Biotop Fuchsschweif: Vom Schlangensteg aus behutsam die Natur beobachten

Biotop Fuchsschweif: Vom Schlangensteg aus behutsam die Natur beobachten

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 27.07.2017 10:00 Uhr

PREGARTEN. Kinder stellen viele Fragen und nicht immer haben die Eltern eine passende Antwort parat. Bei Fragen wie „Was ist das für ein Baum?“ oder „Wie heißt dieser Käfer?“ kehrt schnell Stille ein. Im Aisttal besteht nun eine neue Möglichkeit für gezielte Naturvermittlung.

Beim Biotop Fuchsschweif, benannt nach der nahegelegenen Siedlung, hat die Stadtgemeinde einen schlangenförmigen Steg angelegt, der zum Wasser führt. Der überdimensionale und wetterfeste Schlangenkopf dient als Sitzgelegenheit für Wanderer und kann von Schulgruppen als Klassenzimmer im Freien genutzt werden.

Geschulte Kräfte bringen Natur näher

Für Wandertage oder den Biologieunterricht können geschulte Naturvermittler beigezogen werden. Schlangenkopf und Steg wurden so gestaltet, dass sie auch für Kinderwägen und Rollstühle befahrbar sind. Das Biotop soll als Standort für behutsame Naturbeobachtung und -vermittlung dienen. „Den Impuls für einen besseren Zugang zum Biotop hat vor rund zwei Jahren der Pregartner Fotograf Siegfried Dollentz gegeben. Gemeinsam mit Willibald Greinstetter haben wir diese Idee weiterverfolgt und der Planer Leo Meier hat schließlich die Idee des schlangenartigen Steges eingebracht. Uns war wichtig, dass wir eine originelle Lösung finden, die gut zu diesem besonderen Standort passt“, so der Obmann des Umweltausschusses Fritz Robeischl.

Kooperation mit Vereinen und Schulen

Das Projekt wird mit Mitteln der Naturschutzabteilung des Landes finanziert. Die Umsetzung erfolgte gemeinsam mit dem Künstlernetzwerk „Wüdwux“ und in Kooperation mit Pregartner Schulen und Vereinen. Mitglieder von Naturfreunden und Pfadfindern haben sich ebenso beteiligt wie die Schüler der Polytechnischen Schule in drei Workshops. „Die Schüler waren nicht nur handwerklich sehr geschickt sondern auch enorm motiviert.

Aus Freude bis spätagends weitergearbeitet

Einige sind sogar nach Unterrichtsende zum Biotop zurückgekehrt und haben aus Freude am Projekt bis spätabends weitergearbeitet“„ sagt Fritz Robeischl und ergänzt: “Ich bedanke mich bei den Schülern, den Naturfreunden, den Pfadfindern und bei Projektleiter Hermann Leberbauer für die Unterstützung. Dank gebührt auch jenen, die sich seit Jahrzehnten sorgfältig um die Pflege des Biotops bemüht haben„.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






65 Zeitungskassen gestohlen - Schärdinger auf frischer Tat ertappt

65 Zeitungskassen gestohlen - Schärdinger auf frischer Tat ertappt

BEZIRK FREISTADT. Ein Zeuge verständigte in Rainbach im Mühlkreis am 20. Mai gegen 19.15 Uhr die Polizei, da er einen PKW-Lenker dabei beobachtet hatte, wie er sich bei einer Zeitungskasse verdächtig ... weiterlesen »

Drei frischgebackene Oberschulräte an der HAK/HTL Freistadt

Drei frischgebackene Oberschulräte an der HAK/HTL Freistadt

FREISTADT: Für ihre Verdienste wurden Helene Affenzeller-Touzé, Manfred Luimpöck und Peter Palk - allesamt Lehrer an der HAK/HTL Freistadt - von Landeshauptmann Thomas Stelzer und von ... weiterlesen »

Seelsorgerische Begleitung im letzten Lebensabschnitt im Seniorenheim Freistadt

Seelsorgerische Begleitung im letzten Lebensabschnitt im Seniorenheim Freistadt

FREISTADT. Der Mensch steht für Ulli Lengauer, diplomierte Pastoralassistentin und Leiterin der Altenheimseelsorge im Bezirksseniorenheim Freistadt, bei ihrer Arbeit im Mittelpunkt. weiterlesen »

Sandra Füreder bleibt Parteichefin der ÖVP Waldburg

Sandra Füreder bleibt Parteichefin der ÖVP Waldburg

WALDBURG. Die OÖVP Waldburg wird auch in den kommenden Jahren von weiblicher Hand geführt – Parteiobfrau Sandra Füreder wurde mit 100 Prozent Zustimmung von den Delegierten wiedergewählt. ... weiterlesen »

Leitpflöcke und Verkehrszeichen auf Fahrbahn geworfen: 3 Vandalen in Katsdorf unterwegs

Leitpflöcke und Verkehrszeichen auf Fahrbahn geworfen: 3 Vandalen in Katsdorf unterwegs

BEZIRK FREISTADT. Mit Haberkornhüten auf dem Kopf und Verkehrsschildern unter den Armen konnten am 20. Mai um 4.30 Uhr drei Männer in Katsdorf von der Polizei angehalten werden, die zuvor mehrere ... weiterlesen »

Motorradlenker in Straßengraben geschleudert: 42-Jähriger verletzt

Motorradlenker in Straßengraben geschleudert: 42-Jähriger verletzt

BEZIRK FREISTADT. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein 42-jähriger Motorradlenker aus Ansfelden am 19. Mai um 17 Uhr in Unterweißenbach ins Schleudern und stürzte in den Straßengraben. ... weiterlesen »

HAK&HTL Freistadt mit ihren Übungsfirmen und Junior Companys im Ausland

HAK&HTL Freistadt mit ihren Übungsfirmen und Junior Companys im Ausland

FREISTADT. Im Rahmen eines Interreg-Prgramms der Europäischen Union besuchte eine Gruppe von  Schülern der drei Übungsfirmen (HAK) sowie der zwei Junior Companys (HTL) ihren tschechischen ... weiterlesen »

Maibaumschulden sind Ehrenschulden

Maibaumschulden sind Ehrenschulden

HIRSCHBACH/RAINBACH. Maibaumschulden sind Ehrenschulden: Nichts auf sich kommen ließen die Kerschbaumer Diebe, die 2017 den Maibaum beim Transportunternehmen Rauch in Hirschbach entwendet hatten. ... weiterlesen »


Wir trauern