Coca Cola Fons: „Es gibt fast niemanden, der mich in Rohrbach nicht kennt“

Coca Cola Fons: „Es gibt fast niemanden, der mich in Rohrbach nicht kennt“

Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 13.03.2019 11:00 Uhr

ROHRBACH-BERG. Wer kennt ihn nicht? Das waschechte Original aus Rohrbach-Berg, oder gar aus dem Oberen Mühlviertel: Alfons Mayrhofer, oder besser bekannt als Coca Cola Alfons, Fonsi oder Fons.

Sein Spitzname rührt von seiner Tätigkeit als Gebietsleiter von Coca Cola. Ganze 35 Jahre lang war der 75-Jährige, der laut eigenen Worten „am schönsten Fleckchen der Erde wohnt“, in dieser Funktion unterwegs. Neben der Betreuung von Gastronomen im Bezirk Rohrbach, Schärding und der Hälfte von Urfahr-Umgebung hatte er auch eine stets turbulente Freizeit. Er war 25 Jahre lang Fußballer der Kampfmannschaft Rohrbach-Berg, über 30 Jahre Obmann-Stellvertreter der Union Rohrbach-Berg und auch vom Kameradschaftsbund.

„Ich bin ein fröhlicher Typ und habe immer alles mitgemacht. Meine Frau sieht mich nur wenig“, erzählt Fonsi lachend. An seine Zeit bei Coca Cola erinnert er sich nur zu gern zurück. Mit vielen seiner Kunden, besonders aus Rohrbach-Berg, verbindet er eine innige Freundschaft.

Bermuda-Dreieck

Insbesonders das Cafe Oberngruber, das Stadtcafe, das Gasthaus Bertlwiesers und die Burnsbar – er nennt es liebevoll das Bermuda-Dreieck – haben es dem rüstigen Rohrbacher angetan. „Ich bin aufgrund meines Berufes immer sehr willkommen gewesen in der Rohrbacher Gastroszene, das hat sich bis heute nicht geändert.“

Aber nicht nur für die Wirte selbst hat Fonsi viel übrig gehabt. Auch bei den Wirtskindern war er gerne gesehen – schließlich hatte er stets ein Fanta für die Kleinen mit im Gepäck. Viele davon trifft er auch heute noch. „Es ist so schön zu sehen, dass ich viele als Kinder schon gekannt habe, mit denen ich auch beruflich wieder zu tun hatte“, blickt er zurück. An ein Erlebnis erinnert er sich ganz gerne: „Ein kleines Mädchen hat eines Tages ihr Kommunionkleid angezogen, die Mutter war natürlich verwirrt. Na heute kommt doch mein Bräutigam, erklärte das Mädchen“, erzählt Mayrhofer gerührt. „Das Mäderl wusste genau, dass mein Vertreterbesuch anstand und hat sich einfach so gefreut.“ Es ist ein schönes Gefühl auch mit jungen Leuten so gut zu können – das hält mich jung„, freut er sich.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






HTLer holen ihre besten Diplomarbeiten vor den Vorhang

HTLer holen ihre besten Diplomarbeiten vor den Vorhang

NEUFELDEN. Bei der jährlichen Leistungsschau präsentieren die HTL-Maturanten ihre Diplomarbeiten und demonstrieren damit die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft. weiterlesen »

Aufmaß-Profi Digiplan agiert an einem neuen Standort

Aufmaß-Profi Digiplan agiert an einem neuen Standort

AIGEN-SCHLÄGL. Damit die elf Mitarbeiter bei Digiplan noch effizienter und zeitgemäßer arbeiten können, hat sich das Unternehmerpaar Cornelia Höfler und Michael Reisinger für ... weiterlesen »

Naturtipp Mai: Feldlerche – Sinkflug statt Singflug

Naturtipp Mai: Feldlerche – Sinkflug statt Singflug

Einst waren Feldlerchen überall über Äckern und Wiesen zu hören. Die Intensivierung der Bewirtschaftung brachte diesen und andere Bodenbrüter in vielen Teilen unserer Kulturlandschaft ... weiterlesen »

Bauarbeiten für das Ulrichsberger Busterminal sind erfolgreich angelaufen

Bauarbeiten für das Ulrichsberger Busterminal sind erfolgreich angelaufen

ULRICHSBERG. Bei den bestehenden Bushaltestellen in Ulrichsberg handelte es sich um nicht genehmigungsfähige Bushaltestellen. Laut Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner entsprachen ... weiterlesen »

Statt Gastgeschenken werden Musikstunden finanziert

Statt Gastgeschenken werden Musikstunden finanziert

NEUSTIFT. Erstmals gibt es heuer kein Gastgeschenk für die teilnehmenden Musikkapellen beim Bezirksmusikfest. Stattdessen unterstützt der Musikverein Neustift mit den erwarteten Ausgaben ein ... weiterlesen »

Peilsteiner Faustballer messen sich mit Sportlern aus allen Ländern

Peilsteiner Faustballer messen sich mit Sportlern aus allen Ländern

PEILSTEIN. Eine Olympiade für Amateursportler sind die World Sports Games, die alle zwei Jahre stattfinden. Bei der diesjährigen Auflage in Spanien werden auch die Peilsteiner Faustballer dabei ... weiterlesen »

Bürgermeister relativiert Rechnungshof-Kritik an Projekt Schöneben: Muss das Große Ganze betrachten

Bürgermeister relativiert Rechnungshof-Kritik an Projekt Schöneben: "Muss das Große Ganze betrachten"

ULRICHSBERG. Kein wirtschaftlicher Erfolg - so kritisiert der Landesrechnungshof (LRH) in seiner jüngsten Aussendung das Projekt Waldkompetenzzentrum in Schöneben. Ulrichsbergs Bürgermeister ... weiterlesen »

Es ist zehn vor zwölf im Adeg-Markt

Es ist zehn vor zwölf im Adeg-Markt

PFARRKIRCHEN. Gemeinde und Artegra kämpfen um den Adeg-Markt im Ortszentrum. Weil die Kundenfrequenz stetig weniger wird, ist der Fortbestand in Gefahr. weiterlesen »


Wir trauern