Silvester Sicherheits-Tipps: Verbrennungen und Gehörschäden durch Feuerwerkskörper vermeiden

Silvester Sicherheits-Tipps: Verbrennungen und Gehörschäden durch Feuerwerkskörper vermeiden

Carina Panholzer, Leserartikel, 21.12.2017 10:42 Uhr

OÖ. Feuerwerke sind aus der Silvesternacht nicht wegzudenken. Ausgebildete Pyrotechniker sind dabei im sicheren Umgang mit Feuerwerkskörpern besonders geschult, doch Privatpersonen erleiden beim Hantieren mit Raketen, Böllern und Co immer wieder schwere Verletzungen, wie die AUVA meldet.

Untersuchungen zeigen, dass 90 Prozent aller Unfälle mit Pyrotechnik in den wenigen Stunden rund um den Jahreswechsel passieren. „Die häufigsten Verletzungen betreffen dabei Verbrennungen, Verletzungen, Brüche oder offene Wunden an Händen, Fingern oder an den Augen. Die extreme Lärmentwicklung führt häufig zu Gehörschäden“, erklärt Klaus Katzensteiner vom AUVA-Unfallkrankenhaus Linz. Schließlich können Raketen und Böller bis zu 170 Dezibel erreichen und sind somit um ein Vielfaches lauter als ein Düsenjet.

Die AUVA empfiehlt allen Raketenfans deshalb, dass Privatpersonen ebenso wie professionelle Pyrotechniker einen Gehörschutz tragen, Blindgänger niemals zweimal zünden, einen Kübel Wasser für Notfälle bereithalten, Sicherheitsabstand zu Personen, Gebäuden und anderen Objekten halten sowie Witterungsverhältnisse, wie etwa den Wind, zu berücksichtigen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






St. Georgenerin Magdalena Bachinger in den Landesvorstand der Union Höherer Schüler gewählt

St. Georgenerin Magdalena Bachinger in den Landesvorstand der Union Höherer Schüler gewählt

ST.GEORGEN/GUSEN. Zum Landestag der Union Höherer Schüler versammelten sich am vergangenen Samstag 80 Mitglieder in Linz. Neben dem Jahresrückblick wurde ein neues Vorstandsteam gewählt, ... weiterlesen »

Frist versäumt: Verfahren gegen Todeslenker eingestellt

Frist versäumt: Verfahren gegen Todeslenker eingestellt

LINZ/ST.THOMAS/SAXEN. Jener Lenker, der am 17. Mai nahe St.Thomas am Blasenstein den beliebten Saxener Kaufmann Karl S. mit seinem LKW von hinten gerammt und dabei tödlich verletzt hat, scheint nun ... weiterlesen »

Mit linkem Pratzerl zum Matchwinner: Thomas Wallisch ebnet SG Waldhausen/Gloxwald den Weg zum Auftakt-Kantersieg

Mit linkem "Pratzerl" zum Matchwinner: Thomas Wallisch ebnet SG Waldhausen/Gloxwald den Weg zum Auftakt-Kantersieg

WALDHAUSEN- Mit dem vorgezogenen Heimspiel gegen Maria Taferl startete die SG Waldhausen/Gloxwald bereits am vergangenen Freitag in die neue Saison. weiterlesen »

Leader-Exkursion: Entdeckungstour durch die Region Perg-Strudengau

Leader-Exkursion: Entdeckungstour durch die Region Perg-Strudengau

REGION PERG-STRUDENGAU. Die Leader-Region Perg-Strudengau mit Obmann NR Bürgermeister Nikolaus Prinz lädt demnächst alle Interessierten zu einer Exkursion zu ausgewählten Leader-Projekten ... weiterlesen »

Schwertberg Jammed-Finale auf der Aiser

Schwertberg Jammed-Finale auf der Aiser

SCHWERTBERG. Am Freitag, 17. August, lädt die ÖVP Schwertberg zum Finale von Schwertberg Jammed. Als besondere Location wurde dabei die Aiserbühne gewählt, wo Bürgermeister Max ... weiterlesen »

PergWerk-Team freut sich über erfolgreichen Gastronomie-Nachwuchs

PergWerk-Team freut sich über erfolgreichen Gastronomie-Nachwuchs

PERG. Die Nachtleben-Gruppe, mit Lokalen wie dem Empire St. Martin, dem Shake Mauthausen, dem Evers Unterweitersdorf oder dem PergWerk ist für Partys und gepflegte Feiern in schönem, feinen Ambiente ... weiterlesen »

Säule drohte umzustürzen:Feuerwehr Schwertberg rückte erneut zu Einsatz aus

Säule drohte umzustürzen:Feuerwehr Schwertberg rückte erneut zu Einsatz aus

SCHWERTBERG.  Die Einsatzserie für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schwertberg reißt nicht ab. weiterlesen »

Donaufestwochen gehen ins Finale

Donaufestwochen gehen ins Finale

SAXEN. Die Sonntags-Matinee mit dem jungen Atalante Quartett begeisterte das Publikum im Strindberg- Museum und setzte mit Klassikern der Moderne einen kräftigen Kontrapunkt zur Alten Musik.   ... weiterlesen »


Wir trauern