Naturtipp: Der Parasol ist Speisepilz des Jahres 2017

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 13.09.2017 15:51 Uhr

Der Name „Parasol“ leitet sich von einer alten, aus dem Französischen abgeleiteten Bezeichnung für Sonnenschirm ab. Damit wird die Form recht treffend beschrieben: großer, schirmartiger Hut auf langem, dünnem Stiel. Während der zähe Stiel nicht zum Verzehr geeignet ist, genießen viele Schwammerlsucher den panierten Hut als „Waldschnitzel“.

Ebenso treffend sind die in Deutschland gebräuchlichen Bezeichnungen „Riesenschirmpilz“ oder „Gemeiner Riesenschirmling“, wobei „gemein“ bei Artnamen immer so viel bedeutet wie allgemein oder weit verbreitet. Tatsächlich kann man den Parasol von Juli bis November vielerorts in Wäldern und an Waldrändern finden. Seine Ansprüche gleichen jenen des Buschwindröschens.

Rätselhafte Hexenringe

Der von Schwammerlsuchern gepflückte Stiel und Hut ist lediglich der Fruchtkörper, also der der Fortpflanzung dienende Teil des Pilzes. An den Lamellen an der Unterseite des Hutes werden Sporen gebildet und vom Wind verbreitet. Der eigentliche Pilz lebt ganzjährig als fadenförmiges Geflecht im Boden. Das Pilzgeflecht beginnt an einem Punkt zu wachsen, breitet sich kreisförmig aus und stirbt von der Mitte her wieder ab. Die Fruchtkörper werden üblicherweise am Außenrand ausgebildet. Dies erklärt, warum „Pilze“ (Fruchtkörper!) oft kreisförmig angeordnet sind. Mit Hexerei haben diese „Hexenringe“ nichts zu tun.

Meister des Recyclings

Der Parasol ernährt sich wie die meisten Pilze, indem er abgestorbene Reste anderer Lebewesen (z.B. Falllaub) abbaut. Die darin enthaltenen Substanzen werden dabei in kleinste Stoffe zersetzt, die in weiterer Folge wieder über die Wurzeln von Pflanzen aufgenommen werden können. Pilzen kommt damit im Haushalt der Natur eine vielfach unterschätzte Schlüsselrolle als Recycler zu.

 

Verfasser:

Christian Deschka

Naturschutzbund Mühlviertel West

www.naturimbild.at, www.naturundjagd.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Motorsport: Finaler Sieg und Gesamtrang zwei

Motorsport: Finaler Sieg und Gesamtrang zwei

Mit dem zweiten Platz in der BTR Performance Superbike Gesamtwertung den größten Erfolg seiner Rennfahrerkarriere feierte Motorrad-Ass Wolfgang Pühringer vom MSC Hofkirchen im Mühlkreis. weiterlesen »

Ein Genuss für Gaumen und Ohren

Ein Genuss für Gaumen und Ohren

HASLACH. Ein Abend für alle, die es verstehen, das Leben mit allen Sinnen zu genießen, steht mit dem Concerto Kulinario vor der Tür. weiterlesen »

Haus- und Medizintechniker: Die Allrounder des Rohrbacher Krankenhauses

Haus- und Medizintechniker: Die Allrounder des Rohrbacher Krankenhauses

ROHRBACH-BERG. Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr, sorgen 17 Mitarbeiter der Haus- und Medizintechnik im Landeskrankenhaus Rohrbach dafür, dass Ärzte, Pfleger und alle anderen Mitarbeiter ungehindert ihren ... weiterlesen »

Digitales Bildarchiv ganz analog: Topotheken präsentieren sich in der Bezirkshauptmannschaft

Digitales Bildarchiv ganz analog: Topotheken präsentieren sich in der Bezirkshauptmannschaft

ROHRBACH-BERG. Mit 24 Topotheken, die bereits online sind, und weiteren sechs, die in den Startlöchern stecken, ist der Bezirk Rohrbach landesweiter Vorreiter in Sachen digitales Bildarchiv. Seit Donnerstag ... weiterlesen »

Rohrbacher Kriminalbeamte fanden Suchtmittel und Waffen

Rohrbacher Kriminalbeamte fanden Suchtmittel und Waffen

BEZIRK ROHRBACH. Bei einer Hausdurchsuchung in der Wohnung eines 21-jährigen Linzers wurden Beamte der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos Rohrbach fündig. weiterlesen »

Kleine Vorschau auf 2019: Bio.Garten.Eden präsentiert sich in Kremsmünster

Kleine Vorschau auf 2019: Bio.Garten.Eden präsentiert sich in Kremsmünster

AIGEN-SCHLÄGL. Der achtsame Umgang mit Ressourcen steht im Vordergrund der Landesgartenschau 2019 in Aigen-Schlägl. Eine kleine Vorschau gibt es bereits jetzt, eineinhalb Jahre vor der Großveranstaltung: ... weiterlesen »

Auszeit für Bäuerinnen

Auszeit für Bäuerinnen

BEZIRK. Trotz des regnerischen und kalten Wetters genossen über 100 Bäuerinnen des Bezirkes drei Tage Auszeit von der Arbeit am Hof. Die von Bezirksbäuerin Hedwig Lindorfer organisierten Oasentage ... weiterlesen »

Die Weiße Fahne weht über der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rohrbach

Die Weiße Fahne weht über der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rohrbach

ROHRBACH. 24 Damen und ein Herr haben nach intensiver Ausbildung das Diplom in der Allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Rohrbach erworben. weiterlesen »


Wir trauern