Biotop Fuchsschweif: Vom Schlangensteg aus behutsam die Natur beobachten

Biotop Fuchsschweif: Vom Schlangensteg aus behutsam die Natur beobachten

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 27.07.2017 10:00 Uhr

PREGARTEN. Kinder stellen viele Fragen und nicht immer haben die Eltern eine passende Antwort parat. Bei Fragen wie „Was ist das für ein Baum?“ oder „Wie heißt dieser Käfer?“ kehrt schnell Stille ein. Im Aisttal besteht nun eine neue Möglichkeit für gezielte Naturvermittlung.

Beim Biotop Fuchsschweif, benannt nach der nahegelegenen Siedlung, hat die Stadtgemeinde einen schlangenförmigen Steg angelegt, der zum Wasser führt. Der überdimensionale und wetterfeste Schlangenkopf dient als Sitzgelegenheit für Wanderer und kann von Schulgruppen als Klassenzimmer im Freien genutzt werden.

Geschulte Kräfte bringen Natur näher

Für Wandertage oder den Biologieunterricht können geschulte Naturvermittler beigezogen werden. Schlangenkopf und Steg wurden so gestaltet, dass sie auch für Kinderwägen und Rollstühle befahrbar sind. Das Biotop soll als Standort für behutsame Naturbeobachtung und -vermittlung dienen. „Den Impuls für einen besseren Zugang zum Biotop hat vor rund zwei Jahren der Pregartner Fotograf Siegfried Dollentz gegeben. Gemeinsam mit Willibald Greinstetter haben wir diese Idee weiterverfolgt und der Planer Leo Meier hat schließlich die Idee des schlangenartigen Steges eingebracht. Uns war wichtig, dass wir eine originelle Lösung finden, die gut zu diesem besonderen Standort passt“, so der Obmann des Umweltausschusses Fritz Robeischl.

Kooperation mit Vereinen und Schulen

Das Projekt wird mit Mitteln der Naturschutzabteilung des Landes finanziert. Die Umsetzung erfolgte gemeinsam mit dem Künstlernetzwerk „Wüdwux“ und in Kooperation mit Pregartner Schulen und Vereinen. Mitglieder von Naturfreunden und Pfadfindern haben sich ebenso beteiligt wie die Schüler der Polytechnischen Schule in drei Workshops. „Die Schüler waren nicht nur handwerklich sehr geschickt sondern auch enorm motiviert.

Aus Freude bis spätagends weitergearbeitet

Einige sind sogar nach Unterrichtsende zum Biotop zurückgekehrt und haben aus Freude am Projekt bis spätabends weitergearbeitet“„ sagt Fritz Robeischl und ergänzt: “Ich bedanke mich bei den Schülern, den Naturfreunden, den Pfadfindern und bei Projektleiter Hermann Leberbauer für die Unterstützung. Dank gebührt auch jenen, die sich seit Jahrzehnten sorgfältig um die Pflege des Biotops bemüht haben„.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Für alles ist ein Kräutlein gewachsen: Kräutersegnungen zu Maria Himmelfahrt

Für alles ist ein Kräutlein gewachsen: Kräutersegnungen zu Maria Himmelfahrt

BEZIRK FREISTADT. Das Fest Maria Himmelfahrt am 15. August hat den Glauben an die Auferstehung Christi im Hintergrund. Maria ist dieses Heil schon zuteil geworden, sie ist mit Leib und Seele in die Vollendung ... weiterlesen »

Bauernhof stand nach Blitzschlag in Flammen

Bauernhof stand nach Blitzschlag in Flammen

PREGARTEN. Ein Bauernhof in Pregarten brannte gestern Nacht um kurz nach 22 Uhr nach einem Blitzschlag. Die Löscharbeiten waren aufgrund der Wasserknappheit schwierig. Nachbarn halfen mit Wasser aus ... weiterlesen »

Vergoldetes Vater-Sohn-Duo

Vergoldetes Vater-Sohn-Duo

LEOPOLDSCHLAG. Mit einer Goldmedaille fuhr das Flügelhornduo Duschlbauer aus Leopoldschlag vom Bläserfest des OÖBV in Altmünster heim.  weiterlesen »

Fleißige Lebenshilfe-Klienten arbeiten für die Braucommune Freistadt

Fleißige Lebenshilfe-Klienten arbeiten für die Braucommune Freistadt

FREISTADT. Drei Klienten der Lebenshilfe arbeiten im Rahmen der Integrativen Beschäftigung in der Braucommune in Freistadt, die über die Unterstützung sehr dankbar ist. weiterlesen »

Mühlstein-Rallye: Martin Rossgatterer aus Neumarkt nach Aufholjagd auf Platz vier

Mühlstein-Rallye: Martin Rossgatterer aus Neumarkt nach Aufholjagd auf Platz vier

NEUMARKT. Bei sommerlich heißen Termperaturen Martin Roßgatterer aus Neumarkt gemeinsam mit seinem Schwager Andreas Thauerböck bei der 2. Auflage der Perger Mühlstein-Rallye sensationelle ... weiterlesen »

Gelungene Dart Masters in Freistadt: Vier Spieler lösten das WM-Ticket

Gelungene Dart Masters in Freistadt: Vier Spieler lösten das WM-Ticket

FREISTADT. Rund 300 Spieler aus Österreich, Deutschland, Italien, Tschechien und Belgien traten bei den 3. ASKÖn RadikalDart Masters in der Bezirkssporthalle in Freistadt an. Drei Herren und ... weiterlesen »

MX-Wochenende in Lest wurde zum Motocross-Fest

MX-Wochenende in Lest wurde zum Motocross-Fest

KEFERMARKT. Hobbyfahrer, Amateure und Spitzenfahrer aus der Österr. Staatsmeisterschaft waren am Wochenende zu Gast in Kefermarkt. Der Veranstalterclub MSC Kronast punktete mit einer perfekten Organisation ... weiterlesen »

Wo die Späne wieder fliegen werden

Wo die Späne wieder fliegen werden

KARLSTIFT. Die Motorsägen dröhnen, die Späne werden fliegen: Karlstift, die kleine Holzhackersiedlung im Dreiländereck Mühlviertel-Waldviertel-Tschechien steht am Mittwoch, 15. ... weiterlesen »


Wir trauern