Himmelsspektakel: Am Wochenende beginnt mit den Perseiden das große Glühen am Himmel

Himmelsspektakel: Am Wochenende beginnt mit den Perseiden das große Glühen am Himmel

Sandra Tonner, Leserartikel, 10.08.2018 13:50 Uhr

PUCHENSTUBEN. An die 100 Sternschnuppen pro Stunde regnet es am Sternenhimmel. Die Perseiden erreichen in der Nacht auf Montag (12. und 13. August) ihren Höhepunkt.

Sonntagnacht sind die Augen auf den Himmel gerichtet. Der Grund ist der stärkste Meteorstrom des Jahres, die Perseiden. Zu sehen sind die Sternschnuppen vom 17. Juli bis etwa 24. August. „Der Höhepunkt ist in der Nacht von Sonntag (12. August, 22 Uhr) auf Montag (13. August, 10 Uhr) mit bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde“, so Franz Klauser, Hobbyastronom in Puchenstuben.

Perseiden

Bei den Perseiden handelt es sich um einen der stärksten Meteorströme des Jahres. Verursacher ist der Komet 109P / Swift-Tuttle. Seine Staubspur erzeugt den Sternschnuppen-Regen der Perseiden. Der Name der Sternschnuppen „Perseiden“ kommt daher, weil es so aussieht, als würden die Sterne aus dem Sternbild des Perseus fallen.

Tipps

Für die Beobachtung von Sternschnuppen ist kein optisches Hilfsmittel erforderlich, das Auge genügt. „Am besten sucht man sich einen dunklen Ort, legt sich auf eine Liege oder in die Wiese und genießt den Himmel über sich in einer lauen Sommernacht. Natürlich kann man sich bei jeder Sternschnuppe etwas wünschen - und wenn sie ihren Wunsch nicht verlautbaren, kann auch niemand wissen, ob er in Erfüllung gegangen ist“, sagt uns Hobbyastronom Franz Klauser lächelnd.

Geführte Wanderungen, Vorträge und Himmelsbeobachtung

Am 11. und 12. August findet jeweils um 14 Uhr eine geführte Wanderung auf dem Planetenweg statt. Treffpunkt ist beim Gemeindeamt

Abends um 19 Uhr gibt es einen Multimediavortrag zum aktuellen Sternenhimmel im Restaurant Hallerstubn. Anschließend kann im Fernrohr Venus, Jupiter, Saturn und Mars beobachtet werden.

Das große Highlight beginnt ab zirka 21 Uhr. Am Beobachtungsplatz am Ortsrand von Puchenstuben werden Teile der Straßenbeleuchtung abgeschaltet. Der Himmel ist dann dunkel genug, um auch die Milchstraße mit ihren Sternhaufen und Nebel zu erkunden. Die Hauptakteure sind hier zahlreiche Sternschnuppen.

Den Himmel beobachten zahlt sich also aus. Vielleicht geht ja der eine oder andere Wunsch in Erfüllung.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Top-Bedingungen in Niederösterreichs größtem Skiresort

Top-Bedingungen in Niederösterreichs größtem Skiresort

GÖSTLING. Die Semesterferienwochen stehen vor der Tür, das Hochkar und Lackenhof am Ötscher präsentieren sich von ihrer schönsten Seite – und in Vollbetrieb. Für ... weiterlesen »

Jännerrallye: Motorsport auf der Schneefahrbahn

Jännerrallye: Motorsport auf der Schneefahrbahn

LUNZ. Bei der diesjährigen Jännerrallye zeigte Gerald Bachler aus Lunz sein Können. Nach einem fulminanten Start musste die Teilnahme aufgrund der rutschenden Rennkupplung jedoch vorzeitig ... weiterlesen »

Skibob: Österreichische Staatsmeisterschaften auf der Distelpiste am Ötscher

Skibob: Österreichische Staatsmeisterschaften auf der Distelpiste am Ötscher

GAMING. Der 1. St. Pöltner Skibobclub, veranstatet am 23. und 24. Februar die österreichischen Staatsmeisterschaften auf der Distelpiste am Ötscher. weiterlesen »

E5-Team Wieselburg will letzte Stufe erklimmen

E5-Team Wieselburg will letzte Stufe erklimmen

WIESELBURG. Die Stadtgemeinde Wieselburg zählt zu den e5-Pilotgemeinden in Niederösterreich und trat bereits im März 2012 dem internationalen Projekt e5 für energieeffiziente Gemeinden ... weiterlesen »

ARBÖ RC Steiner Shopping Purgstall blickt auf vergangene Saison zurück

ARBÖ RC Steiner Shopping Purgstall blickt auf vergangene Saison zurück

PURGSTALL. Am vergangenen Freitag hielt der ARBÖ RC Steiner Shopping Purgstall Rückblick auf das Sportjahr 2018. Obfrau Reene Preyler konnte einen äußerst erfolgreichen Sport- ... weiterlesen »

Realitäten und Kuriositäten beim Lego League-Wettbewerb

"Realitäten und Kuriositäten" beim Lego League-Wettbewerb

SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Maria Schmid ist Physikprofessorin im BORG Scheibbs. Die Veranstalter der Lego League-Wettbewerb im WIFI St.Pölten luden sie zum niederösterreichischen Regionalwettbewerb ... weiterlesen »

Fluch und Segen der Digitalisierung

Fluch und Segen der Digitalisierung

WIESELBURG. Eine Podiumsdiskussion zum Thema Social Media füllte das AudiMax am Marketing Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt. Moderator Reinhard Herok gab den Gästen – allesamt versierte ... weiterlesen »

Bürgermeisterin Renate Gruber dankt allen freiwilligen Helfern

Bürgermeisterin Renate Gruber dankt allen freiwilligen Helfern

GAMING. Ohne den Einsatz vieler Menschen, tagelang freiwillig und ehrenamtlich in verschiedenen Einsatzorganisationen aktiv waren, wäre das Schneechaos nicht zu bewältigen gewesen. Wir alle sind ... weiterlesen »


Wir trauern