Freizeitbad: Eine Firma fordert rund zwei Millionen Euro mehr

Freizeitbad: Eine Firma fordert rund zwei Millionen Euro mehr

Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 12.01.2018 12:37 Uhr

RIED. Wie viel das neue Freizeitbad wirklich kostet, dürfte sich vor Gericht entscheiden. Die Firma, die mit den Baumeisterarbeiten betraut war, hat nämlich eine Schlussrechnung vorgelegt, in der sie fast doppelt so viel verlangt, wie bei der Auftragserteilung vereinbart wurde. Dagegen wehren sich die ISG (die das Bad im Auftrag der Stadt errichtet) und die Stadt Ried.

Das Unternehmen wurde mit Baumeisterarbeiten im Umfang von 2,2 Millionen Euro netto beauftragt. In der Schlussrechnung, die sie der ISG vorgelegt hat, verlangt die Firma aber 4,3 Millionen Euro netto.

Die ISG erkennt aber nur 2,3 Millionen Euro als berechtigt an. Die anerkannten Mehrkosten von rund 98.000 Euro entstanden, weil das Gebäude um etwa 25 Prozent erhöht und die Höhenlage um 40 Zentimeter gegenüber der Urplanung angehoben wurde sowie wegen anderer kleinerer Planungsänderungen.

Zwei Kanzleien beauftragt

Zur Abwehr der weiteren Forderungen hat die ISG eine renommierte Rieder Anwaltskanzlei und eine weitere Kanzlei aus Wien, spezialisiert auf Leistungsverzeichnisse, mit der Prüfung beauftragt. Bis dato hat die ISG vertragsgemäß nur 70 Prozent der beauftragten Gesamtsumme plus genehmigte Nachträge ausgezahlt. Eine Erhöhung der Gesamtkosten – allerdings nur im Rahmen der letzten jährlichen Baukostenindexsteigerung von 3,5 Prozent – kann die ISG nicht ausschließen.

Schwere Vorwürfe

Die Vorwürfe der Stadtgemeinde haben es in sich. Laut Amtsvortrag, den Bürgermeister Albert Ortig (ÖVP) in der Gemeinderats-Sondersitzung am Donnerstag, 11. Jänner, verlas, habe die Firma während der gesamten Bauphase „exzessives Claim-Management“ (Nachforderungen) betrieben und „eine externe Firma damit beauftragt, Positionen neu zu erfinden und diese dann mit überteuerten Nachtragsangeboten bewertet“.

Die Firma beteuert, nichts falsch gemacht und die Stadt bereits seit Monaten auf die zu erwartende Kostensteigerung aufmerksam gemacht zu zu haben. 

Eröffnung

Das Freizeitbad wird am Donnerstag, 8. Februar, von Landeshauptmann Stelzer offiziell eröffnet.

 

 

[UPDATE am Mo., 15.1.: Äußerung der Firma]

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






SPÖ-Bürgermeister beklagen geringen finanziellen Spielraum der Gemeinden

SPÖ-Bürgermeister beklagen geringen finanziellen Spielraum der Gemeinden

RIED, LENGAU, GEIERSBERG, RIEDAU. Die Gemeindefinanzierung neu des Landes und verschiedene Projekte der Bundesregierung führen nach Ansicht einiger SPÖ-Bürgermeister dazu, dass die Gemeinden ... weiterlesen »

Ärger über Sperre des Fußgängerübergangs beim Rieder Bahnhof

Ärger über Sperre des Fußgängerübergangs beim Rieder Bahnhof

RIED. Die Sperre des Fußgänger-Übergangs beim Bahnhof, die von den ÖBB in der vergangenen Woche überraschend durchgeführt wurde, stößt auf Unverständnis. ... weiterlesen »

Thomas Weber: Ideen für eine bessere Welt

Thomas Weber: Ideen für eine bessere Welt

RIED. Wie verbessert man seinen ökologischen Fußabdruck und lebt dabei trotzdem gut? Wie sieht ein bewusster und schonender Umgang mit der Umwelt aus? Thomas Weber gibt am Mittwoch, 26. September, ... weiterlesen »

„Fachkräftemangel wird uns treffen“

„Fachkräftemangel wird uns treffen“

RIED. Eine Halbzeitbilanz nach drei Jahren schwarz-blau in Oberösterreich präsentierten ÖVP-Bezirksparteiobmann und Landtagsabgeordneter Alfred Frauscher und Bezirksparteiobmann-Stellvertreter ... weiterlesen »

„Das ist Rock‘n‘Roll“

„Das ist Rock‘n‘Roll“

METTMACH. Im Mai mussten Christoph und Lollo ihren Auftritt krankheitsbedingt absagen. Nun treten sie auf Einladung des Mettmacher Kulturvereins KIMM am Donnerstag, 27. September, im Gasthaus Stranzinger ... weiterlesen »

Kunstwerke aus Schwemmholz

Kunstwerke aus Schwemmholz

AUROLZMÜNSTER. Schwemmholztische, -bäume oder -lichter. Rund um das Haus von Volker Bozyk befinden sich über 60 Schwemmholzkunstwerke in allen Größen und Formen. Und der Hobbykünstler ... weiterlesen »

Fotoausstellung dokumentiert Arbeit im Wandel der Zeit

Fotoausstellung dokumentiert Arbeit im Wandel der Zeit

RIED. Im Museum Innviertler Volkskundehaus ist ab 27. September eine Fotoausstellung mit Arbeiten von Josef Danninger zu sehen, die die Veränderungen in der Arbeitswelt festhält. weiterlesen »

Publikumsliebling Adele Neuhauser im Martini-Saal

Publikumsliebling Adele Neuhauser im Martini-Saal

ST. MARTIN. Die Veranstaltungsreihe inntrada präsentiert am 29. September eine Lesung mit der Schauspielerin Adele Neuhauser. Sie liest aus ihrer Autobiografie Ich war mein größter Feind. ... weiterlesen »


Wir trauern