Abriss der Donauuferbahn: Zerstörung und Widerstand

Abriss der Donauuferbahn: Zerstörung und Widerstand

Stefan Hinterdorfer Stefan Hinterdorfer, Tips Redaktion, 30.05.2018 08:09 Uhr

Weins. Der Abriss der Donauuferbahn schreitet weiter voran. Vor kurzem wurde eine Brücke in der Nähe von Persenbeug abgetragen. Tips war als einziges Regionalmedium dabei und hat gemeinsam mit Gegnern des Abrisses die Baustelle besichtigt.

Cirka einen Kilometer westlich von Persenbeug wird neben der B3 eine unscheinbare Brücke abgerissen. Eine Brücke, die ursprünglich Teil einer Bahnstrecke war, die Sankt Valentin mit Krems verband. Josef Baum von der Verkehswende NÖ ist schon vor Ort und erklärt, warum er hier ist: „Weil es in Niederösterreich nicht nur Leute gibt, die die Bahn zusammenhauen, sondern auch welche, die an die Zukunft denken.“ Josef Baum erzählt vom nahe gelegenen Schotterwerk, das Bahnschotter transportiert und seine Kapazitäten erweitern will. „Bis vor zehn Jahren wurde der Schotter, der für den Gleisbau verwendet wird, auf der Donauuferbahn transportiert. Jetzt fahren täglich 70 LKW durch Pesenbeug und Ybbs“, führt der Gegner des Brückenabrisses aus. Nach und nach stoßen mehr Menschen zur Besichtigung der Baustelle. Im Laufe des Vormittags werden es mehr als 20 Personen sein, die sich nicht einfach mit dem Abriss abfinden, sondern ein Zeichen ihres Unmutes setzen wollen. „Das ist ein mittlerer Skandal“, sagt Herr Pachner, ein Lokführer aus der Gegend. Franz Eder (SPÖ), Eisenbahner aus Weins und Gemeinderat in Hofamt Priel schlägt in eine ähnliche Kerbe: „Schon mein Großvater hat in Weins bei der Bahn gearbeitet. Es ist traurig, dass das, was von den vorherigen Generationen geschaffen wurde, nicht erhalten werden kann.“ Karl Weinauer aus Marbach, ehemaliger Mitarbeiter der Österreichischen Bundesbahnen wird etwas konkreter: „Das ist die Zerstörung eines Kulturgutes“. Schließlich trifft auch eine laut eigenen Angaben zufällig vorbeifahrende Polizeistreife ein und nimmt die Daten von Josef Baum auf. Damit löst sich die Besichtigung auf.

Verständnis

„Die Donauuferbahn ist eingleisig, daher waren dort Streckensperren zeitweise unumgänglich. Da bedanke ich mich bei unseren Fahrgästen für das entgegengebrachte Verständnis“, sagte Andreas Niedermair, ÖBB Regionalleiter, nach der Streckensanierung der Donauuferbahn zwischen Sankt Valentin und Sarmingstein. Verständnis, das sich im Nibelungengau nicht mehr aufbringen lassen kann.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Misstrauensanträge: SP-Bürgermeister Alois Schroll darf sein Amt behalten

Misstrauensanträge: SP-Bürgermeister Alois Schroll darf sein Amt behalten

YBBS. 16:9 lautet das Ergebnis der zur Abstimmung gebrachten Misstrauensanträge gegen SP-Bürgermeister Alois Schroll. Er darf, wie bereits im Vorfeld zu erwarten war, weiter seines Amtes walten.  ... weiterlesen »

Basilika Maria Taferl: 230 Kilogramm Kupferblech gestohlen

Basilika Maria Taferl: 230 Kilogramm Kupferblech gestohlen

MARIA TAFERL. Vergangenes Wochenende machten sich Diebe an der Baustelle bei der Basilika zu schaffen. Kupferblech des alten Kirchendaches wurde entwendet. weiterlesen »

Mit der Firmenchallenge zum Wachaumarathon

Mit der Firmenchallenge zum Wachaumarathon

Emmersdorf/Krems. Die NÖ-Firmenchallenge des Sportlandes Niederösterreich neigt sich schön langsam dem Ende zu. Für noch immer oder neue Motivierte gibt es jetzt noch eine besondere ... weiterlesen »

Zelkinger holt Auszeichnung Photographer of the Year

Zelkinger holt Auszeichnung "Photographer of the Year"

Zelking. Der Fotograf Michael Liebert lebt und arbeitet seit sechs Jahren in Zelking. Vor kurzem hat er den Preis European Photographer of the Year 2018 erhalten. weiterlesen »

„Uptight“-Bassist Stöger: „Unser Fokus liegt auf der Musik“

„Uptight“-Bassist Stöger: „Unser Fokus liegt auf der Musik“

Ybbs. Der Musiker Michael Stöger ist Bassist der lokalen Bühnen-Formation Uptight. Tips hat bei einem Kaffee mit ihm über seine Band, deren Auftritte und seinen Zugang zur Musik gesprochen. ... weiterlesen »

Die Amigos kommen nach Braunegg:  Exklusiv-Gespräch über Musik, den Schutz von Kindern und Andreas Gabalier

Die Amigos kommen nach Braunegg: Exklusiv-Gespräch über Musik, den Schutz von Kindern und Andreas Gabalier

Hessen/Raxendorf/Braunegg. Die Amigos kommen am 6. Juli nach Braunegg. Tips hat anlässlich des Konzertes auf der neuen barierrefreien Aussichtsplattform Braunegg exklusiv mit Bernd Ulrich, dem jüngeren ... weiterlesen »

Auszeichnung für Kinderfreunde-Ortsgruppen im Bezirk Melk

Auszeichnung für Kinderfreunde-Ortsgruppen im Bezirk Melk

Ehrenamtliche Arbeit der Kinderfreunde vor dem Vorhang! weiterlesen »

Feuerwehr Fest der FF Erlauf am Freitag 8. Juni und Sonntag 10. Juni

Feuerwehr Fest der FF Erlauf am Freitag 8. Juni und Sonntag 10. Juni

ERLAUF. Die FF Erlauf lädt an diesem Wochenende am Freitag, 8. Juni und Sonntag, 10. Juni zum Feuerwehrfest. weiterlesen »


Wir trauern