Ein Job in der Altenarbeit ist ein Beruf mit Zukunft - Bewerbungsphase startet

Ein Job in der Altenarbeit ist ein Beruf mit Zukunft - Bewerbungsphase startet

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 02.03.2018 06:22 Uhr

ROHRBACH-BERG. Eine Pensionierungswelle steht in den sechs Altenheimen des Sozialhilfeverbandes Rohrbach in den nächsten Jahren bevor. Aber nicht nur deswegen ist die Ausbildung zur Fach-Sozialbetreuung mit Schwerpunkt Altenarbeit eine gute Basis für die Zukunft. Heute findet dazu an der Krankenpflegeschule Rohrbach eine Informations-Veranstaltung statt.

Die Fachsozialbetreuer Altenarbeit bilden die größte Berufsgruppe in den Altenheimen. Sie sind verantwortlich für die ganzheitliche und soziale Betreuung und Begleitung, die auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt ist. „Dieser Beruf wird in Zukunft sehr gefragt sein“, ist SHV-Obfrau Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner überzeugt. Zum einen aufgrund der demographischen Entwicklung, zum anderen „weil viele Pensionierungen in den nächsten Jahren bevorstehen.“

Flexible Dienstplangestaltung

„Fachsozialbetreuer erfahren eine hohe soziale Wertschätzung durch die Bewohner und deren Angehörigen“, ergänzt Wilbirg Mitterlehner, die gleich weitere Vorteile des Berufes anspricht: Teilzeitarbeit ist möglich und Dienstzeiten können flexibel eingeteilt werden, das erleichtert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, regelmäßig gibt es interne und externe Fortbildungen, man kann selbständig arbeiten und eigene Ideen einbringen und nicht zuletzt verdienen Fachsozialbetreuer ab dem zweiten Jahr mit rund 1600 Euro netto nicht schlecht.

Bewerbungsphase startet

Der Sozialhilfeverband Rohrbach bietet die Möglichkeit der Berufsorientierung in der Pflege oder Praktika in den Altenheimen an. Heute, 2. März, findet außerdem von 13 bis 16 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rohrbach statt. Interessierte erfahren dabei mehr über die unterschiedlichen Ausbildungen, etwa die Pflegefachassistenz (PFA) und die Pflegeassistenz (PA).

Gleichzeitig startet die Bewerbungsphase für die Fachsozialbetreuung mit Schwerpunkt Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz (läuft bis 25. Mai) sowie für die Pflegefachassistenz-Ausbildung (bis 27. April).

www.gespag.at/bildung

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Motorradfahrer übersehen - zwei Verletzte

Motorradfahrer übersehen - zwei Verletzte

AHORN. Bei einem Zusammenstoß von Auto und Motorrad wurden am Sonntag Nachmittag zwei Unfallbeteiligte verletzt. weiterlesen »

Fußball 1./2. Klasse: Heimsieg nach 0:2-Pausenrückstand

Fußball 1./2. Klasse: Heimsieg nach 0:2-Pausenrückstand

BEZIRK ROHRBACH. Keine Blöße gab sich der Tabellenzweite Neustift/Oberkappel in der 1. Klasse Nord. Nach Pausenrückstand setzte sich die Mannschaft von Neo-Trainer Eric Rössl daheim ... weiterlesen »

Neuer Treffpunkt für Pflegende Angehörige startet

Neuer Treffpunkt für Pflegende Angehörige startet

ROHRBACH-BERG. Nach Helfenberg und Altenfelden wird es ab 1. April auch in Rohrbach-Berg einen Caritas-Treffpunkt für pflegende und betreuende Angehörige geben. weiterlesen »

Fußball: Violetter Außenseiter besiegte Herbstmeister

Fußball: Violetter Außenseiter besiegte Herbstmeister

BEZIRK ROHRBACH. Eine bittere Niederlage bei Tabellenschlusslicht Grün-Weiß Micheldorf kassierte SU mind.capital St. Martin im Mühlkreis in der LT1 Oberösterreich-Liga. weiterlesen »

40 Jahre Arbeit für gelingende Beziehung

40 Jahre Arbeit für gelingende Beziehung

ROHRBACH-BERG. Seit vier Jahrzehnten sorgt die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle der Katholischen Kirche in Rohrbach-Berg für gelingende Beziehungen. Unter dem Titel Liebesgschichten und andere ... weiterlesen »

Grenzenlos gnadenlos: Peter Klien recherchiert knallhart im Kikas

Grenzenlos gnadenlos: Peter Klien recherchiert knallhart im Kikas

AIGEN-SCHLÄGL. Gegen ihn ist selbst Armin Wolf ein kuscheliger Hofberichterstatter. Peter Klien gastiert im Kikas. weiterlesen »

Frühe Mobilisierung bei Knochenbrüchen ermöglicht schnellere Heilung

Frühe Mobilisierung bei Knochenbrüchen ermöglicht schnellere Heilung

BEZIRK ROHRBACH. Der gute alte Gipsverband weicht bei Gelenksbrüchen immer mehr modernen Behandlungsmethoden. Dadurch wird der Heilungsverlauf beschleunigt. Der Alltag der Patienten ist weniger lange ... weiterlesen »

Eine Wertschätzung für unzählige freiwillig geleistete Stunden

Eine Wertschätzung für unzählige freiwillig geleistete Stunden

ROHRBACH-BERG. Mit einem gemeinsamen Fest sagen alle im Sozialbereich tätigen Organisationen einfach mal Danke zu den vielen Ehrenamtlichen. weiterlesen »


Wir trauern