Vom Jugendzentrum in die internationale Businesswelt

Michaela Primessnig, Leserartikel, 27.06.2012 14:00 Uhr

PERG. Um die Wirkung der offenen Jugendarbeit den Menschen ins Bewusstsein zu rufen, wurde für kommenden Freitag österreichweit der Tag der offenen Jugendarbeit ausgerufen. Warum Jugendzentren wichtig sind, zeigt aktuell auch eine Studie von Heinz Schoibl auf.

Studien, die das Wirken der offenen Jugendarbeit analysieren, liegen kaum auf. Heinz Schoibl hat dieses Thema nun aufgegriffen und zeigt anhand von Einrichtungen wie dem JUZ Perg auf, wieviel die Einrichtung für die Jugendlichen der Region bringt. In einem Workshop mit ehemaligen Besuchern der Einrichtung wurde erörtert, in welcher Weise sie vom Angebot profitiert haben. „Weil ich Migrantin bin, konnte ich diese Chance nutzen und habe nun meinen Traumjob gefunden.“ MARINA AYGÜNMarina Aygün erzählte im Gespräch mit Tips mehr. Die Pergerin mit türkischen und weißrussischen Wurzel lebt seit ihrem ersten Lebensjahr in Österreich und ist in Perg aufgewachsen. Während ihrer Jugend, die sie größtenteils auch mit ihren Freunden im JUZ verbracht hat, fiel ihre Entscheidung auf eine schulische Ausbildung in der HAS. Nach einigen Jahren in einem Speditionsunternehmen wechselte sie zum in Ennsdorf ansässigen Unternehmen Rockster. Seither ist sie als Vertriebsassistentin tätig und hat Kontakte zu Kunden in der ganzen Welt. „Weil ich Migrantin bin, konnte ich diese Chance nutzen und habe nun meinen Traumjob“, so die heute 25-Jährige, die außer Deutsch noch Russisch, Türkisch und Englisch fließend spricht. Der Grundstein für ihre berufliche Karriere konnte mitunter auch im JUZ gelegt werden. „Wir haben keinen Blödsinn gemacht, wurden viel unterstützt. Im JUZ ist es egal, wer du bist. Aber es wird viel Wert darauf gelegt, dass du dich benehmen kannst“, weiß die junge Pergerin. Dass sie so selbstbewusst geworden ist, verdankt sie der Betreuung durch die Leiterin Karin Peham-Strauss: „Wir haben einfach gelernt, wie man mit Menschen umgeht, dass man Respekt haben muss vor allen Kulturen. Das war wichtig für meine weitere Entwicklung und schließlich auch für meinen Job heute.“ An den vielen EU-Projekten, die weltweit besucht werden, konnte Marina Aygün leider nie teilnehmen. Wichtig sei das Angebot vor allem für ausländische Jugendliche. „Bei mir war das nicht so, aber viele andere haben nicht so viele Freunde. Das JUZ ist wie ihr zweites Zuhause“, ist sich die hübsche junge Frau sicher.„Hatte man mal Probleme, die man zu Hause nicht ansprechen konnte, war immer jemand da, dem man sich anvertrauen konnte. Man wusste, dass einem hier nie der Rücken zugewandt wird“, so die 25-Jährige.„JUZ hat was gebracht“Mit ähnlichen Gedanken erinnern sich auch die anderen Jugendlichen, die in der Studie befragt wurden. Die ehemaligen Besucher sehen die Einrichtung als jene, welche die Lücke zwischen Schule und Familie auffüllt und damit eine wichtige Unterstützung ist.AKTIONSTAGAm Freitag, 29. Juni, wird im Perger Jugendzentrum anlässlich des Tages der offenen Jugendarbeit ein Kochwettbewerb veranstaltet.Beginn: 13 Uhr„Wir wollen mit den Jugendlichen nicht nur kochen, sondern ihnen auch zeigen, wie man etwas anrichtet, was die Lebensmittel kosten und wie man sich bei Tisch benimmt“, so Karin Peham-Strauss.Anmelden kann man sich für den Wettbewerb im Jugendzentrum.   

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Bouldern im alten Feuerwehrhaus

Bouldern im alten Feuerwehrhaus

SCHWERTBERG. Mit viel Einsatz, Muskelkraft, Freude und Eifer wurde das alte Feuerwehrhaus in Winden nun zu einer einzigartigen Location umgewandelt. Die Eröffnung erfolgt am Sonntag, 8. Oktober. weiterlesen »

Erste Betriebsseelsorge für den Bezirk Perg erfolgreich umgesetzt und gestartet

Erste Betriebsseelsorge für den Bezirk Perg erfolgreich umgesetzt und gestartet

BEZIRK PERG. Mobbing und zu viel Druck am Arbeitsplatz sowie die oftmals schwierige Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben zum Teil fatale Auswirkungen auf Betroffene. Im Zuge eines erfolgreichen Projektes ... weiterlesen »

Heiter-frivoles Programm mit Stephan Paryla

Heiter-frivoles Programm mit Stephan Paryla

Der beliebte Schauspieler Stephan Paryla-Raky besuchte die Kulturbühne im Schloss Pragstein mit einem Spezialprogramm von Liedern und Texten von Anton Kuh, Georg Kreisler, Fritz Grünbaum und Helmut ... weiterlesen »

„Höhere Bildung bedeutet auch höhere Einkommen“

„Höhere Bildung bedeutet auch höhere Einkommen“

MAUTHAUSEN. Auf ernüchternde Zahlen, was Bildung von Kindern mit Migrationshintergrund betrifft, reagierte der Verein Atib in Kooperation mit den Mauthausener Schulen mit einer Informationsveranstaltung ... weiterlesen »

Donausteigwanderung von Perg nach Grein: Markante Landschaft

Donausteigwanderung von Perg nach Grein: Markante Landschaft

GREIN/BAD KREUZEN. Auf Einladung von Tips und Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich sind derzeit Wanderer auf dem Donausteig unterwegs – und halten die Reise fotografisch fest. Josef Zobl erwanderte ... weiterlesen »

UHS Perg startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

UHS Perg startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

Daniel Pittersberger als Obmann und Mirjam Huber als Geschäftsführerin stehen an der Spitze der Ortsgruppe Perg. Nicht nur für die Schüler beginnt wieder ein neues, herausforderndes Jahr, auch die ... weiterlesen »

Susanna Koppler: Von der „Exotin“ zur Lehrmeisterin

Susanna Koppler: Von der „Exotin“ zur Lehrmeisterin

PERG. Wie bei vielen jungen Menschen wuchs auch bei Susanna Koppler in der frühen Kindheit der Wunsch ein Musikinstrument zu erlernen, die Entscheidung fiel schließlich auf ein eher außergewöhnliches ... weiterlesen »

UHS Perg startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

UHS Perg startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

BEZIRK PERG. Nicht nur für die Schüler beginnt wieder ein neues, herausforderndes Jahr, auch die Union Höherer Schüler Oberösterreich (UHS OÖ) startet motiviert in das neue Schuljahr. Eine der 12 ... weiterlesen »


Wir trauern