den Notruf 144, bleiben Sie beim Verletzten und führen Sie weitere Basismaßnahmen durch“, sagt Lindner.

Allergische Reaktionen nach Insektenstichen

Für die allermeisten Menschen sind Insektenstiche ungefährlich und höchstens eine schmerzhafte Angelegenheit. Wer gestochen wurde, zieht den Stachel am besten mit einer Pinzette heraus. Vorsicht: Dabei nicht auf den Giftapparat drücken. Ein kalter Umschlag lindert die Schmerzen. Manche Menschen reagieren jedoch allergisch auf einen Insektenstich. Hinweise darauf sind zum Beispiel Rötungen, Schwellungen, Fieber, Erbrechen, Atemnot oder ein Kreislaufkollaps. „Wer weiß, dass er auf Bienen- oder Wespenstiche allergisch reagiert, soll sich vom Arzt Notfallmedikamente verschreiben lassen, die man immer mit dabei hat“, rät Lindner. Stiche in Mund und Rachen können bei starken Schwellungen zu Erstickungsgefahr führen. Der Gestochene soll Eis lutschen. Ebenfalls helfen kalte Umschläge auf die Schwellung bzw. um den Hals. Lindner: „Die Rettung ist in diesem Fall sofort zu alarmieren.“

Bleibt es nach der Gartenarbeit bei einem Muskelkater, ist das ein tolles Training für den gesamten Bewegungsapparat. Zu 99 Prozent passiert nichts, ein Erste-Hilfe-Kurs aber lohnt sich zu 100 Prozent. Unkomplizierte Online-Anmeldung und das komplette Erste-Hilfe-Kursangebot in Ihrer Nähe unter www.erstehilfe.at. Einer Befragung zufolge sehen knapp 90 Prozent das Rote Kreuz als zentralen Ansprechpartner für Erste-Hilfe-Kurse.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Spannende Geschichten am Pöstlingberg

Spannende Geschichten am Pöstlingberg

LINZ. Von 8. bis 10. Mai lädt der OÖ Familienbund zum Lese- und Geschichtenfestival auf den Linzer Pöstlingberg. Und auch den beliebten Geschichtenwettbewerb des Familienbundes und Tips ... weiterlesen »

Earth Day 2019: Artenvielfalt nimmt rasant ab

Earth Day 2019: Artenvielfalt nimmt rasant ab

OÖ. Der Tag der Erde (engl. Earth Day) findet seit 1970 jährlich weltweit am 22. April statt mit dem Ziel, die Wertschätzung der Umwelt zu stärken und das Konsumverhalten zu überdenken. ... weiterlesen »

Darum bringt der Hase die bunten Ostereier

Darum bringt der Hase die bunten Ostereier

OÖ. Eier pecken, Osterlamm verspeisen und natürlich das Osternesterl suchen: all das steht am kommenden Ostersonntag am Programm. Oft tauchen dabei Fragen auf wie, woher kommt Ostern eigentlich, ... weiterlesen »

Trend-Gemüse Spargel hat wieder Saison

"Trend-Gemüse" Spargel hat wieder Saison

OÖ. Vor 30 Jahren hat in Oberösterreich der erwerbsmäßige Spargelanbau begonnen. Derzeit produzieren 16 oberösterreichische Gemüsebaubetriebe auf rund 125 Hektar Ackerland ... weiterlesen »

Leistung vor den Vorhang holen: OÖ. Leistungspreis wird zum vierten Mal vergeben

Leistung vor den Vorhang holen: OÖ. Leistungspreis wird zum vierten Mal vergeben

OÖ. Zum vierten Mal wird 2019 der OÖ. Leistungspreis vergeben. Ziel ist es, gerade junge Menschen, die in ihrem Leben besondere, nicht alltägliche Leistungen erbracht haben, vor den Vorhang ... weiterlesen »

Winzig groß hinschreiben: ÖVP Oberösterreich startet in den EU-Wahlkampf

"Winzig groß hinschreiben": ÖVP Oberösterreich startet in den EU-Wahlkampf

OÖ/LINZ. Am 26. Mai findet die EU-Wahl statt. Mit dem klaren Ziel, in Oberösterreich wieder die Nummer eins zu werden und genügend Vorzugsstimmen für die Spitzenkandidatin der ÖVP ... weiterlesen »

Digitale Maibaumlandkarte gibt Kodex zum Stehlen vor

Digitale Maibaumlandkarte gibt Kodex zum Stehlen vor

OÖ. Rund um den Mai spielen sich im ganzen Land verschiedenste Bräuche ab. Besonders das Maibaum-aufstellen ist vielerorts beliebt. Dazu gehört auch das bekannte Maibaumstehlen. Die Landjugend ... weiterlesen »

Rote Rüben, Karotten, Spinat und Co. färben die Eier auf natürliche Weise bunt

Rote Rüben, Karotten, Spinat und Co. färben die Eier auf natürliche Weise bunt

OÖ. Am Sonntag ist es soweit: Es heißt wieder Spitz auf Spitz und Kopf auf Kopf. Neben Osternesterl und Germgugelhupf dürfen natürlich auch die bunten Eier nicht fehlen. Diese werden ... weiterlesen »


Wir trauern