Acht Menschen sind im Bezirk Ried 2018 tödlich verunglückt

Acht Menschen sind im Bezirk Ried 2018 tödlich verunglückt

Rosina Pixner Rosina Pixner, Tips Redaktion, 07.01.2019 17:28 Uhr

BEZIRK RIED. Alarmierende Unfallbilanz für Oberösterreich: Im vergangenen Jahr sind 95 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen, acht davon im Bezirk Ried.

In keinem anderen Bundesland ist die Zahl der Verkehrstoten so stark gestiegen wie in Oberösterreich. Traurigen Rekord mit zehn Toten verzeichnen die Bezirke Gmunden und Steyr Land. Neun Menschen verstarben im Verkehr in Linz-Land. Acht waren es im Bezirk Ried, Vöcklabruck und Braunau.

Mehr Verkehrssicherheitsmaßnahmen

Der Verkehrsclub Österreich betont, dass es verstärkte Verkehrssicherheitsmaßnahmen braucht. Kontrollen helfen, Risikolenker rechtzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Die Zahl der Unfälle kann zudem durch mehr Bahn- und Busverbindungen reduziert werden. Damit wird zudem die Klimabilanz des Verkehrs verbessert. Österreichweit kamen im Vorjahr 398 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben, im Jahr 2017 starben nach endgültigen Daten 414 Menschen im Straßenverkehr.

Ursachenforschung

„Die hohe Anzahl an Todes-opfern ist Mahnung, rasch verstärkte Verkehrssicherheitsmaßnahmen umzusetzen. So sollte auf Bundesebene endlich Handy am Steuer ins Vormerksystem aufgenommen werden. Wer mit dem Handy am Ohr telefoniert, reagiert so schlecht wie ein Alko-Lenker mit 0,8 Promille“, stellt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer fest. Wichtig sind zudem verstärkte Kontrollen, um Risikolenker rechtzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Um die Zahl der schweren Verkehrsunfälle von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu reduzieren, braucht es mehr Discobusse und Anrufsammeltaxis. Damit Gemeinden diese Angebote finanzieren können, sollte ein Teil der Einnahmen aus Verkehrsstrafen dafür zweckgewidmet werden, schlägt der VCÖ vor. Insgesamt kann mit mehr Bahn- und Busverbindungen die Verkehrssicherheit deutlich erhöht werden. Denn das Unfallrisiko mit dem Pkw ist um ein Vielfaches höher als mit Bahn und Bus.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Mostkost im Stiftskeller

Mostkost im Stiftskeller

REICHERSBERG. Die 29. Reichersberger Mostkost findet am Samstag, 23. März um 20 Uhr im Prälaturkeller des Stiftes Reichersberg statt. weiterlesen »

Mostkost z´Lambrechten

Mostkost z´Lambrechten

LAMBRECHTEN. Landjugend, Ortsbauernschaft und Bäuerinnen veranstalten am Samstag, 23. März, um 19.30 in der Mehrzweckhalle eine große Mostkost. weiterlesen »

Cissy & Hugo a Caracas - Musiktheater im Kik Ried

Cissy & Hugo a Caracas - Musiktheater im Kik Ried

Cissy & Hugo a CaracasMusiktheater mit der beliebten Schauspielerin Rita Hatzmann-Luksch und dem Musiker und Grammy-Gewinner Georg O. Luksch mit Experimentalfilm von Erich Heyduck. Die wunderbare Geschichte ... weiterlesen »

173. Pferdemarkt wartet den ganzen Tag mit vielen Attraktionen auf

173. Pferdemarkt wartet den ganzen Tag mit vielen Attraktionen auf

OBERNBERG. Der Obernberger Pferdemarkt - eine der traditionsreichsten Veranstaltungen des Innviertels - findet am Samstag, 23. März, statt. Der Veranstalter, die Marktgemeinde Obernberg, ließ ... weiterlesen »

Testspiel gegen Aue abgesagt

Testspiel gegen Aue abgesagt

Das für 21. März in Ried geplante Testspiel zwischen der SV Guntamatic Ried und dem FC Erzgebirge Aue wurde abgesagt. weiterlesen »

Mehr als fünf Prozent Umsatzplus für die Weberzeile

Mehr als fünf Prozent Umsatzplus für die Weberzeile

RIED. Die Weberzeile in der Rieder Innenstadt zieht für 2018 eine sehr positive Bilanz: Die Umsätze der rund 50 Shops haben die Umsatzschwelle von 70 Millionen Euro deutlich durchbrochen. Das ... weiterlesen »

Landjugend macht Gespenster

Landjugend macht Gespenster

ST. MARIENKIRCHEN/H. Die Theatergruppe der Landjugend St. Marienkirchen am Hausruck zeigt in drei Aufführungen im Gasthaus Eichmayr das Stück Gespenstermacher, ein ländliches Lustspiel in ... weiterlesen »

Vortrag: Die Biene deckt den Tisch

Vortrag: Die Biene deckt den Tisch

RIED. Rosi Fellner ist eine Biobäuerin aus dem Tiroler Unterland. Seit rund 25 Jahren ist sie begeisterte Imkerin, die Jugend- und Nachwuchsarbeit für die Imkerei ist ihr sehr wichtig. In Vorträgen, ... weiterlesen »


Wir trauern