Auf den Spuren der Mühlviertler Hasenjagd

Auf den Spuren der „Mühlviertler Hasenjagd“

Margarete Frühwirth Margarete Frühwirth, Tips Redaktion, 03.02.2018 19:02 Uhr

RIED/RIEDMARK. Auf Spurensuche begaben sich am Nachmittag des 3. Februar mehr als 100 Teilnehmer anlässlich der Mühlviertler Menschenhatz, auch „Hasenjagd“ genannt.

Nach einer kurzen Einführung durch Nationalrätin Sabine Schatz, Franz Aigenbauer und Bernhard Mühleder in der Gedenkstätte Mauthausen ging es auf knapp vier Kilometer in drei geführten Gruppen weiter entlang der Hauptfluchtrichtung über Schloss Marbach nach Ried zum Gedenkstein. „Es ist wichtig, die Geschichte wach zu halten, damit so etwas nie wieder passiert. Wir tragen Verantwortung!“, sagte Sabine Schatz. Zum Abschluss gab es die Gelegenheit zum Gespräch mit der Zeitzeugin Anna Hackl, die von den interessierten Teilnehmern sehr gerne genutzt wurde.  

 

INFO

„Mühlvierler Menschenhatz“

Die Nacht auf den 2. Februar 1945 war klar und eiseskalt. Im Block 20 des Konzentrationslagers Mauthausen hatten Häftlinge ihre Flucht vorbereitet. Sie überrumpelten die ahnungslosen Wachen, schlossen mit nassen Decken den elektrischen Stacheldrahtzaun kurz, der die 2,5 Meter hohe Mauer des Blocks 20 sicherte - hievten sich gegenseitig über die Mauer - und rannten der Freiheit entgegen. Für manche war die Flucht sehr kurz, andere schleppten sich barfuß und mit dünnen Fetzen bekleidet durch die Winternacht. Der Mauthausener Lagerkommandant Franz Ziereis hatte mittlerweile SS-Mannschaften mit Hunden zur Suche nach den Ausgebrochenen ausgesendet. Zeitgleich alarmierte er die Gendarmerie, sowie Volkssturm und Hitlerjugend mit dem Befehl: „Es sind heute in der Nacht in Mauthausen lauter Schwerverbrecher ausgebrochen…..diese sind beim Antreffen sofort umzulegen.“ Die Folge war ein erbarmungsloses Gemetzel, das im Nazi-Jargon als „Mühlviertler Hasenjagd“ bekannt wurde.

 

 

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Buntes Frühlingsprogramm in den OÖ. Familienbundzentren

Buntes Frühlingsprogramm in den OÖ. Familienbundzentren

BEZIRK PERG. Im Frühling und Sommer dürfen sich Familien wieder auf zahlreiche Angebote und Veranstaltungen in den 22 OÖ. Familienbundzentren - zwei davon befinden sich im Bezirk Perg -  ... weiterlesen »

Was jetzt noch kommt, ist Draufgabe: Perger Prinzessinnen können im Cup-Semifinale befreit aufspielen

Was jetzt noch kommt, ist Draufgabe: Perger Prinzessinnen können im Cup-Semifinale befreit aufspielen

PERG/GRAZ. Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte schaffte die SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg den Einzug unter die besten vier Mannschaften Österreichs im Austrian Volley Cup. Heute geht es ... weiterlesen »

LKW kracht in Bauernhof

LKW kracht in Bauernhof

PERG. Ein LKW-Lenker verursachte gestern, aus wahrscheinlich gesundheitlichen Gründen, einen Unfall. weiterlesen »

Saxener Mädchen bei der Technikrallye

Saxener Mädchen bei der Technikrallye

  Auch in diesem Schuljahr nahmen 15 motivierte Schülerinnen der 3. Klassen mit Herrn Wolfmayr im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts an der Technikrallye, organisiert vom AMS Perg, teil.   ... weiterlesen »

Saxener Schülerliga-Mannschaft beim Finalturnier

Saxener Schülerliga-Mannschaft beim Finalturnier

  Ausnahmetalent Rene Rosenthaler schoss sechs Tore.   weiterlesen »

Musikmittelschule bei der Schi-Bezirksmeisterschaft

Musikmittelschule bei der Schi-Bezirksmeisterschaft

  Die Musikmittelschule Saxen war bei der Schi-Bezirksmeisterschaft der Schulen in St. Georgen/Walde erfolgreich in der Hobby- und Rennklasse.     weiterlesen »

Vortrag und Seminartag rund um die Bedürfnisse der Kinder

Vortrag und Seminartag rund um die Bedürfnisse der Kinder

PERG. Der Kinderarzt, Wissenschaftler und Autor Herbert Renz-Polster hält im Kulturzeughaus Perg einen Vortrag und einen Seminartag zum Thema Born to be wild – was brauchen Kinder? ab. weiterlesen »

Bunte Faschingsgaudi beim Maskenball im Gasthaus Ahorner

Bunte Faschingsgaudi beim Maskenball im Gasthaus Ahorner

ST. THOMAS AM BLASENSTEIN. Rund gehen wird es wieder im Gasthaus Ahorner, wenn der Musikverein St. Thomas am Blasenstein am 2. März ab 20 Uhr zum traditionellen Maskenball einlädt. weiterlesen »


Wir trauern